Information ausblenden

Electronic-Baustelle

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von SoundNoir, 17.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SoundNoir

    SoundNoir Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    4
    Hallo zusammen,

    ich hatte den Track schon beim Songvoting mit der bitte um Kritik und Tipps gepostet und habe den Tipp bekommen, es besser hier zu versuchen. Was ja auch Sinn macht :)

    Das ganze ist ein etwas eigenwilliger, experimenteller Stil in Richtung Electronic.

    http://soundcloud.com/sound_noir/soundnoir-above-earth

    Ich versuche hier direkt mal auf die Kritiken von birdseedmusic und kenfjohnnydee einzugehen:

    ZITAT
    Moin

    Das Intro ist viel zu lang. Punktabzug. Hab vorgespult. Bei 2:18 Akkordwechsel harmonisch unsauber. Samples ergeben irgendwie keinen Sinn. Kann sie auch gar nicht verstehen.

    Alles viel zu lang und monoton und nicht gut gemischt. Drums drücken nicht.
    /ZITAT

    Das mit dem Intro ist schwierig, Ein Durchlauf der "Melodie" dauert gut 30 Sekunden.Entweder ich lasse sie einmal laufen oder eben zweimal. Ich experimentiere mal ein wenig und versuche es mit einem Durchlauf.
    Klingt das bei 2.18 echt so schlimm? Hast du weitergehört? Das wird noch schlimmer :) Hatte das eigentlich beabsichtigt das der Teil etwas destruktiv klingt.
    Wie meinst du das, die Samples geben keinen Sinn?
    Jap, vor allem der Endteil klingt monoton, da werde ich noch was rausschnippseln.
    Was das mischen angeht bin ich absoluter Anfänger. Ich habe mich hier im Forum schon etwas eingelesen und erhoffe mir etwas theoretische Hilfe :)
    Dementsprechend klingen dann auch die Drums, ja.


    ZITAT
    "Die Samples sind alle selbst kreiert."

    Ähm, da versuchst Du uns doch auf den Arm zu nehmen. Das sind doch mit 101 %iger Sicherheit NASA Samples. Verarschen musst Du uns nicht.

    Vielleicht meintest Du, dass Du die Synthesizerpatches selbst geschraubt hast. Das ist dann aber wieder was anderes als Samples.

    Zum Track: Na, es zieht sich schon etwas. Für ein dermaßen sphärisches Thema klingt mir das doch etwas zu statisch und "bodengebunden", kommt nicht von der Stelle. Schafft m.E. eine vollkommen andere Atmosphäre als der Titel vermuten lässt.

    Zum Mix: Die Samples sind zu leise. Generell sind die Lautstärkeanteile der Spuren zueinander nicht optimal. Auch mehr Räumlichkeit und Delayspielereien, dynamische Spielereien usw. hier oder dort wären durchaus angebracht gewesen.

    Kompositorisch und mischtechnisch noch 'ne Baustelle. Zu 'nem Hit reicht es so derzeit noch lange nicht.
    /ZITAT

    Jap, Sorry. Ich hatte dabei die Synth- und Drumbausteine im Kopf. Die Vocals kamen mir garnicht in den Sinn. Das war keine Absicht. Ich wollte niemanden auf den Arm nehmen oder verarschen.
    Und du hast Recht, die sind von der NASA.

    Hab gerade gesehen, dass der Lautstärkeregler, warum auch immer, ziemlich runtergedreht war. Ist mir gar nicht aufgefallen. Hab halt die Anlage lauter gemacht :)

    Wie oben schon erwähnt, hab ich wenig Ahnung wie man mehr Räumlichkeit erzeugt bzw. die Samples dynamischer klingen lässt. Ich werde mich diesbezüglich nach Tutorials umsehen.
    Hast du bestimmte Samples im Sinn die für dich zu laut/leise klingen oder eine Nachbearbeitung vertragen?

