Exciter - Wann kommt er zum Einsatz?


hadl
hadl
Registriert
04.08.05
Beiträge
1.862
Reaktionen
104
Punkte
2.495
Hallo!

Ich habe bei Wikipedia und hier schon ein bisschen gelesen über [g=414]Exciter[/g] (und Enhancer), aber so ganz klar ist mir noch nicht, wann man das braucht.

Wann kommt ihr an den Punkt, wo ihr denkt: "Mensch, da muss jetzt aber unbedingt ein [g=414]Exciter[/g] drauf?"

Bin gespannt auf Eure Antworten*
 
TheArtOfNoise
TheArtOfNoise
Registriert
05.10.07
Beiträge
1.942
Reaktionen
183
Punkte
2.529
Wann kommt ihr an den Punkt, wo ihr denkt: "Mensch, da muss jetzt aber unbedingt ein [g=414]Exciter[/g] drauf?"

Das hab ich bisher nur einmal gedacht, als ich uralte Playbacks von Tonband auf [g=420]CD[/g] kopieren musste.
 
richie
richie
Registriert
31.10.08
Beiträge
3.596
Reaktionen
925
Punkte
6.395
Ich benutzt sowas nicht, da das in der Vergangenheit bei mir oft dazu geführt hat, dass ich den mit der Zeit immer mehr aufgedreht habe, wenn ich mich an den Effekt gewöhnt hatte. Und unbedingt einsetzen muss man den schon mal garnicht. Dann lieber nen schönen EQ für mehr Brillianz.
 
W
wavelow
Registriert
30.03.09
Beiträge
332
Reaktionen
6
Punkte
413
Diese Dinger sind wahre Zauberkünstler - aber gefährlich!

Wenn man mit Excitern produziert wird man nahezu süchtig danach und schraubt immer mehr davon rein - wie bei einer Droge. Das Ohr ermüdet schnell, der [g=414]Exciter[/g] Effekt gleicht das in gewissen Umfang aus. So glaubt man dass es immer besser klingt.... Ist aber meistens ein Trugschluss.
Die [g=414]Exciter[/g] erzeugen eigene "Töne" Oberschwingungen, die das Ohr unbewusst wahrnimmt und teilweise auch als angenehm empfindet. Man verfälscht aber auch immer mehr das Ursprungssignal je mehr man reindreht. Und die Ohren werden unglaublich damit belastet, sie werden noch schneller müde als eh schon.

Wenn, dann sollte man [g=414]Exciter[/g] nur EXTREM SPARSAM dosieren. Wie eine kleine Brise Kräuter auf den Tellerrand beim essen.
 
P
pils
Registriert
12.01.04
Beiträge
191
Reaktionen
0
Punkte
246
was sind denn gute [g=414]exciter[/g] (plugins)?
 
nitromaniac
nitromaniac
Registriert
03.02.07
Beiträge
4.137
Reaktionen
5
Punkte
5.072
pils 5

>>>
was sind denn gute [g=414]exciter[/g] (plugins)?
<<<

N:
Der Exiter im DOMINION ist bei subtilem Einsatz annehmbar.

Ansonsten sollte man in nur wahrnehmen können, wenn er abgeschaltet wird und auch nur in diesem Moment.

Exiter sind auf Grund der grundsätzlich hohen Audioqualität der heutigen Signale kaum mehr angesagt.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Der aus der Vienna Suite soll wohl sehr gut sein .. hab's allerdings noch nicht selbst ausprobiert. Ist auch leider nicht einzeln erhältlich.

Wann kommt ihr an den Punkt, wo ihr denkt: "Mensch, da muss jetzt aber unbedingt ein [g=414]Exciter[/g] drauf?"
Bei diversen Synths kommt das ganz gut. Oder halt generell, wenn etwas luftiger klingen soll, man aber mit dem EQ nicht weiter kommt, weil die vorhandenen Höhen einfach nicht gut klingen (oder eben gar keine Höhen vorhanden sind).
 
N
naseweis
Registriert
29.09.05
Beiträge
3.260
Reaktionen
1
Punkte
14.526
der in izotope ozone ist auch ganz nett.
 
T
TechnoFM
Registriert
03.10.07
Beiträge
1.033
Reaktionen
0
Punkte
1.106
ich kann der Behringer sx3060 empfehlen für 100 EU klingt der besser als alle Plugins die ich kenne. Fürs studio aber weniger gut geeignet..

