Information ausblenden

Einsteiger sucht mittelfristiges Gesamtkonzept für Zuhause

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von iamtoast, 19.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    Hi liebes Forum,

    da meine derzeitigen Boxen + Verstärker kurz vor'm Exitus stehen, möchte ich gerne meine Audiolösung an meinem Arbeitsplatz/Schreibtisch neu aufziehen.

    Ich bin leider noch nicht sonderlich bewandert in der Materie und weiß auch nicht so recht, was ich alles brauche für meine Anforderungen. Deswegen mach ich's hier ganz kurz und übersichtlich:

    - Musik / Spiele / Filme am PC; sortiert nach Relevanz
    - Produzieren von Musik/Klägen mit Hilfe einer DAW (Ableton)
    - Aufnahme von Spuren (Gitarre, Keyboard); evtl. langfristig auch Stimmen per Mic

    Das ganze ist sowohl zum privaten Genuss gedacht, als auch zum gelegentlichen Einsatz im (semi-)professionellen Rahmen, beispielsweise für Soundaufnahmen, Podcasts, Hintergrundmusiken oder Jingles. Und natürlich einfach so zum musizieren und kreativ sein ;-D

    Meine Frage wäre jetzt: Was brauche ich, um solch eine Lösung sinnvoll umzusetzen? Welche Boxen passen dazu? Lässt man die Gitarre dann bspw. über die Boxen laufen oder ist es besser, das Signal über einen separaten Ausgang vom Verstärker nur in den PC zu bringen (wobei der Ton dann nur über die Verstärkerbox läuft)?

    Mir ist klar, dass ich kein professionelles Studio aufziehen kann. Möchte ich auch gar nicht. Aber so eine kleine, feine Lösung für Zuhause, wäre schon super. Preislich bedeutet das in erster Linie: So günstig wie möglich, aber wenn es sich empfiehlt einfach mal 100 Euro mehr in die Hand zu nehmen ist das auch ok. Wie gesagt, hab ich in dem Sektor keine nennenswerte Erfahrung. Darum hoffe ich auf zahlreiche Beiträge. =)

    Vielen Dank für eure Zeit.
     
    iamtoast, 19.12.12
    #1
    Eiwen bedankt sich.
  2. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Also um das alles vernünftig abzudecken würde ich mal grob die unten stehende Auflistung einplanen.

    Monitorboxen ~500€
    Interface ~200-500€
    Mikro ~200-500€
    Kleinkram wie Kabel, Stative, Boxenständer etc. ~200€
    Akustikbau ~500€

    Du brauchst ja nicht alles auf einmal. Wichtig wären für Dich erst einmal vernünftige Monitore und das Interface mit ausreichenden Ein- und Ausgängen.

    Du möchtest Gitarre und Keyboard und in Zukunft vielleicht mal ein Mikro anschliessen können.
    Das heisst du brauchst schon einmal 4 Eingänge, wenn Du nicht umstecken möchtest.

    1x Hi-Z Instrumenteneingang für die Gitarre direkt ins Interface
    1x XLR mit 48V Phantomspeisung für das Mikro
    2x LineIn für Keyboard

    Für die Gitarre würde ich dir erst einmal empfehlen, Emulationssoftware im Rechner zu benutzen, da gibt es feine VST`s für umsonst im Internet.
     
    schoeni, 19.12.12
    #2
  3. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    Nochmal nachfragen ^^

    Monitor = Boxen, ja?
    Ist es da zwingend, dass ich was größeres nehme mit Ständern? Ich weiß das klingt jetzt sehr memmig, aber gibts da auch was in Schreibtisch verträglicher Größe? Oder ist das Käse? Schon klar, dass es dann wieder um Abstriche geht, aber ich interessier mich momentan erst einmal für alle Optionen.

    Umstecken stört mich auch eher weniger. Mic + ein Instrumenten-Eingang genügt. Ich nehm die Spuren sowieso lieber separat auf. Zwei Eingänge + Mic wären dann sozusagen top. Mehr muss wirklich nicht.

