Information ausblenden

Europaweite Demo wegen der Urheberrechtsreform (Morgen, 23. März)

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von JanNolte, 22.03.19.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JanNolte

    JanNolte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.03
    Punkte:
    717
    717
    Morgen (Samstag 23. März) finden europaweite Demonstrationen gegen Artikel 13 (und weitere) statt:
    https://savetheinternet.info/demos

    Es geht dabei um die neue Urheberrechtsreform der EU. Die professionellen Musiker unter euch, die sich dadurch mehr Geld erhoffen, sollten sich klar sein, dass auch sie durch diese Reform den kürzeren ziehen könnten. Denn in dem weitgehend unbeachteten Artikel 12 fordern die Verlage eine Beteiligung an dem Einkommen der Urheber: -https://www.youtube.com/watch?v=Jq4lFoCxEl8

    Es ist völlig klar, dass in diesem Konflikt Youtube keine reine Weste hat. Die Plattform hat viel Geld mit dem illegalen Verbreiten von urheberrechtlich geschützen Material verdient und der Mutterkonzern Google treibt ein sehr gefährliches Spiel mit Datensammlungen und Datenschutz.
    Dennoch sollte jedem klar sein, dass es auch den Verlagen lediglich um die eigenen Interessen geht. So wie Youtube seine Nutzer vor den Karren spannt, spannen auch die Verlage die Künstler vor ihren Karren. Sie spielen sich als die großen Gewerkschafter der Kreativen auf, wollen in Wahrheit aber - wie der Artikel 12 klar zeigt - nur noch mehr bei ihnen abgreifen als jetzt schon.

    Das hier ist ein Streit zwischen zwei einflußreichen Industriezweigen die um die Vorherrschaft kämpfen. Die alten Medien verlieren durch das Internet immer mehr an Macht, Deutungshoheit und Kapital. Diese Urheberrechtsreform ist ein gefährlicher Versuch etwas davon zurückzugewinnen. Sollte sie durchkommen könnte es für uns Künstler wieder so werden wie vor dem Internet.
    Wenn Youtube und Co. nämlich dazu gezwungen werden Uploadfilter einzusetzen wird es entweder zu einem Overblocking kommen und kaum noch etwas durchkommen oder die Plattformen werden sogar nur noch bestimmten Nutzern erlauben ihre Werke überhaupt hochzuladen. Dann muß man sich als Musiker wie früher erst von einem Label signen lassen, das dann einen Vertrag mit Youtube abschließt und dem Musiker darüber erlaubt etwas hochzuladen. Und wer sich noch erinnert wie durchkommerzialisiert der Musikmarkt vor dem Internet schon aussah, kann sich ausmalen wie wenig Vielfalt es in Zukunft geben wird und wie wenige Musiker dann überhaupt noch die Chance haben werden ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
    Diese Möglichkeit zu opfern, können sich allerhöchtens die Musiker leisten, die eh schon etabliert sind. Für die meisten anderen wird es bedeuten, dass die Karriere schon vorbei ist bevor sie überhaupt begonnen hat. Nur die die auf Schlager-Pop umzustellen haben dann vielleicht noch eine Chance. ;)

    Wer jetzt denkt das sei alles übertrieben: Viele Menschenrechtsorganisationen (wie Human Right Watch) warnen vor dem Artikel 13 (Quelle: https://www.liberties.eu/en/news/delete-article-thirteen-open-letter/13194 ). Der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit kritisiert die Richtlinie ebenfalls und spricht von einer Gefährdung der Informations- und Medienvielfalt (Quelle: https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=24298&LangID=E )
    Die Richtlinien sind so schwammig formuliert, dass alles passieren kann. Zu sagen "laßt sie ruhig durchs EU-Parlament und die Gesetzgeber der einzelnen Staaten werden es dann schon richten" ist als ob man einem Fremden einen Blanko-Scheck gibt und blind darauf vertraut, dass er schon den abgemachten Betrag eintragen wird.

    Dann doch lieber eine Alternative fordern wie z.B. eine Pauschalabgabe, die es auch schon für Leer-Medien (CDs, USB-Sticks etc.) gibt. Dann müssen Youtube und Co. etwas abgeben, ohne dass das Internet gefiltert werden muss.
     
    JanNolte, 22.03.19
    #1
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.447
    22447
    Bitte nicht schon wieder. :rolleyes:
     
    Entone, 22.03.19
    #2
    McCoy bedankt sich.
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.274
    52274
    Die haben sich auch extra die Zahl 13 ausgesucht. Merkt ihr was?
    Morgen steigt die Megaparty. Gegen Totalunterjochung ^^
    Danach wird Meinungsfreiheit nur noch eine hohle Phrase.
    Der Untergang des Abendlandes, schleichender Faschismus, usw.
     
    synthpark, 22.03.19
    #3
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.749
    52749
    Danke für die Information.

    Ich schließe die Thread auch gleich hiermit.
     
    LM18, 22.03.19
    #4
    McCoy bedankt sich.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.