Wo sich aber ungeahnt absolut die Stärken abzeichneten war im DJ betrieb. Hab 2 Boxen (2x 15" bas +horn) die im sub etwas.. naja es fehlte ihnen der Druck eines Subwoofers. Als wir das mit dem Exiter bei ner Party antesten machten die Boxen wirklich einen Sauberen und sehr geilen Druck ohne zu aufdringlich zu sein. Es war nur ein versuch.. mehr als Scherz gedacht doch
gerade der [g=118]Bass[/g] enhancer lässt sich sehr sehr schön abstimmern. Gibt zwar bessere aber für 100 eu.. es erspaarte mir doch gar den kauf eines Teuren Subwoofers! Die Leute haben durch die Bank das [g=94]Feedback[/g] gebracht das der Sound plötzlich "wie im Club" klingt.. Es war nicht lauter ABER druckvoller! Alle lobten urplötzlich den geilen Sound.

Ansonsten würde ich den Exiter nur aufnehmen wenn der Aufnahme von haus aus zb Höhen oder Subfehlt und man nicht Eqen oder Komprimieren will. (zb. bei alten Tonbandaufnahmen)
Je nach dem welche Technik intern verwendet wurde sollte man aber spaarsam damit umgehen da jeder Exiter wie Kompressoren auch dazu neigt das man ihn auf alles aufbügelt..

Auch genannt AURAL exiter - das kommt von Aura & eine Aura umgibt etwas mystisches.. man weis nicht was es genau macht aber man kann nicht genug davon kriegen bis mans in dioe Tonne Kloppt weils "totgehört" ist.
Doch daher stammt der name nicht ab^^ So genannte Aural exiter addieren harmonische Obertöne dem Signal hinzu. So lässt sich eine dumpfe alte Aufnahme brillianter und klarer erscheinen. Der Vorteil ist hier das die Exiter nicht das Signal "zerstören" sie Ergänzen es. Wie eine 2 Aura welche über das Orginal File gelegt wird. Und daher stammt der Name.

Mögliche Probleme bei der Aufnahme bei Enhancern oder Exitern sind Phasenprobleme (Stereobild leidet oder verschiebt sich) oder aber es beginnt (Bassenhancer) zu Wummern statt "sauberen" Druck zu erzeugen (kann bei unsachgemässer handhabe auch die Boxen beschädigen!). Und am schlimmsten ist wenn der Exiter die Höhen der art pushed das es zu "klirren" anfängt. Selbst wenn es nicht klirrt ermüdet das Ohr schneller & ein müdes Ohr hört weg. Man geht von der Tanzfläche an die Frische luft.. gönnt sich ne Pause & wenn man zurück kommt empfindet man es als total agressiv im Klang (wenn der jenige es übertreibt).

..das sind meine Erfahrungen mit Exiter.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.287
Reaktionen
690
Punkte
4.426
meine erfahrung mit exitern ist, dass die plug ins (ähnlich wie bei röhrensimulationen) alle etwas fade und flach klingen. ein billiger hardware exiter ist oftmals besser, zumal man die bei ebay hinterher geschmissen bekommt.
nutz ich ganz gerne auf snares. [g=118]bass[/g] find ich nicht so dolle, synths kann auch nett sein, sprache ist auch ein versuch wert; würde ich dann aber eher bei männlichen stimmen einsetzen. wie oben schon beschrieben: lieber etwas weniger als zu viel.
der tod ist meiner ansicht nach ein [g=414]exciter[/g] auf becken. wenn man anfangs denkt, dass es besser klingt bekommt man nach 10 minuten mixen kopfschmerzen und fragt sich wo die her kommen.
Grüße,
Randy
 
goetz
goetz
Registriert
12.10.03
Beiträge
835
Reaktionen
2
Punkte
851
Schlagzeug-Subgruppe ohne Overheads, Hi-Hat, Ride anlegen. Dort den [g=414]Exciter[/g] drauf.
Ergebnis: frisch klingende Drums, ohne dass scharf klingende Becken nerven.

Ganz einfach! ;-)

Gruß
Götz
 
stephan_s
stephan_s
Registriert
06.04.09
Beiträge
73
Reaktionen
0
Punkte
74
Hey - das ist mal nen Versuch wert. Ich hab die Dinger bisher ziemlich skeptisch betrachtet.
Wichtig ist dass man beim Aufnehmen möglichst erstmal das Obertonspektrum intakt lässt. Das ist mitunter teuer und braucht gute Ohren...
 