    Und verstehe ich das richtig: Interface = Verstärker? Also dass ich das Teil dann als Soundkarte einbaue oder extern irgendwo rum stehen hab und meine Boxen dann daran schließe?

    Und warum für die Gitarre Emulationssoftware? Kann ich nicht das Signal einfach ins DAW einspeisen und gut?

    Viele Fragen, aber möchte mich ein bisschen in die Materie reinfuchsen.
     
    iamtoast, 19.12.12
    #3
  4. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    genau

    Ich weiß nicht, was für Musik du genau mache möchtest, aber gerade für die Beurteilung des Bassbereichs ist es wirklich sinnvoll, Boxen mit 8" Membranen zu haben, die diesen Bereich auch abbilden können. Ob Du die Boxen dann auf Ständer stellst oder auf den Schreibtisch bleibt letzlich Dir überlassen. Allerdings wird die Aufstellung auf Ständern hinterm Tisch bevorzugt, um akustische Reflexionen zu vermeiden.

    PC oder MAC, FireIWire oder USB oder PCI? :) Viele Möglichkeiten


    Interface = externe Soundkarte. Die hat auch normalerweise Vorverstärker eingebaut, um die aufgenommenen Instrumente auf einen vernünftigen Arbeitspegel zu bekommen. Aber du kannst da jetzt keine HifiBoxen, die einen Verstärker benötigen würden dran anschliessen.


    Es gibt mehrere Möglichkeiten Gitarren aufzunehmen. Entweder du spielst über einen normalen Gitarrenverstärker und nimmst den mit einem Mikro ab.
    Oder du spielst über einen Modeller wie zB POD, AxeFX etc und nimmst den auf.
    Oder du spielst die Gitarre direkt ins Interface und legst dir ein Verstärker PlugIn auf die Gitarrenspur in deiner Aufnahmesoftware.
     
    schoeni, 19.12.12
    #4
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    52.862
    52862
    Zwingend ist nichts, du kannst sie auch auf den Tisch stellen, aber die Abhörposition ist wichtig, das du die Hochtöner der Monitore in Ohrenhöhe hast, ferner ist es nicht unklug, die Monitore vom Tisch zu entkoppeln, und eingedenk dieser beiden Punkte sind Stative sinnvoll.



    Geht mir genau so, ich empfehle dies hier.


    Ne, dein Interface, also jene Kiste, die ich hier empfehle, ist quasi Schaltzentrale für deine Abhörmonitore und deinem PC. Um am Interface Monitore anschliessen zu können, braucht es aktive Monitor (inkl. eingebautem Verstärker) oder aber passive Monitore zuzüglich eines Verstärkers.



    Sicher, wenn du ein Gitarrensignal hast welches dir gefällt, es ist so ist wie du es benötigst (Zerre etc.), dann kannst du dies via Mikrophon von der Verstärkerbox in dein Interface schicken, und von dort gelangt es in deine DAW. benötigst du aber ein trockenes Gitarrensignal um es nachträglich IM Rechner zu "ampen", dann ist es auch OK mit dem Interface, jedoch ist dann im PC eine Simulationssoftware nötig, welche dir Verstärker/Box "simuliert"
    .

    Boah, zu spät :)
     
    holgi, 19.12.12
    #5
  6. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    PC oder MAC, FireIWire oder USB oder PCI? :) Viele Möglichkeiten

    In jedem Fall PC, USB bevorzugt - es sei denn es gibt unschlabare Gründe für eine interne Soundkarte.

    Interface = externe Soundkarte. Die hat auch normalerweise Vorverstärker eingebaut, um die aufgenommenen Instrumente auf einen vernünftigen Arbeitspegel zu bekommen. Aber du kannst da jetzt keine HifiBoxen, die einen Verstärker benötigen würden dran anschliessen.

    Das heißt, ich brauch in jedem Fall aktive Monitore? Für passive bräuchte ich dann eine extra Endstufe?


    Und mit dem Aufnehmen von Tonspuren von externen Instrumenten: Mein Verstärker hat n separaten Line Out. Kann ich den dann nicht einfach in das Interface stöpseln und das Signal am PC ausgeben? Oder stell ich mir das jetzt zu einfach vor?

