Information ausblenden

Externe Soundkarte für Aufnahme über den Laptop?!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von TarekMontana, 03.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Hallo,

    ich möchte gerne Gesang über den Laptop aufnehmen!

    Mein Equipment:
    AKG Perception 220 (Mikrofon)
    Studio Projects VTB1 (Preamp)

    Bisher habe ich über einen alten Rechner aufgenommen, welcher leider viel zu laut ist und somit unnötige Störgeräusche verursacht. In den Rechner habe ich eine ESI Juli@ verbaut.
    Jetzt habe ich mir so nen kleinen Adapter besorgt auf 3.5mm Klinke, aber wie erwartet ist der Klang über die On-Board Soundkarte im Laptop nicht besonders gut und beim Monitoring höre ich mich leicht zeitversetzt. Jetzt habe ich nach einem Audio-Interface ausschau gehalten, allerdings erfüllen diese überwiegend den gleichen Zweck wie mein SP VTB1 Mikrofonvorverstärker. Dies könnte ich mir ja sparen und ich benötige nur einen Kanal. Habe bisher keine Vernünftige und Preisgünstige Lösung gefunden und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Über USB oder einen anderen Eingang die Aufnahmequalität etwas verbessern ohne zeitversetztes Monitoring und das möglichst günstig...!? Würde mich sehr freuen!!


    Grüße,
    Gil
     
    TarekMontana, 03.08.12
    #1
  2. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    metropolis, 03.08.12
    #2
  3. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Ich will den VTB1 so oder so vorschalten!!! Es geht mir darum, dass ich mir nen Vorverstärker sparen kann bzw. will, weil ich schon einen habe. Will nur die Qualität der Soundkarte steigern. Die Soundquali des Fast Tracks soll jetzt aber auch nicht soo gut sein. Aber im Grunde würde es wohl seinen Zweck erfüllen...
     
    TarekMontana, 03.08.12
    #3
  4. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Feuervogel, 03.08.12
    #4
  5. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Vielen Dank!! Andere Lösungen gibt es nicht? Vllt in Form einer externen Soundkarte?!
     
    TarekMontana, 04.08.12
    #5
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Du wirst kaum bis keinen geldwerten Vorteil durch den Verzicht auf Vorverstärkung und Phantomspeißung erzielen, wenn Du gleichzeitig auf eine reelle Qualitätssteigerung der Umsetzung abzielst.
     
    Signalschwarz, 04.08.12
    #6
  7. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Das ist eine externe Lösung wie Du sie benötigst.
    Ein externes Interface um genau zu sein.

    Eine Alternative währe z.B.

    http://www.thomann.de/de/focusrite_saffire_6_usb.htm


    Das habe ich hier und habe damit schon eine ganze Menge Aufnahmen mit einem Dell Inspiron Mini (Intel Atom, 1GB RAM) gemacht über die ich mich weder Latenz- noch Soundmäßig beschweren müsste.

    Letzteres währe jedoch nach Feuervogels Vorschlag wegen USB 2.0 vorzuziehen um etwaige
    Streitdiskussionen über Sinn und Unsinn beider Standards hinwegzutauchen.
     
    SynthRock, 04.08.12
    #7
  8. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Wie meinst du das? Das IST ´ne externe Audio (oder blöd: Sound-) Karte!

    Edit..oh, sorry, war schon beantwortet! ;-)
     
    Feuervogel, 04.08.12
    #8
  9. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hab das Focusrite Saffire auch. Kann das ebenfalls emppfehlen.
     
    pianoplayer81, 04.08.12
    #9
  10. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Das wird doch mit 100%er Sicherheit wieder so ein #89 Ding.
     
