Einbinden von Drumloops in Produktionen


BennyJ
BennyJ
Registriert
29.06.02
Beiträge
405
Punkte Reaktionen
14
Punkte
475
Hi,

Dein Posting ist ein wenig verwirrend, da der Begriff Drumloop hier irgendwie irreführend verwendet wird. Also eine Drumloop ist normalerweise ein zusammenhängender, komplett arrangierter Schlagzeugtrack mit einiger bestimmten Anzahl an Takten (z.B. 4). Diese Loops kann man dann einfach als Audiofiles einbinden und hintereinanderpacken, und Voilá - fertig sind die Drums. Natürlich kann man sie auch in ihre Einzelteile zerschneiden und mit Cubase seinen M- und Q-Punkten nicht nur neu arrangieren, sondern auch im Tempo usw. ändern.

Da du aber von Halion usw. sprichst, schätze ich mal, dass du eher ein "Drumset" meinst, also eine Sammlung an einzelnen Drumsamples, die zusammenhängen und ein Set ergeben, mit dem man arbeiten kann. Um so ein Set zu nutzen, musst du es in den Sampler laden. Anschließend legst du eine Midi-Spur (bzw. im alten Cubase gibt es direkt eine "Schlagzeugspur") an. Als Ausgang gibst du für diese Spur dann den Sampler an, wobei du auch den richtigen Kanal angeben musst (die meisten Sampler können ja verschiedene Sets auf verschiedenen "Kanälen" gleichzeitig spielen). Nun kannst du die Midispur im Drumeditor öffnen und deinen beat bauen, oder aber du verwendest ein keyboard zum Einspielen (besser, da grooviger) und nutzt dann z.b. näherungsweise Quantisierung, um alles ordentlich in den Takt zu schieben. Wenn du diese Midi-spur nun abspielst, steuert sie quasi den Sampler, der dann deinen Drumtrack erzeugt und in den Cubase-Mixer leitet.

Wenn dir das beides nicht weiterhilft, erkläre bitte nochmal etwas genauer, was du machen willst.
 
N
NULL
Guest
Hi,
ich vermute mal, daß sowohl Drum Loops als auch Drum Sets gemeint sind. Drum Loops werden einfach auf eine Audio Spur gelegt und entsprechend lang wiederholt, wobei die Anzahl der Wiederholungen der CPU relativ egal ist.

Da ist die oft dürftige Anzahl an Variatonen auf den Sample CD´s schon eher ein Problem. Die Snare Wirbel z.B. habe ich bis jetzt auch immer nachträglich eingespielt. Allerdings, wenn man selbst kein Schlagzeuger ist fällt das nicht immer leicht und es hört sich schnell unnatürlich und künstlich an. Dazu kommt noch, daß z.B. beim Einsetzen eines Snare Wirbels andere Instrumente wegfallen müßten, denn ein Schlagzeuger ist kein Octupus.

Es gibt auch sogenannte VST Drum Sessions. Das sind etwas komfortablere Drum Loops bei denen die einzelnen Instrumente getrennt sind und diese kann man dann separat bearbeiten.

Ich habe allerdings für den Bereich Dance/Pop/Techno hier noch nichts gefunden. Für Hinweise bin ich hier auch dankabar.

Gruß
Thomas

[ Geändert von sphinx67 am 21.08.2002 21:25 ]
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
Hello ,

Uihh, da gabs wohl einige Verwirrung weil ich meine Frage zu blöd formuliert hab ;-). Also was ein Drumset ist und wie ich das in Halion einbinde, das weiss ich. Eigentlich wollte ich ja nur angeben das ich das Programm hab, hihih ;-). Nein, Spass beiseite. Ich meinte tatsächlich die Drumloops auf den ganzen Sampling CDs. Im Akai Format geht das ja noch ,einfach importieren und fertig. Was ist aber mit Wav-CDs ? Die muss man doch erst noch samplen vorher. Und beim Samplen entsteht doch vorher und nachher etwas Stille, die man dann wegschneiden muss. Kann denn der Loop dann 100% genau sein ? Bisher hab ich da noch nicht so durchgeblickt wie die professionellen Producer das machen. Oder gibts ein Programm das von einer Wav-CD die Loops direkt importieren kann ?

thanks for answers

ftraxx
 
N
NULL
Guest
Hi,
also auf guten Sample CD sind die die Loops eigentlich schon so getimt, daß nichts mehr geschnitten werden muß.

Falls nicht, ist es aber auch kein Problem. Ich lade mir den Loop ins Wave Lab und schneide die Bereiche vor und nach dem Loop weg. Mit der (Loop) Funktion kann beim Anhören gleich festgestellt werden ob es stimmt.

Grüße
Thomas
 
N
NULL
Guest
und nochmal hallo ;-)

also, ich habe diverse sample-cds. meistens sind die drumloops innerhalb eines cd-tracks (audio-cd zum absampeln). wie bekomme ich denn das audiomaterial in wavelab ? eine möglichkeit ist sicherlich das sampeln selbst, geht das aber nicht einfacher, zB. durch importieren ?

grüsse

ftraxx
 
N
NULL
Guest
Hi,
also bei Wave Lab unter Datei Öffnen > Audio > CD Titel importieren.