    /edit: @ holgi: Nich zu spät ^^ mehr input ist immer gut.
     
    iamtoast, 19.12.12
    #6
  7. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    wie siehts mit dem PC aus? vorhanden?

    da werden noch mehr kosten auf dich zu kommen. wie hoch ist eigentlich dein Budget?
     
    Kamu, 19.12.12
    #7
  8. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    52.862
    52862
    Das geht, klingt aber fast immer schlecht.
     
    holgi, 19.12.12
    #8
  9. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    vollkommen richtig


    Doch, das geht

    Gib am besten mal an was du ausgeben kannst, dann gibt es bestimmt noch ein paar Vorschläge welches Equipment für Dich geeignet wäre.
     
    schoeni, 19.12.12
    #9
  10. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    PC hab ich im Laufe des Jahres neu aufgesetzt. i5 3570k und 8 gig ram. Damit sollte sich arbeiten lassen. SSD ist auch drin.

    Das Komplete Audio 6 von NI find ich schonmal ganz gut.Wie verhält sich das Gerät denn im Vergleich zu bspw. Scarlett 2i4? Das hatte ich mir schonmal pro forma rausgesucht.

    Und noch eine Frage zu den "großen" Aktivboxen: Ich hab mal gehört, dass es soundmäßig ziemlich schwierig ist, die Anforderungen von Producing und Sounds in Spielen unter einen Hut zu bringen. Ich würde also ggf. schon Abstriche bei den Bässen in Kauf nehmen. Jenseits der 600 Euro wollte ich für Boxen allein in gar keinem Fall wildern.

    Restliches Budget muss man halt schauen. So um die 200 für das Interface find ich schon ok. Boxen sind halt der Knackpunkt.

    Achso und noch etwas: Falls ich mich früher oder später dazu entschließe noch einen Plattenspieler in das System mit aufzunehmen (halt zum Musik hören/Seele baumeln lassen), muss ich dann noch was anderes beachten oder zusätzlich einplanen?

    PS: Danke für die schnelle und kompetente Diskussion schonmal =)

    /edit: Grad nochmal geschaut. Das interface von NI hat mehr ausgänge. Aber was einfach nochmal ein dicker bonus ist: guitar rig 5 pro kostenlos dazu. Dann wäre ja quasi die VST-Schiene gleich mit abgedeckt und ich muss mir erstmal keinen Kopf ums Abnehmen vom Amp oder grauenhafte Signalquali machen...nett =D
     
    iamtoast, 19.12.12
    #10
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    52.862
    52862
    Nach dem was ich auf der Thomann Seite lese, hat das Teil nur 2 Eingänge/2 Ausgänge, Komplete 4 hat derer vier, ferner hat es kein DirektMonitoring, was wichtig ist, wenn du zB unabhängig deiner Sequencersoftware etwas hören möchtest, wie zB eine an das Interface angeschlossene Soundquelle wie Plattenspieler oä..........

    Edit. Doch, es hat auch DirectMonitoring :)

    Das wirst du auch müssen, Monitorboxen zur Musikproduktion haben einen weitestgehend linearen Frequenzgang, das klingt meist sehr nüchtern im Vergleich zu Consumerboxen die ja mit eigenem Soundcharakter aufwarten.


    Den kannst du an das Komplete anschliessen.
     
    holgi, 19.12.12
    #11
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Braucht er da nicht nen Phonoverstärker zwischen?
     
    schoeni, 19.12.12
    #12
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    52.862
    52862
    Ja doch :)

    Sorry, aber genug Eingänge hat die Kiste dafür, neben der Gitarre und dem Mic :)
     
    holgi, 19.12.12
    #13
  14. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Japp, das hat er, nur weil er fragte ob er was zusätzlich beachten müsse

     
    schoeni, 19.12.12
    #14
  15. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    Also Danke für die kompetenten Kommentare bis hierher.

