Information ausblenden

(Erstes ?) Plugin für NVidia CUDA !!! Faltungs-Hall !

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Kuno, 23.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kuno

    Kuno Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Gestern entdeckt:
    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=222978&highlight=convolution

    Ab einer NVidia GForce 8xxx Karte kann das Teil benutzt werden (es muss mindestens ForceWare 177.83 installiert sein, welche auch schon die Physx-Treiber enthält .. gibbet hier http://www.nvidia.de/content/forcewithin/de/download.asp ).

    Freu mich riesig, daß es in der Richtung jetzt losgeht. Kann nur hoffen, daß andere Plugin-Programmierer da anknüpfen. Mit dieser Technik kann man endlich seine Graka als High-End-DSP-Chip nutzen!

    Wollt's nurmal erwähnt haben. Eventuell interessiert's ja den ein oder anderen.
     
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Ich hatte das auch schon mal verfolgt.

    Klingt interessant.

    Dazu braucht es dann aber ne recht große Grafikkarte? Ist das richtig?


    Für welche Anwendungen, Plugins oder was auch immer ist das denn nutzbar?

    Ich hab da nur etwas von Faltungshall gelesen. Kann das auch auf Anderes erweitert werden?
     
  3. Cablebob

    Cablebob

    Registriert seit:
    29.12.05
    Punkte:
    4.034
    4034
    Ia ja mal völlig geil. Nutzt das Teil also die Ressourcen von der Grafikkarte, ja?
    Was passiert eigentlich mit der Anzeige? Stockt die dann mehr als sonst?
     
  4. Kuno

    Kuno Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ne, das muss nur von der Architektur passen. Und wie's aussieht, sind aber erst die Karten ab der 8er GForce-Serie kompatibel. Da gibt's schon recht günstige Karten (billigstes, was ich auf die schnelle gesehen hab wäre die NVIDIA GeForce 8400 GS für 26€ .. die dürfte dann auch schon zich mal so schnell wie ne UAD-1 sein).

    Nur für welche, die extra dafür gecodet sind. Aber wenn die Plugin-Hersteller schlau sind, fangen die jetzt damit an, Plugins für diese Schnittstelle zu coden.
    Wobei es natürlich auch sein kann, daß sich manche denken, sie warten besser bis DX11, weil das auch für ATI-Karten geht. Nur ob das Sinn macht ... bis das kommt und genügend Leute Karten gekauft haben vergeht midnestens noch ein Jahr (eher mehr). CUDA ist schon JETZT nutzbar, und viele Leute haben auch schon eine benutzbare Karte (und wie gesagt, sind die ja auch nicht zwingendermaßen teuer).

    Imo steckt aber genau da die Zukunft von Audio-Plugins. Weil die lassen sich wohl hervorragend auf Grafik-Chips berechnen und können die Karten somit ganz gut ausnutzen. Und sone Graka ist dann nunmal um ein vielfaches leistungsfähiger als eine gleichteure CPU.

    Erst, wenn die Karte voll ausgelastet wird nehme ich an.
     
  5. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Da die heutigen 3d Karten mit normaler Darstellung eines Sequencers eher wenig Probleme haben, wird das wirklich erst kritisch, wenn man die Karte bis an die Grenze belastet. Alles andere sollte für die Karten eigentlich kein Problem sein.
    Wobei ich erstmal gespannt bin, wie gut das ganze auf Grakas denn wirklich läuft. Ich kenne mich da nicht wirklich aus, meine aber gehört zu haben, das die 3d Chips ja eher auf eben Grafikberechnungen ausgelegt ist.
    Wenn man dann bedenkt, das dort wieder Algorithmen geschrieben werden müssen, die dem Chip erklären, wie er was zu tun hat und die Möglichkeiten der Chipberechnung für Audioanwendung umwandeln, bin ich gespannt, wieviel Leistung wirklich übrig bleibt.
    Sollte das aber, was ich wirklich hoffe, klappen, wäre das eine geniale Nachricht für PC Nutzer und für mich, der neben Audio auch Videobearbeitung an dem PC durchführt, das nonplusultra, denn mit nur einer Karte hätte ich auf beiden Welten ordentlich Leistung (natürlich nicht gleichzeitig, aber wer macht das schon ^^).
    Also, haut rein Entwickler und sorgt vorallem dafür, das viele auf den Zug aufspringen, denn sonst wird es eine Totgeburt, was bedauerlich wäre.
    Ich jedenfalls kauf mir dann sehr gerne eine Geforce der 8er Serie, wenn das damit alles läuft.
     
