Information ausblenden

Emvoice One App - Vocal Synth

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von notebynote, 25.09.18.

  1. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    2.517
    2517
    Ja eben, leider. (bezog mich da gar nicht auf das Gesangsteil hier...)
     
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.090
    15090
    Nunja - wieso muss ich Fußball spielen, auch wenn ich das eigentlich nicht kann? Ich mach's halt trotzdem, einfach weil es massig Bock bringt. Und anderen Leuten macht eben das Loopschubsen Spaß. Finde ich nicht verwerflich, auch wenn es so richtig gar nicht mein eigenes Ding ist.
    Abgesehen davon mag ja irgendjemand auch mal seine "musikalische Bestimmung" darüber finden.

    Ich halte das für relativ irrelevant. Wer gute Musik will, kann sich die immer noch suchen (und entdeckt dabei heute vielleicht sogar mehr als vor 10-20 Jahren) und verkaufen kann man den Kram an sich ohnehin nur noch live.
     
    notebynote bedankt sich.
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    2.517
    2517
    Kann man nicht ganz vergleichen, finde ich. Es geht ja nicht darum, dass ein völlig Unbegabter zu Hause auf den Saiten einer Gitarre herumdrückt. Das kann er ja gerne machen.

    Es geht um die ganzen Hilfsmittel. Das ist eher so, als wenn sich ein völlig unbegabter Fussballer ein Exoskelett kaufen kann, das man dann auf Messi oder Ronaldo programmieren kann. Und er dann noch ohne Training oder gar Talent zumindest in der Regionalliga spielen darf... ..

    Was ich ausdrücken möchte ist, dass es Niemanden schadet, wenn du selbst gerne Fußball spielst.

    Massen von Loop-Drückern schaden aber andere massiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.19
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.090
    15090
    Wieso denn? Und wem? Also ich fühle mich jedenfalls nicht von irgendjemandem aus dem Metier behelligt.
     
  5. TheMarkus

    TheMarkus

    Registriert seit:
    11.06.16
    Punkte:
    982
    982
    Ach deswegen läuft das nicht mehr so recht bei mir, die wollen jetzt Geld :)

    Für Robotermusik muss man das natürlich noch anpassen, so klingt das halt wie so ne Pop-Trulla und da sind wir schnell im Uncanny Valley.
     
  6. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.704
    3704
    Am interessantesten ist die Vorstellung, wie ein verwirrter GEMA Mitarbeiter Wochen damit zubringt Lucy ausfindig zu machen um ihr die ganzen Tantieme zu überweisen. :D
     
    sas bedankt sich.
  7. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.735
    4735
    Ich habe jetzt nirgends gelesen, dass behauptet wird, man könnte (echten) Gesang damit ersetzen. :rolleyes:
    So was geschrieben habe ich auch nicht. Und da ich selber singe, singe ich auch lieber selbst schnell was ein.

    Was ich aber interessant daran finde, wie der Entwicklungstand in diesem Bereich ist und das zeigt das Programm/der Hersteller.

    Und wenn man offen für Neues ist und es als Instrument begreift, als neue Klangfarbe sieht, was ich oben so gemeint habe, dann finde ich es immer noch verdammt gut was die da anbieten und wie es klingt.

    Mir wäre es allerdings auch zu teuer, muss ich dazu sagen. U.a. aus selber singenden Gründen. :p
     
  8. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    2.517
    2517
    Das wird aber mehr als nur nahegelegt in der Werbung, die du in deinem ersten Post gepostet hast.
     
  9. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.735
    4735
    bitte genaue Angabe für "mehr".

    Das ist doch übliches "wir haben hier was neues, tolles im Angebot" Geschwafel.
    Soll man das ernst nehmen oder glauben, wenn man es sich angehört hat?

    Und dann lese ich noch das dazu:
    Emvoice One, the world’s most realistic vocal synthesizer?
    https://rekkerd.org/emvoice-one-the-worlds-most-realistic-vocal-synthesizer/

    "Ein Synthesizer ist ein Musikinstrument, welches auf elektronischem Wege per Klangsynthese Töne erzeugt. Er ist eines der zentralen Werkzeuge in der Produktion elektronischer Musik. Man unterscheidet analoge und digitale Synthesizer. Ebenso wie in vielen anderen Technikbereichen haben digitale Geräte die Analogtechnik fast vollständig abgelöst...."
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Synthesizer

    Wer und wo behauptet, dass es ein realer Ersatz wäre??? :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Aber egal, da muss ich nicht weiter drüber diskutieren.
    Danke dir trotzdem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.19
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    33.439
    33439
    Ich habe den Thread-Titel auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst.
    Es ist ja jetzt Mac und Win und keine Beta mehr.
     
  11. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.517
    8517
    Weil er/sie Bock drauf hat, da braucht es kein Können. Du willst mich nicht malen sehen, das reicht noch nicht mal an naive Malerei ran...

    Ich bin ja bekennender Verfechter der Freigabe von jedwedem Doping. Warum? Weil der echte Sport dadurch gewinnt und nicht verliert. Wenn jeder betrügt, wird der ehrliche Sport (oder Musik oder was auch immer) aufgewertet. Tatsächlich beobachte ich, dass viele Menschen zu den Handwerkern der Musik gehen, weil es ehrlich und authentisch ist. Sollen die Deppen doch Knöpfchen drücken, wen juckt´s?
     
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    32.041
    32041
    Ich bin hingegen konträr ein völliger Gegner etwaiger Freigaben von Dopingmitteln. Weil hiermit der menschliche Körper auf synthetischem Wege gezwungen wird auf Höchstleistung zu gehen, das natürliche Schmerz- und Müdigkeitsempfinden wird ausgeschaltet, was nachweislich früher oder später zu irreparablen Schädigungen der physischen wie psychischen Parameter des Menschens führt, bis hin zum ja sogar frühzeitigem, hierdurch unnatürlich herbeigeführten Tode. Der Sport gewinnt eben nicht durch Doping, ganz im Gegenteil - wäre Doping frei und ungeahndet, wo wären die Grenzen. Der Mensch und seine natürlichen Leistungen sollten im sportlichen Wettstreit massgeblich sein, und nichts anderes. Dein Vergleich mit dem Musikschaffen hinkt da zudem gewaltig, das muss doch nicht sein, Notebynote.
     
  13. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.517
    8517
    Tja, die natürlichen Leistungen... die werden aber nunmal nicht bezahlt, die interessieren kaum, Maß der Dinge ist das Höchstmaß.
    Der Vergleich hinkt eben nicht. Genauso, wie mir Doping vorspiegelt, dass ich besser, schneller sei, als es wirklich ist, spiegeln mir technisch hochwertige Tools vor, dass ich nur ein paar Bausteine zusammenfügen muss und ich dann schon Musiker bin. Letztendlich interessieren mich weder die gedopten Sportler, noch die Kiddies, die die immer wiederkehrenden Phrasen (Loops) in immer dieselben Formate quetschen.

    Ich habe aufgehört, Fan von Sportereignissen zu sein (der ich mal war), weil ich keine interessante Sportart gefunden habe, wo es wirklich noch fair zugeht. Faire Wettkämpfe finde ich ok, aber Beschiss gibt es auf jeder denkbaren Ebene. Nenne mir einen Sport, wo nicht gedopt wird (bei der letzten EM waren sogar Curler gedopt, wie irre ist das denn https://www.spiegel.de/gesundheit/d...beim-curling-was-ist-meldonium-a-1194135.html). Ich kann Dir hingegen viele Bands nennen, die echtes Handwerk machen.