    Die ganzen Tracks hier klingen alle so klar und man hört alles Samples prima raus. Bei mir klingt das so, als ob alles in einen Sack gestopft wurde aus dem immer mal wieder oben was raustönt :(
     
    SoundNoir, 17.08.12
    #1
  2. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das einzige was hier ganz gut tönt ist die Bass-Drum, der Rest klingt zu sehr ausgedünnt, auch fehlen den Synths Mitten, die Höhen klingen unsauber bzw, überbetont.

    Was den Song angeht, das ist zu einfallslos, da passiert einfach nichts, keine Melodie kein grooviges Highlight, alles läuft so durch, keine netten Filterfahrten garnichts.

    Vielleicht fängst du erstmal an gute Synth-Sounds zu schrauben oder passende Presets zu suchen und machst dir ein paar mehr Gedanken was das Arrangieren angeht.
    Wenn die Komposition und vorallem die Sounds stimmen, wird es so schon nur allein durch pegeln recht ordentlich glingen, dann braucht man es nur noch etwas veredeln und der Mix steht.

    Klar könnte man das was du jetzt hast grösser und presenter klingen lassen, aber was würde das bringen, der Song bleibt langweilig, er würde nur besser klingen.

    Das Mischen lohnt hier noch nicht, da der Song für mich nicht fertig ist.
     
    Marc1610, 18.08.12
    #2
  3. mofox

    mofox

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    9.781
    9781
    ..erinnert vom Beat und der Grundatmosphäre her etwas an späten 80er/frühen 90er-artigen EBM-Sound. Das beißt sich leider etwas mit dieser (beinah) durchgängigen, irspirationsarm wirkenden Open Hihat, meiner Meinung nach zumindest. Das Ganze müsste irgendwie lebendiger und vielseitiger gestaltet sein.
    Der Synth-Sequencer-Sound könnte (zumindest ab einer bestimmten Stelle) eine Art Gegengewicht vertragen... etwas schmatzendes / blubberndes bzw. wie o.g. 'Filterfahrten'. Ist alles doch etwas unbeweglich und gleichbleibend trocken.

    Aber es besteht definitiv Hoffnung... 2-3 Tage Pause sind stets ein guter Tipp. ;)
    Schnapp dir mal noch ein paar wenige Referenzbeispiele, die du in aller Ruhe studierst..
     
    mofox, 18.08.12
    #3
  4. RND-perfect

    RND-perfect

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    889
    889
    Das Intro catcht leider nicht, daher hat man eigentlich schon keinen Bock weiterzuhören. Ansonsten fehlen hier einfach die Vocals. In meinen Augen hat das Teil Potential, auch wenn mich dieses Mini-Arpegggio von Sound her nicht anmacht. Zu dünn und zu Preset-mäßig. Versuch mal paar Schwebungen oder Layer zu benutzen.

    Die Strings sind sehr schön aber ohne den Gesang funktioniert der Song nicht, daher ist er schwer zu beurteilen.

    Achso und falls dir die Fremdeinschätzung hilft: Wenn du experimentelle Musik im darken Berein machen willst, kannst du viel abgefahreneres Zeug machen. Da ist in alle Richtungen noch SEHR viel Platz.
     
    RND-perfect, 18.08.12
    #4
  5. SoundNoir

    SoundNoir Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    4
    Ich danke euch für eure Tipps und Kritiken. Ich habe beschlossen das ganze nochmal zu überarbeiten.

    Die mehrheitliche Meinung war ja, dass es langweilig und eintönig klingt. Ich werde versuchen vlt noch was zusätzliches reinzubauen. Evtl finde ich noch Vocals oder ich jag welche durch den Vocoder.

    Ein paar Filterfahrten noch und die Bassdrum und Hats überarbeiten.

    Wenn es draußen wieder kühler wird nehme ich mir die Zeit und werde das Ergebnis nochmals präsentieren :)
     
    SoundNoir, 18.08.12
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.