Information ausblenden

Elektro-Sounds für den Liveeinsatz rippen

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von fs0n, 20.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fs0n

    fs0n Themenersteller

    Registriert seit:
    20.09.12
    Punkte:
    7
    7
    Hi,

    meine Band und ich haben nun vor etwas mehr Elektro in unsere Musik einfließen zu lassen. Die Sounds und Melodien haben wir auch schon ganz gut hinbekommen. Wir nutzen den neuen Roland SPD-S dafür um die Sounds abzuspielen. Drummer spielt natürlich auf Klick und alles passt soweit ganz gut.

    Nun haben wir uns gefragt in wie fern man am besten die Sounds dann aus Ableton exportiert, damit die Lautstärke auch immer ungefähr gleich bleibt. Ansonsten dreht der Soundmann verstädnlicherweise durch, wenn die Sounds in jedem Song unterschiedlich laut sind.

    Da ich ein Anfänger bin, hätte ich gerne ein paar Grundregeln was ich dabei beachten muss. Compressor? Limiter? EQ?

    Bis jetzt handhaben wir das so, dass wir eine Mono-Spur draus machen. Macht Stereo mehr Sinn?

    Vielen Dank schonmal
    fson
     
    fs0n, 20.09.12
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Hi zurück,

    unsere zuzuspielenden Sounds haben wir auch alle nach Audio exportiert: elektronische durchaus in stereo. Damit keine allzugroßen Levelunterschiede entstehen, pegeln wir mit einem "RMS-Meter" (Sonalksis FreeG) grob aus.
    Peak und RMS (siehe Foto) liegen dabei in einem ähnlichen Korridor (von Song zu Song). Das funktioniert ganz gut.

    Allerdings gilt es, den Unterschied zwischen gemessener und gefühlter Lautstärke zu beachten. Nur, weil die gemessenen Lautstärken in etwa gleich sind, ist das Gehörte nicht zwangsläufig auch gleich laut. Hier hilft nur Gegenhören mit den Ohren und ggf. anzupassen.

    Vllt. ist es durchaus einfacher per Limiter anzugleichen, aber mit der beschriebenen Methode kommen wir bislang gut zurecht.
     

    Anhänge:

    • freeg.jpg
      freeg.jpg
      Dateigröße:
      31,6 KB
      Aufrufe:
      30
    Saurus, 20.09.12
    #2
    RufusDunkel bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.