  6. Digit_AL

    Digit_AL

    Registriert seit:
    09.10.03
    Punkte:
    6.225
    6225
    mein reden. wenn sich die audio-dsp-karten so weiterentwickelt hätten wie die grakas gäbs da heut wohl viel mehr von. oder jetzt halt so. die 3d-resourcen sind im normalen betrieb ja eh ungenutzt und moderne spiele verlangen vermehrt eine berechnung der spielephysik was zunehmend auch von der graka übernommen werden soll.
    ob für das plug auch eine billigversion der 8er reihe reicht wage ich zu bezweifeln. waren nicht die gs modelle immer kastrierte alte chips für den low budget markt? eine gt sollte es mindestens sein.
    net schlecht wär dann noch ein audiointerface auf der graka und fertich wär die kombinierte audio-grafik-superkarte.
    und über pci-e 16 könnten dann noch große datenmengen schnell fließen und 1gb samplespeicher auf der karte ständen auch noch zur verfügung...
     
  7. Asmodeus

    Asmodeus

    Registriert seit:
    04.11.06
    Punkte:
    277
    277
    Hmm ich sehe das auch positiv..weil bestimmte Algorithmen sind ja eh im Chip implentiert, wie die Grundrechenarten und einige andere Dinge auch..und Grarfikchips zeigen ja auch große Stärken bei Berechnungen von Floatern(nein, das Wertpapier ist nicht gemeint ;-) ), also warum diese Kapazität nicht für andere Dinge nutzen? :)

    Der Graka ist es ja im Prizip egal wofür die das berechnet ob es jetzt ne Grafikanwendung oder Soundanwendug ist...zumindest, wenn diese die gleichen implementierten Algorithmen nutzt...aber selbst wenn man diese mit fremden ansteuert, die erstmal wieder in mehrere einzelne Berechnungen aufschlüsseln muss, so entlastet man trotzdem die HauptCPU und das ist ja nie verkehrt...

    Aber ich denke, dass eine GrakaCPU einen Befehlssatz hat, den man auch für andere Dinge nutzen kann, vor allem die Idee den Physikchip zu nutzen find ich sehr gut :)
     
  8. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Ich fände es auch gut wenn man die Grafigkarte zusätzlich als rechenleistung einsetzen könnte.
    Dann könnte man die Grafigkarte zur berechnung von VST Instrumenten oder Effekten zusätzlich benutzen.
    Die CPU währe dann entlastet.
    Dann würde sich das auch lohnen das man für Homerecoring ein Mainboard besorgt, das mehr als eine Grafigkarte aufnehmen kann.
     
  9. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Das klingt zwar alles schön und gut, sieht aber nach Pionierarbeit aus.

    Der einzige der im Moment davon profitiert ist NVIDIA und da sehe ich noch das Problem für das Geschäftsmodell. Welcher Hersteller portet seine Plugins auf seine Kosten damit die Nutzer mehr Resourcen frei haben? Das ganze ist dann auch noch total abhängig vom Grafikkartenhersteller und im Endeffekt ist es auch der einzige wirkliche Nutznießer.
     
  10. Kuno

    Kuno Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Naja, sagen wir mal so:
    Reverbs, extrem hungrige Compressoren und anderes Zeug, welches den Prozessor stark auslasten, kann man auch mit aktueller CPU nicht auf jeder Spur laufen lassen, auch wenn man das gerne würde.
    Hab ich letztens erst wieder beim Mischen Impossible festgestellt, daß ich nicht das machen kann, was ich will, weil die CPU-Power nicht reicht.
    Und wenn ein Hersteller dann Plugins anbietet, die keine CPU-Power brauchen sondern nur einen Bruchteil der GPU-Power, werden diese Plugins weggehen wie warme Semmeln (sofern sie gut sind natürlich).
    Somit würden User und Hersteller profitieren.

    NVidia profitiert davon natürlich auch. Sei's ihnen gegönnt, denn sie haben damit in der Tat Pionierarbeit geleistet. Sowas kann dann meinetwegen auch belohnt werden.

    Ich denke, da kann auch noch ne Menge optimiert werden am Code. Bin mir fast sicher, daß man die derzeitige Auslastung bei diesem Faltungshall noch um einiges reduzieren könnte.
     
  11. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.844
    11844
    hmm stimmt die grakas haben ja ziemlich viel power. hab ne 8800GTX,
    ich werds mal ausprobieren!

    mfg
    Torn
     
  12. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Und wer stellt den Support zur Verfügung?
    Ich meine: Mit UAD und Poco gibt es massive Troubles in verschiedenen Kombinationen. Schon die Sequenzer (Logic/C4) selbst sind ziemlich whacky.
    Das wird NVIDIA am Popo vorbeigehen dafür teuren Support zur Verfügung zu stellen - außer sie verdienen an jedem verkauften Plugin mit.