Gruß
Thomas
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
hello ,

na das hört sich aber einfach an, das krieg ich hin ;-)
wie ist denn das wenn auf der sample cd die drumloops nicht als einzelne tracks vorliegen ? Ich hab zum Beispiel so eine ,da sind 80 Tracks drauf und jeder Track enthält verschiedene Drumloops...müsste ich also den Track mit dem entsprechenden Drumloop importieren und anschliessend die Loops ausschneiden die ich benötigt ?

Fragen über Fragen, ich weiss... ;-)

grüsse

ftraxx
 
N
NULL
Guest
hi,
ja so mache ich das auch. Um es etwas einfacher zu machen kopiere ich den Loop aber gleich in eine neue Wave Datei. So muß ich den Original Track nicht jedesmal neu laden.

Gruß
Thomas
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
prima ,

dann wünsch ich mir schonmal viel spass beim loopen....
mal gucken ob das klappt ;-)

loop ahoi und danke

ftraxx
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

noch was zu loops. sample cd´s im akai format sind deswegen gut, weil man duch laden eines sets (z.b.30 loops) mal eben auf der tastatur überprüfen kann, welcher groove denn zu der bassline passt. oder umgekehrt, mit einen drumloop das arbeiten beginnen, danach die bassline, synthline.... es ist nicht zwingend notwendig, das die loop wirklich in der endproduktion auftaucht. man kann sie auch als vorlage für das drumming ansehen. wenn sie aber passt, dann kann man sie natürlich auch als haupt drumpart benutzen. ein mix aus loop und eingespielten drums ist auch möglich. dann kann die loop auch sehr weit in den hintergrund gemischt werden, und nur als "füllmaterial" dienen.
akai format kann in halion importiert werden. zur speicherung auf die festplatte wird das akai format über halion in wav exportiert. dieses wav file kann dann u.a. in wavelab geöffent und bearbeitet werden.

mfg
karsten
www.homerecording.de
www.soundsamples.de


[ Geändert von popsta am 22.08.2002 21:04 ]
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
hallo ,

super, ich habe zuuufällig eine Akai-CD ;-) *freu*
ich probier das mal alles aus, auf jeden Fall ist schonmal etwas mehr Licht im
Dunkeln als noch vor einer Woche , vielen Dank nochmal für die guten Tips an alle....

grüsse

ftraxx
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
huhuuu ;-)

Also ich hab verschiedene CDs. Einige im Akai-Format , einige als Audio CD im Wav-Format (die kann ich auch in jedem CD-Player abspielen). Eine CD mit Daten an sich habe ich nicht.

viele grüse

ftraxx
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
hi,

ich probier grad fleissig die ganzen tips aus und juchuuuh, es funktioniert sogar ganz prima. Audio konnte ich samplen und zurechtschneiden, die akai-cds braucht man ja nicht bearbeiten...importieren und fertig...feine sache...

ich bin (momentan) ein gaaanz zufriedener producer ;-)

grüsse

ftraxx
 
N
NULL
Guest
Warum umständlich wenns auch einfach geht ? :roll:

Wenn du die CD grabst hast du weder qulitäts verlust, noch mußte was schneiden...
 
ftraxx
ftraxx
Registriert
20.08.02
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
1
Punkte
822
hallo ,

hat geklappt ! ich hab ne audio-sampling cd mit wavelab gegrabbt, da die loops aber innerhalb eines tracks sind musste ich leider doch rumschneiden....hört sich aber schon ganz gut an....

danke nochmal für die guten tips...haben mir sehr weitergeholfen

grüsse

ftraxx
 
N
NULL
Guest
Mit "Steinberg Recycle" kannste das noch fast komplett automatisch schneiden lassen...

Gruß Zolomusic
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

für sowas benute ich immer soundforge. lade einen kompletten track und lasse mir die loops automatisch schneiden:
track laden (wav)
danach "auto trim/corp" (markiert loop anfang und ende und löscht automatisch die "stille"
danach "extract redion" speichert alle geschnittenen loops in einen abwasch auf die platte.
wavelab kann das aber auch soweit ich das weiss!

mfg
karsten
www.homerecording.de
www.soundsamples.de
 
N
NULL
Guest
Wußte ich auch noch nicht... Muß ich gleich mal ausprobieren :D

guter Tipp
 
N
NULL
Guest
hallo ,

Ich gucke mal ob ich die Funktion in Wavelab finden kann ;-)
Wäre ja eine schöne Erleichterung das....

grüsse

ftraxx
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
tim_heinrich
tim_heinrich
Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
11
Aufrufe
35K
oove
oove
twinnpeaks
  • Artikel
Testberichte Test: Bitwig Studio
Antworten
2
Aufrufe
24K
twinnpeaks
twinnpeaks
Can
Antworten
17
Aufrufe
50K
Can
Can
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben