Information ausblenden

eins nach dem andren

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von sliderz, 17.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Hallo,
    ich habe mal einen neuen Text geschrieben und freue mich über euer Feedback :)

    part 1:
    ein kleiner junge saß zuhause in seinem zimmer und war traurig,
    weil er nicht alles konnte was er sich auf sein to-do zettel aufschrieb
    er saß zuhause und versuchte alles auf einmal zu machen
    ihm wurde aber nie bewusst wie er das alles könnte schaffen
    er opferte seine freizeit und sogar sein freundeskreis
    ihm wurde nicht bewusst, das er ist in einem teufelskreis
    das ist traurig weil in jungen jahren ist freundschaft wichtig
    aber das ist egal, weils aus seiner sicht nich so schlimm ist
    er macht und tut, aber bekommt es nach einer zeit nicht hin
    nun sitzt er zuhause und denkt sich "das macht doch alles kein sinn"
    er sucht die lösung aber findest sie trotzdem nicht
    und hat immer vor seinen augen das ziel in sicht
    dann auf einmal der gedanken blitz es nacheinander zu lernen
    und dann kam auch das ziel stückweiße näher aus dem fernen
    er war froh und freute sich gefunden zu haben eine lösung
    und genau dieser gedanke war für sein problem die erlösung

    ref. 2x
    wenn du alles auf einmal machen willst, es macht kein sinn
    sonst geht es dir wie dem kleinen jungen und bekommsts nicht hin
    versuch alles nacheinander und du wirst dem ziel näher rücken
    das ist die lösung mit der du es schaffst aber nur in kleinen schritten

    part 2:
    viele jahre vergingen und der junge wurde immer älter
    doch er lernte alles dank seiner idee immer schneller
    so konnte er nun alles erledigen was auf seiner liste stand
    das macht ihn vielleicht bald zu einem berühmten mann im land
    aber das ist heute noch ungewiss und entscheiden wird die zunkunft
    aber auch was er vor hat und wie stark ist seine vernunft
    ihn reizte eine neue idee, sich selbstständig zu machen
    und jetzt fehlen ihm seine freunde die ihm halfen es zu schaffen
    aber dennoch hörte er nicht auf um sein ziel zu kämpfen
    er dachte sich "ich kann es schaffen, wir sind doch alles menschen"
    dann auf einmal kam unerwartet der untergang seiner firma
    und er wusste das er noch lange nicht am verlieren war
    denn er hatte als kleiner junge vieles von seiner liste gelernt
    das hatte er leider im moment im fruste verdrängt
    und so hatte er es doch sich zu machen selbstständig
    das.war seine geschichte mit der er es schaffte, er verdrängt sie nicht
     
    sliderz, 17.10.12
    #1
  2. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.759
    10759
    Die Struktur der Zeilen deutet auf Rap hin, die Parallele zwischen "Freundeskreis" und "Teufelskreis" finde ich schön.

    Allerdings fehlt mir irgendwie der Reiz in dem Text - mir ist das alles zu "eindeutig". Ich fühle mich an kurze Beiträge in "Taff" oder ähnlichen Sendungen erinnert, wenn die über persönliche Schicksale berichten. Vielleicht ist das aber auch so gewollt, und der Humor wird erst mit musikalischhem Hintergrund erkenntlich.

    Und vom persönlichen Geschmack könnte es für mich auch noch mehr Reime geben.
     
    Mike3000, 17.10.12
    #2
  3. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Hay Mike,

    ja es ist ein Rap Text.
    Aber est ist nicht gewollt, dass es wie eine Reportage klingt. Ich hatte versucht mal eine Geschichte zu machen, weil mir der Tipp gegeben wurde, dass ich damit besser zurecht kommen würde.
    Also habe ich das ganze mal Versucht.
    Ich bin im moment darauf Konzentriert ein Roten Faden in meine Texte zu bringen und wenn das sitzt, versuche ich mich an mehr Reimen.

    Aber danke für dein Feedback.
     
    sliderz, 17.10.12
    #3
  4. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.759
    10759
    Achso, du kannst den Text allerdings auch wirklich tragisch ausgehen lassen, vllt wäre das eine Idee für die dritte Strophe.

    Dann müsste ihn allerdings dieses Sucht alles auf einmal zu machen umbringen, oder ihm seine Frau nehmen oder seinen Job ... dann muss es richtig "knallen".
     
    Mike3000, 17.10.12
    #4
  5. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Das hatte ich auch vor, bzw bin noch am überlegen. Also wenn seine Firma pleite geht sitzt er auf der Straße weil er zu gierig wurd.
     
    sliderz, 17.10.12
    #5
  6. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.759
    10759
    So ungefähr.

    Der gesamte Ansatz klingt für mich dann allerdings immer noch recht "pädagogisch", vor allem wegen des Refrains.

    .. ich würde ihn eher so anlegen, dass wir alle immer versuchen mehrere Sachen gleichzeitig zu machen und daran scheitern.
     
    Mike3000, 17.10.12
    #6
  7. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Also ich finde den Text jetzt nicht wirrklich pädagogisch geachrieben. Aber ich werde mir dennoch deine Kritik zu Herzen nehmen.
    Danke [​IMG]
     
    sliderz, 17.10.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.