    SynthRock, 04.08.12
    #10
  11. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Meinst du, warten wir´s ab! ;-)
     
    Feuervogel, 04.08.12
    #11
  12. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Ich meine etwas "minimalistisches". Auch wenn es blöd klingt, aber weiter zu verstärken brauche ich nicht! Also kann ich locker auf die "Gain-Funktion" verzichten, welche all diese Audiointerfaces anbieten, sie doppeln einfach den Zweck meines Vorverstärkers, des VTB1. Meist haben sie sogar Phantomspeisung und ich sehe nicht ein für solch eine Funktion ein zweites mal zu bezahlen bzw. es wäre Verschwendung mir ein zweites Gerät mit solch einer Funktion überhaupt zuzulegen. An der Soundkarte meines PC habe ich solche Einstellungsmöglichkeiten schließlich auch nicht.
    Bin im Internet auf die ESI Maya44 USB gestoßen, welche mir als reine exteren Soundkarte erscheint. Hoffe, ich drücke mich nicht zu unverständlich oder dumm aus. Sollten mir die Audiointerfaces einen zusätzlichen Nutzen verschaffen, so würde ich mir einen zulegen.. nur sehe ich diesen Nutzen nicht.
     
    TarekMontana, 04.08.12
    #12
  13. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Mein Laptop verfügt leider nicht über einen USB 2.0 Anschluss. Gibt es andere Möglichkeiten als den Standard USB Anschluss um die Latenzzeit niedrig zu halten? Tut sich das denn so viel ob USB 1.1 oder 2.0? Wahrscheinlich schon :\\
     
    TarekMontana, 04.08.12
    #13
  14. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Das glaube ich, so wie du argumentierst! [​IMG]

    Du, heute noch ne "vernünftige" Audiokarte zu finden, die keine Vorverstärkung bietet und dann noch für nen Appel und n Ei, ist schon schwer genug.

    Menschenskinders, n Hunnie für so´n Ding ist bereits ein absoluter Witz, das glaub mal...und du kannst diese Teile, aufgrund ihrer für den Recording Zweck ausgelegte Struktur nich tmit nem Realtek Soundchip für 1,50 Eus vergleichen, nur weil man rein zufällig auch n mp3 darüber abfeuern kann!

    Dann nutzt den zusätzlichen Kram daran eben nicht, zwingt dich doch keiner zu!
     
    Feuervogel, 04.08.12
    #14
  15. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724

    Glaube ich nicht, USB 2 ist seit Urzeiten Standard! Du meinst USB3 oder?
     
    Feuervogel, 04.08.12
    #15
  16. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Ist dem so?! Ich merk grad, dass ich etwas hinterher bin... konnte mir auch einfach nicht vorstellen, dass es keine ganz normalen Soundkarten mehr gibt, ohne Gain-Funktion und so. Aber wenn das die Lösung ist, dann weiß ich nun bescheid. Vielen Dank für eure Hilfe!!!!
     
    TarekMontana, 04.08.12
    #16
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Und das Maya44 USB-Spielzeug kann nur mit 18-bit rein und mit 20-bit raus - da braucht man überhaupt nicht zu diskutieren, das ist Technik von vor 8-10 Jahren...
     
    Signalschwarz, 04.08.12
    #17
  18. TarekMontana

    TarekMontana Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    690
    690
    Taugt dieses Gerät etwas?
     
    TarekMontana, 07.08.12
    #18
  19. RoccoMD

    RoccoMD

    Registriert seit:
    14.11.06
    Punkte:
    124
    124

    Hör doch auf mit so 'nem NoName Dingengs. Wende dich per eMail an Profis wie Thomann. Die wissen Dir zu helfen und finden die etwas günstiges. Spare nicht an der Qualität, finde etwas, was sein "bissel" Geld wert ist.
     
    RoccoMD, 09.12.12
    #19
  20. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Der Nutzen wäre, dass du ein vernünftiges Audio-Interface hast, was eventuell deinen VTB1 überflüssig macht, das stabile Treiber mitbringt, die einen Low Latency-Betrieb ermöglichen, und das in meisten Fällen auch Direct Monitoring mitbringt, also Latenz-freies Monitoring des Eingangssignals.
    Das VTB1 kannst du ggf. verkaufen. Ist ja auch nicht gerade ein Teil, das für den Sound wirklich viel bringt. Aktuelle Interfaces können genauso gut vorverstärken.
    Interfaces OHNE Mic-Preamp(s) gibt´s kaum noch. Mir ist im Low Budget-Sektor kein aktuelles bekannt, das was taugt.
    Das Conrad-Teil würde ich eher nicht empfehlen. Ein Bekannter von mir meinte mal, er könnte mit so´nem Conrad-Teil Geld sparen. War leider nix, das Teil hat gerauscht wie´n Staubsauger und Höhen geschluckt.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 09.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.