    Bitte nicht falschverstehen - ich finde die Idee super, nur wird sie erst dann funktionieren wenn es ein Geschäftsmodell dazu gibt oder ein Betriebssystem Hersteller sich auf die Idee draufsetzt.
    Ich hoffe ich verwechsle jetzt nichts aber gabs da nicht von Apple schon Ankündigungen dass sie die Power der Grafikkarten-Chips für Berechnungen im Betriebssystem zur Verfügung stellen wollen. Wobei ich mich jetzt nicht genau erinnere ob das nur für Grafik-Filterplugins relevant sein wird oder allgemeine Berechnungen auch möglich sein würden.
     
  13. Oli73

    Oli73

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    1.009
    1009
    also bei mir funzt das teil mit meiner geforce :p hab zwar nicht viel ahnung aber zum spass mal ausprobiert
     
  14. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    @ Oli73: Und wie sieht es bei Dir mit den Latenzen aus, die laut dem Programmierer noch sehr hoch sein sollen?

    Micha
     
  15. Oli73

    Oli73

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    1.009
    1009
    hm ich hatte sehr hohe latenzen am anfang, aber ich glaube das hängt auch damit zusammen welche impuls resonanzen man da hochlädt oder? am schluss hatte ich aber gar keine latenz und sehr schöne hallräume...im programm werden so um die 5-6% GPU Auslastung angezeigt....
    aber ich hab wie gesagt nicht viel ahnung, nur Ohren aber von daher klingt das bisher wesentlich besser als meine bisherigen hall plugins :p
     
  16. Kuno

    Kuno Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das ist natürlich eine Sache, die bedacht werden muss.
    Eventuell bin ich da ja ein wenig naiv, aber ich denke mir, NVidia bietet eine Schnittstelle an, was grob gesehen jetzt erstmal auch nichts anderes ist als Visual C++ + VST-SDK, und die Fehler können eigentlich nur auf Seiten der Programmierer passieren. Und die kann man dann auch wieder -ohne sich mit Nvidia auseinander setzen zu müssen- ausbügeln.
    Bei nem Bug in nem normalen Plugin muss ja auch keiner mit Intel oder AMD Kontakt aufnehmen, um das Problem zu lösen.

    Ein Geschäftsmodell gibt es schon jetzt. Und das heißt HighEnd-Effekte ohne CPU-Belastung. Wie gut das letztendlich im Audiobereich in der Praxis funktioniert, ist noch nicht sicher .. das stimmt. Aber es ist auf alle Fälle etwas, was man ausprobieren sollte.

    Ist natürlich im Moment wie gesagt etwas zwiespältig, da mit DX11 in Zukunft eine Konkurrenz-Schnittstelle zu CUDA erscheinen wird. Ist schwer vorrauszusagen, was sich da am Ende durchsetzt. CUDA hat den Vorteil viel früher gestartet zu haben, DX11 hat den Vorteil, auch für ATI verfügbar zu sein und es kommt halt von Microsoft.
    Fragt sich halt, was am Ende effizienter ist, leichter zu programmieren, stärker verfügbar, usw. (und auch wieviel Software es dann schon für CUDA gibt). Das sind zuviele Faktoren, um das jetzt schon sicher vorrauszusagen, was natürlich auch wieder ein Grund sein könnte, weshalb Plugin-Hersteller lieber noch abwarten wollen.

    Naja, ich bin auf alle Fälle gespannt und hoffe, daß sich da was tut!



    Edit - Nochmal ein Beispiel:
    Wo mein WizooVerbW2 (zugegebenermaßen nicht der sparsamste Faltungshall) 6% CPU frisst, frisst der GPU-Faltungshall in seiner jetzigen Version 1% GPU-Leistung (8800GT).

    Ich wart jetzt eigentlich nurnoch drauf, daß das Teil ohne Latency daher kommt, und dann wird das direkt mein Standart-Convolution-Reverb. :)
     
  17. Digit_AL

    Digit_AL

    Registriert seit:
    09.10.03
    Punkte:
    6.225
    6225
    gibt es nicht irgenteine dsp-audio-karte die ursprünglich auch auf ner gpu basiert? oder hab ich das geträumt?
     
  18. Kuno

    Kuno Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Glaub das ist die UAD-1. Aber die stammt halt noch aus dem letzten Jahrtausend.
     
  19. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    mhhh.... ich habe ne ATI :'( .... schei**e sag ich nur....
     
  20. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Die Idee ist gar nicht so neu.
    Ich hatte mal einen Amiga Computer.
    Und da gab es in der Computergeschichte versuche mit so genannten Transputerkarten. Je mehr karten man da parallel betrieb desto mehr rechenleistung hatte man dann da zur Verfügung.
    Und ich denke es funktioniert mit der Idee von Nvidia ziemlich ähnlich.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.