Information ausblenden

Esi Juli@ -> Stereo Kopfhörer

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Alp, 15.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Ich wunderte mich mindestens einige Stunden darüber warum der Sound aus den Kopfhörern so seltsam verkrüppelt klingt. Bis mir Dummkopf endlich einfiel dass die Esi Juli@ nur Monoausgänge hat.

    Meine Frage: Was habe ich für Möglichkeiten um einen Kopfhörer an die Juli@ anzuschliessen und dabei Stereo zu genießen? Muss es gleich ein Mischpult sein oder gibt es spezielle Kabel dafür?
     
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,
    ne, die ESI hat keinen Kopfhörerausgang. Du kannst den Ausgang der Soundkarte aber an nen Hifi Verstärker anschließen und hast dort einen Kopfhörerausgang. Ein altes Kassettendeck geht auch.
    Oder du legst dir einen Kopfhörerverstärker an. z.B. den SMPro Audio HP4 oder Ähnliche.
     
  3. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Das Thema war für mich eine Zeit lang nicht so wichtig. Aber nun ist die Frage wieder aktuell. Dein vorgeschlagener Verstärker ist ja ziemlich teuer. Kann ich da nicht gleich ein Mischpult kaufen? Bringt doch ungefähr das gleiche oder?
     
  4. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Natürlich geht auch das.
     
  5. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Was für einen Sinn hat dann ein Kopfhörerverstärker wenn man für das Geld auch ein Mischpult bekommen kann dass das gleiche und noch mehr kann?
     
  6. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    Du kannst den Kopfhörer natürlich auch mit einem Adapterkabel von 2x Mono auf 1x Stereo direkt an die Karte anschließen - ob das Signal brauchbar wird, hängt von der Impedanz des Kopfhörers ab. Grundsätzlich ist ein Kopfhörerverstärker (was alle Geräte mit einschließt, die einen solchen enthalten, wie z.B. ein Mischpult) natürlich immer die bessere Wahl.

    Es gibt Kopfhörerverstärker in vielen unterschiedlichen Preis- und Qualitätsregionen, genauso wie Mischpulte. Beide Geräte haben u.U. Features, die das jeweils andere nicht hat. Warum etwas kaufen, was man nicht braucht? Es kommt halt immer auf den Anwendungsfall an.
     
  7. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Habt ihr ein paar Empfehlungen für Mixer und/oder KH-Verstärker? Bei der Produktfülle die es bei den Music-Stores gibt weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll.

    /edit Wäre nicht schlecht wenn der Thread verschoben wird. Ist mittlerweile nicht mehr so ganz passend.
     
  8. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    So ich habe mal etwas gestöbert. Was haltet ihr von dem Tapco MIX-60 Mischpult?
    http://musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-60-prx395751214de.aspx

    Das ist ja relativ günstig. Hab ich in diesem Preissegment mit Klangschwächen zu rechnen? Oder ist das bei nem Mischpult gar kein Problem?

    Abgesehen davon steht in der Beschreibung:
    · 2 Mono Mic/Line-Inputs
    Bedeutet das dass ich einen Stereokanal durch 2 zusammengemischte Monokanäle erhalten kann? Das ist ja genau das was ich brauche.

    Nochmal die Situation genau erklärt:
    - Soundkarte hat 2 Mono-Outputs für Left & Right
    - angeschlossen soll ein Mischpult das beide Monokanäle zu Stereo umwandeln soll
    - dieser Stereokanal soll sowohl zu einem verstärkten Kopfhörerausgang als auch zu meinen Boxen gehen: Die Boxen sind einzeln per Monokabel angeschlossen
     
  9. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Hallo,

    na ja, Hi-End Klang kriegst du mit dem Teil imho nicht, aber für die meisten Anwendungen wirds schon reichen. Du kannst deine Soundkarte ja auch an einen der Stereoeingänge anschließen, wäre imho die bessere Wahl. Einfach zwischen Soundkarte und Verstärker (oder aktive Boxen) hängen, dann sollte das passen. Ich hatte eine zeitlang (im Proberaum) ein Behringer UB-802 im Einsatz, das nutzt mein Drummer jetzt als Kopfhöreramp für daheim, bis jetzt hab ich noch keine Klagen gehört.
     
  10. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Sorry dass ich es so genau wissen will aber ich möchte es nicht falsch verstehen.
    Also konkret eine 2*Mono zu 1*Stereo - Klinke von der Soundkarte in den Mixer?

    Zum Thema Hi-End Klang. Es wäre schlecht wenn die Einbußen zu groß werden, da ich relativ gute Nahfeldmonitore habe und auch damit Musik produzieren möchte. Klar ist ein bisschen Verlust in Ordnung und auch nicht besonders tragisch, aber wenn das doch zu stark ist würde mir das nicht gefallen.

    Ich dachte eigentlich dass die Soundsignale einfach durchgereicht werden und somit kein Qualitätsverlust auftreten könnte (bei den Boxen-Outputs, nicht beim KH-Verstärker).
     
  11. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Hallo,

    also meines Wissens sind die Stereoeingänge der meisten Mixer ebenfalls als Input mit 2 Monoklinken zu 6,3mm ausgelegt. Ein Kabel von 2 Mono auf 1 Stereoklinke nutzt Dir da also nichts.

    Je nachdem welchen Mixer Du hast benötigst Du eben auch die entsprechenden Kabel.

    Da die Esi Juli 2 Monoausgänge hat (die analogen meine ich) brauchst Du demnach in den meisten Fällen einfach 2 Monoklinke-Kabel. Die von der Juli in den Mixer und gut ist.

    Über den Kopfhörerausgang des Mixers kannst Du dann hören. Ebenso kannst Du am Mixer-Out ja auch einen Verstärker anschliessen und Boxen dran.

    Wenn kein Mixer benötigt wird tuts auch ein normaler Verstärker. Einfach von der Juli in nen Stereo-Line Input des Mixers (CD,Aux,CD,Tape,Line) gehen. Jedoch gilt zu beachten das die meisten "Otto Normal" Verstärler für ihre Line Ins Cinch-Eingänge verwenden. Dann brauchste halt Monoklinke auf Cinch Kabel :D

    **puuh**

    ob jetzt bissi Licht im Dunkel ist und ich überhaupt kapiert hab um was es geht :p

    grüsse

    F-Traxx
     
  12. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Ja klar, das war genau ins Schwarze getroffen. Ist ja eigentlich recht trivial wenn man in der Materie drin ist, also vielen Dank :) Werde als nächstes mal noch paar Webshops durchstöbern. Nur leider ist es bei Mixern nicht so einfach mit dem Probehören in Musikgeschäften. Wie krieg ich da nur raus ob ein Mixer gut klingt oder nicht? Oo
     
  13. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Hallo ,

    ohhhhhhh neeeiiiin .... achtung ... die Glaubensfrageeee ... welcher Mixer klingt gut , welcher nicht ... moment .. ich schreibe mal ein paar Stichpunkte auf ... :

    Behringer kontra der Rest der Welt
    Intel kontra AMD Prozessor
    Cubase kontra Logic
    X kontra Y

    Was ich damit eigentlich sagen will ist das es darauf ankommt was Du unter gutem Klang verstehst. Für den einen reicht ein erschwinglicher Behringer Mixer und er ist damit vollauf zufrieden ... während sich die Fans der Mackie-Fraktion zum Beispiel da eher die Haare raufen würde :D

    Probehören in Musikgeschäften ist bei Mixern nicht so einfach, da geb ich Dir Recht.Da testet man auch eher Boxen an.

    Wie gross soll Dein Mixer sein, welche Ansprüche hast Du daran .. auch für die Zukunft gesehen ?

    Von Behringer .. über Mackie , Soundcraft und Neve steht Dir die komplette Bandbreite bis jenseits der 100.000 Euro Skala zur Verfügung.

    Brauchst Du ihn nur wegen dem Kopfhörer Anschluss ?
    Willst Du noch andere Sache anschliessen ?
    Wenns denn ein Mixer sein soll, wo ist Dein Preislimit ?

    Fragen über Fragen ... die Antworten drauf weisst nur Du allein :D

    Kann man das überhaupt mit eigenen Ohren feststellen ob ein Mixer gut klingt oder nicht? Früher wars einfacher, da hörte man die Rauschgeneratoren förmlich raus. Heutzutage muss Qualität nicht unbedingt teuer sein finde ich.

    Waiting for answer ...

    grüsse

    F-Traxx
     
  14. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Nachtrag :

    also ... wenns um nen guten Webshop geht dann kann ich guten Gewissens auf das gute alte grosse BIG "T" verweisen ... dort gibts auch nen Mixervergleich, leider keine Hörproben, wie auch *fg*.

    Thomann Cyberstore

    Und hier *täteräätäää* :

    Thomann Online Ratgeber für Kleinmixer

    Ich hoffe das hilft bissi weiter ...

    grüsse

    F-Traxx
     
  15. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Ja cool :)

    Das mit Behringer vs. all ist mir auch schon zu Ohren gekommen und ich weiss nicht was ich davon halten soll. Also mal ein paar Stichpunkte ;) was ich mir so vorgestellt habe:

    Ich möchte meine Boxen (ein Stereo-Out) und meine Kopfhörer anschliessen (Kopfhörer-Out). Desweiteren sollte es 1-2 Line-In's haben für Gitarre und Bass. Ich weiss dass das dem Instrumentensound gar nicht gut tut, aber ich stehe noch am Anfang was echte Gitarrenklänge angeht. Aber für die Zukunft wäre ein guter Mic-Input auch gut.

    Ich möchte alle Kanäle unabhängig voneinander regeln können. Eigentlich reicht mir schon die Lautstärke, Equalizerfunktionen oder sonstige Effekte brauche ich nicht (auch wenn sie wohl Standard sind).

    Mein Preislimit ist bei so niedrig wie möglich falls die Qualität nicht leidet :D Ich hab Sachen für 50 Euro gesehen die passen könnten. Aber wenn es gute Arguemente gibt geb ich auch z.B. 80 aus. Oder ist das unrealisitisch für meine Bedürfnisse?

    Tja, hm was für Ansprüche könnte man noch an einen Mixer haben? Mir ist gar nicht bewusst was für Features und Eigenschaften die noch haben können...

    /edit Thx @ Nachtrag, gleich mal durchlesen
     
  16. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Hello back ,

    na dann schau Dir einfach mal diese hier an :

    Mackie Mixer

    Behringer Mixer

    Behringer Mixer mit eingebautem Effektgerät

    ich denke mal das sind so die angepeilten Preisklassen :D

    Zum Mackie gibts zu sagen das die EQs meist ne Spur besser sind als die von Behringer und Co ... für gute EQs ist/war Mackie zumindest mal bekannt.

    Das letzte Behringerpult hat jedoch ein eingebautes Effektgerät mit drin. Auch wenns kein Highend ist, doch eine nette Zugabe.

    Brauchbar fürs Homerecording sind sie alle drei ...

    Sollts später mal professioneller werden empfehle ich dann doch eher sowas hier :

    [img align=right]http://www.trancebeats.de/mixer1.jpg[/img]


    grüsse

    F-Traxx
     
  17. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Ich liebäugele sehr stark mit dem Mackie Tapco Mix 100! Vier Mic-Inputs vom 120er brauche ich nicht (will ja kein Schlagzeug abnehmen und Chöre stehen hier auch nicht rum :D) und sonst sehe ich keine Unterschiede.
     
  18. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Du solltest dir auch mal diesen Kleinmixer hier anschaun:

    Soundcraft Compact 4 - Beim großen T

    Ist mit 119€ natürlich etwas über deiner Preisanpeilung. Allerdings sagt man ihm durchaus guten Sound zu und Soundcraft ist auch sonst eine empfehlenswerte Marke.
    Er hat 2 MicPreamps (davon zumindest einer mit Phantomspeisung), einen DI-Eingang für Gitarre/Bass, 2 getrennte Kopfhörerausgänge und ein paar Mono und Stereo Eingänge.

    @ftraxx Hey, wer hat dir erlaubt mein Heimkino zu fotografieren?! :D


    mfg Electric-Ric
     
  19. Alp

    Alp Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.05
    Punkte:
    88
    88
    Danke für den Tipp, der kommt auch in meine engere Auswahl. Auch wenn er 2 Line-Ins weniger als der Tapco hat. Ich schaue mir beim grossen T immer die 360-Grad Bilder an, da gibts die Mischpulte in einer unglaublichen guten Auflösung zu bewundern.

    (1) Soundcraft - "einen DI-Eingang für Gitarre/Bass": Ist das der der mit mit Playback In beschriftet ist? Warum gibt es balanced und unbalanced Anschlüsse? Und warum sind das einmal Klinken und einmal Chinch?

    2) Mackie - Hier steht bei den Stereo Line Ins wieder die Beschriftung Balanced/Unbalanced... wahrscheinlich dass es beides verträgt. Aber auch hier: Was heisst das?
     
  20. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Hallo ,

    also der Mackie Tapco 100 scheint ganz gut zu sein für das was Du vorhast. Ist auch preislich im Rahmen.

    Zu den Balanced/Unbalanced Anschlüssen kann ich Dir das folgende,sehr gute,Tutorial von "birdseekmusic" empfehlen :

    Soundkarten Guide

    @Electric-Ric

    Also ... wenn bei Dir das Heimkino so klein is dann haste was falsch gemacht. Ich hab lediglich meine Gästetoilette fotografiert ... das Foto hab ich aufm Klo sitzend gemacht. Netter Ausblick oda :D

    grüsse

    F-traxx
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.