    Das NI Komplete 6 werd ich mir zu Weihnachten gönnen - den Deal mit dem GuitarVST find ich wirklich fair. Plattendreher kommt nächstes Jahr irgendwann.

    Jetzt brauch ich dafür nur noch die passenden Boxen. So richtig kann ich mich mit einer "Ständerlösung" noch nicht anfreunden. Vielleicht kommt das aber noch. Ich habe mich deshalb erstmal bewusst nach "kleineren" Lösungen umgesehen.

    Behringer MS-16

    Fostex PM 03

    KRK RoKit G2

    Behringer Behritone CA5

    Fostex PM 04

    Kann jemand zu den Boxen was sagen? Bin momentan auf der Arbeit und versuch parallel ein paar Tests zu lesen. Hab auch beim aktuellen Brand1-Gewinnspiel mitgemacht. Da gibts anscheinend ganz gute Nubert Boxen zu gewinnen =D

    Eine Anmerkung hab ich aber noch: Ein Kollege von mir meinte, er hat RoKits daheim (welche weiß er nicht, wollte aber nochmal schauen). Der Klang zum Musik hören sei gerade bei "zimmerlautstärke" - was auch immer das heißen mag - nicht gerade toll. Die Bässe sollen Mist sein / "ohne separaten Sub nicht zu gebrauchen".

    Könnte da etwas dran sein? Sollte ich nen separaten Subwoofer mit einplanen?
     
    iamtoast, 20.12.12
    #15
  16. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Also die Behritone CA5 würde ich ausschliessen, die eignen sich nur als Zusatzabhöre, das sind reine "Mittenlupen".

    Die RoKits sind natürlich nicht all zu bassstark, sind ja auch nur 5-Zöller. Das kleine Membranen generell bassschwach sind, hab ich ja in einem meiner ersten Posts schon geschrieben. Zuverlässiger Bass funktioniert meistens nur ab 8" oder mit zusätzlichem Subwoofer.

    Ich würde an deiner Stelle warten, bis ich ca. 500€ zusammengespart hab und ein vernpnftiges Paar Boxen angeschafft werden kann. Die Modelle, die Du dir da ausgesucht hast, werden dir keinen wirklichen Mehrwert zu ner normalen Stereoanlage geben. Da Spar dir das Geld lieber.
     
    schoeni, 20.12.12
    #16
    clemenserwe bedankt sich.
  17. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    fuer die erstaustattung und weil du kleine monitore haben moechtest,
    geht vieleicht auch ein 2.1 system wie zb dieses...

    http://www.thomann.de/de/esi_near_05_boxen_set_21.htm

    du kannst aber auch die rokits mit nem subwoofer kombinieren....
    oder andere monitore die dir gefallen...

    du kannst den subwoofer auch spaeter nachkaufen...

    5" oder 6 " sollten die sateliten schon sein.....
    fuer 500 gibts aber auch schon sehr gute 8 zoeller....
     
    Frank6502, 20.12.12
    #17
  18. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    In der Preisrange: (hier auch noch mal)

    http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a8.htm

    Die haben 8"er und reichen angeblich bis 30 Hz runter.

    Ich hab weitaus teurere Kästchen, die sollen sogar "nur" bis 32Hz runterreichen. Für meinen Geschmack und meine Bedürfnisse langts allemal. Sind aber auch 3-Wege.
     
    Saurus, 20.12.12
    #18
    helge1973 bedankt sich.
  19. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Saurus, 20.12.12
    #19
    helge1973 bedankt sich.
  20. iamtoast

    iamtoast Themenersteller

    Registriert seit:
    14.03.11
    Punkte:
    16
    16
    Über die Samson Resolv A8 hab ich bisher nur Gutes gehört. Lohnt sich da evtl. ein Gebrauchtkauf?

    Und was hat es damit auf sich: http://www.thomann.de/de/esi_near_05_boxen_set_21.htm? Sowas kenn ich jetzt eher aus der Multimedia/Mediamarkt/Computerecke...oder zumindest sieht das so aus. Da wär halt gleich der Sub mit bei. Vorteil/Nachteil?
     
    iamtoast, 21.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.