MoeSurface
MoeSurface
Registriert
30.10.07
Beiträge
1.097
Reaktionen
10
Punkte
1.398
hm,

[g=414]exciter[/g] sind schon praktisch und meiner meinung nach nicht so gefährlich wie erwähnt, zumindest nicht im Mix, auf einer Einzelspur wird man ihn schon hören, im Gesamten allerdings nicht so stark.

Benutze den hauptsächlich auf Drums, da kann er wirklich behilflich sein, sonst brauch ich kaum einen.

Die von Bootsy find ich einfach super, nur als kleiner Tip!

lg
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Der hat doch (noch) gar keinen [g=414]Exciter[/g] im Sortiment.
 
Katja71
Katja71
Registriert
11.10.08
Beiträge
772
Reaktionen
69
Punkte
5.788
[g=414]Exciter[/g]?? "Sowas" braucht man nicht!! Wenn etwas "interessant" klingen soll, dann mische ich es auch so. Wenn etwas "schöner" kligen soll, dann muss ich es halt "schöner" aufnehmen.
Erinnere mich an einen [g=414]Exciter[/g] von Höf, ich glaube der hieß Höfex. Den wollte ich früher immer haben. (Mitte der 90er) Heute bin ich froh dafür kein Geld ausgegeben zu haben...
 
-HP-
-HP-
Registriert
04.06.08
Beiträge
2.728
Reaktionen
4
Punkte
2.807
Bald haben wir alle Themen 10 mal durch, und täglich grüßt das Murmeltier.
Liegt wohl daran, daß die interne Suchfunktion rudimentär ist.

[g=414]Exciter[/g] machen Sinn, wenn man sie kaum wahrnimmt, so eine Art psychoakkustischer Effekt durch leichte Verzerrungen der hohen Spektralanteile, bringt manchmal mehr Klarheit in den Mix, ein leichtes "Kriseln", was zu manchen Musikrichtungen wie House passen kann, zum Beispiel auf dem Vocal.
 
A
alpenjodel
Registriert
30.01.17
Beiträge
5.379
Reaktionen
302
Punkte
6.559
Einen Exiter setz man nur ein,wenn man zuviele Rauschanteile in der Aufnahme hat die wenn man die Höhen anhebt um den Sound frischer klingen zu lassen unweigerlich mit anhebt.
Darunter fallen zb, auch Komplettmischungen die man mal auf Band übergespielt hat.

Dann kann oder sollte man sogar einen Exiter benutzen um diese Anhebungen des Rauschens zu umgehn um eben wieder frische Höhen rein zu bekommen.

Fazit:

Exiter ja wenn die Aufnahme zuviel Rauschanteile und der Eq diese Rauschanteile zu sehr anheben würde.

Aber wie gesagt nicht übertreiben,das klingt sonst richtig fies.

Wenn es geht eine ordentliche Aufnahmekette schaffen,gute Geräte die auch bei einer hohen Pegelausteuerung wenig Rauschen mit bringen und ihr braucht diesen Exiter nicht,dann reicht ein normaler Eq.
 
N
nurmaso
Registriert
25.02.05
Beiträge
543
Reaktionen
0
Punkte
586
Auf einer RecMag-DVD wurde es mal gezeigt. Es wurde bei einer Frauenstimme angewendet, und klag sehr gut.
Sehr gute Aufnahme vorrausgesetzt, vermutlich.
 
chrizzle
chrizzle
Registriert
12.11.04
Beiträge
1.488
Reaktionen
16
Punkte
1.742
bei filmtonaufnahmen kann ein [g=414]exciter[/g] hilfreich sein, wenn zu viele nebengeräusche sind, die man mit einem denoiser wegbringen kann, fehlen dann die obertöne des signals und es wird mulmig, da bringt ein eq gar nix, weil der das rauschen nur wieder dazugibt, werden allerdings aus den mulm obertöne generiert, kommt das wieder eher ans originalsignal heran.
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Der Tipp mit den Exitern auf Drums ohne Becken ist gut - NOTIERT :D

Wie ein Exiter den Subbas beeinflussen soll, vershehe ich zwar nicht, schließlich fügt der Exiter leichte Verzerrungen im Höhenband hinzu.

Aber wenn es funktionierte, gut :D

Beim Enhancer wäre das klar, da dieser ja eine Art aktiver EQ ist.

Grüße, Randy
 

Ähnliche Themen

Andaraginga
Antworten
50
Aufrufe
2K
Andaraginga
Andaraginga
SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
4K
Chris41
C
Nivek
Antworten
1
Aufrufe
188
mWermut
mWermut
fender_rhodes
Antworten
5
Aufrufe
467
fender_rhodes
fender_rhodes
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben