Information ausblenden

Erstellen eines LM-4 Drumkits

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 01.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hallo,

    ich versuche seit einiger zeit meine eigenen drumkits für die LM-4 von steinberg erstellen. dazu habe ich mir den "LM-4 Drumkiteditor" von der steinberg-homepage heruntergeladen.

    nachdem ich nun meine sounds gesamplet und im editor den instrumenten zugeordnet habe, speichere ich das ganze ab. es wird als normales text-dokument (*.txt) abgelegt.

    hier meine frage:
    wie kann ich damit eine soundbank erstellen um das ganze dann mit der lm-4 aufzurufen??

    bzw. was ist eigentlich eine solche soundbank, oder ein "instrument", welches man mit der lm-4 aufrufen kann??
     
    NULL, 01.09.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi gast,
    ich habe lm4 leider nicht, und kann dir leider nichts darüber berichten.
    der unterschied zwischen instrumenten und banken ist allerdings folgender:
    ein instrument beinhaltet immer einen sound (im falle von lm4 ein drumkit)
    in einer bank hingegen kannst du mehrere instrumente gleichzeitig abspeichern, und diese dann, wie auch bei anderen klangerzeuger, einfach durchsteppen (umschalten)

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 05.09.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hi,
    lm4 und den editor habe ich auch nicht, aber eine lm-4 cd, die in battery läuft.

    die.txt files bilden ja jeweils ein kit.
    kleiener ausschnitt:

    BB Dry Drums 02,
    Bitbeats Dry Drums,
    Bitbeats/Chris Pfannschmidt,

    1,0,0,36,BD,BD07DRYS.AIF,0,40,0,0,0,0,0,0,
    1,0,0,36,BD,BD07DRYMS.AIF,41,79,0,0,0,0,0,0,
    1,0,0,36,BD,BD07DRYMH.AIF,80,105,0,0,0,0,0,0,
    1,0,0,36,BD,BD07DRYH.AIF,106,127,0,0,0,0,0,0,
    ...

    hier sind vier velocity-stufen der bassdrum zu sehen, was ja u.a. den vorteil der .txt-files ausmacht.
    aber egal.

    für eine bank musst du eine fxb-datei anlegen, wenn dass mit dem editor nicht geht, versuche folgendes:

    lege erstmal eine reihe an kits (.txt) an (hast du sicher schon)
    öffne in lm-4 ein kit (.txt datei) und speichere als .fxb ab.
    dann gehst du ein preset weiter und lädst das nächste kit (.txt)
    wieder als .fxb abspeichern, u.s.w
    dann solltest du doch eigentlich alle kits in einer bank (.fxb) zusammen haben.

    die txt und fxb-files sind auf meiner cd immer einem ordner mit den samples (aif) übergeordnet.
     
    NULL, 05.09.02
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.