Information ausblenden

Ein Balkon fällt aus der Zeit

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 01.07.19.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Ich denke noch immer darüber nach, warum Texter unter fehlenden Einfällen leiden. Privat Einfallslosigkeit ist Tabu. Tabubruch selten, also gut. Mein Entwurf zum Montag.

    Jeden Tag gegen Achte erwacht er
    geht ins Bad und schon naht die Gefahr
    Wenn er pfeift, wenn er pieselt
    Wenn der Spühlkasten rieselt
    Und der Affe im Spiegel ist auch wieder da

    Auch sein Kühlschrank ist nicht grad ein Schocker
    Nur Gemüse und Eis ohne Zucker
    Und die Nachrichten dudeln
    und die Luftschichten trudeln
    mal schwarz und mal weiß und mal locker

    Ab und zu stirbt ein Held seiner Zeit
    und dann lächelt er müde und leis

    Wie einfallslos
    Wie einfallslos
    Wie einfallslos

    Ihre Kleider wickeln ihn um den Finger
    Die Gefühle sie springen im Zwinger
    Immer lüstern nach Ärschen
    und bezaubernden Märchen
    Affe bleibt Affe ob reif oder jünger

    Manchmal stirbt ein Gedicht seiner Zeit
    Und dann lächelt er müde und leis

    Wie einfallslos
    Wie einfallslos
    Wie einfallslos

    Jeden Abend greift er zur Gitarre
    Wie besoffen hält er sich zum Narren
    Und die Nachbarn sie toben
    Stelln sich tot oder loben
    wenn sie auf dem Balkon stehn und starren

    Manchmal fällt ein Balkon aus der Zeit
    Und dann lächelt er glücklich und leis

    Wie einfallslos
    wie einfallslos
    wie einfallslos
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
    samdabam, TheButcher und Teestunde bedanken sich.
  2. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    10.872
    10872
    Das hier ist ganz groß.
     
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.282
    16282
    das bild mit dem balkon, der aus der zeit fällt, gefällt mir.

    der balkon ist für mich allerdings kein ding der einfallslosigkeit,
    sondern eher eine stätte zum abschalten und entspannen.
    vielleicht auch zum meditieren und auftanken für neue einfälle.

    und ja, der tod ist einfallslos, auch wenn er manchmal überraschend kommt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
  4. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    83.537
    83537
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
  6. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Herzlichen Dank. Die Temperatur sinkt - Die Konzentration steigt. :)

    Danke, mit einsturzgefährdeten Balkons habe ich Erfahrung

    Absolut richtig! Für mich auch nicht.:)

    Ähm... ja. mMn ist "Einfallslosigkeit" eben immer Sache des Betrachters.

    Hm... Ein Text über die Einfallslosigkeit des Todes wäre mal eine herrliche Idee!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
    Locis bedankt sich.
  7. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.863
    23863
    Text hat was, aber wie kann ein Gedicht seiner (des LI) Zeit sterben?

    Der Tod einfallslos? Verstehe ich nicht! :schulterzuck:

    Wie einfallslos
    Wie einfallslos
    :tease:
    Sorry, der musste raus
     
    Locis bedankt sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Wenn ein Lied, Bild oder Gedicht vergessen wird, dann stirbt es mMn im Gedächtnis eines Menschen, einer Gruppe, einer Gesellschaft oder einer Epoche. Oder versteh es so: Eine Freundin, ein Gedicht von einer Frau, sprang mit 30 vom Dach.

    Ich erkläre das nur ausnahmsweise. Aber bitte, bitte respektiere: Kunst ist kein Dudenprojekt! Es ist eine höchst individuelle Ausdrucksweise. Wenn dir dir einige Passagen des Textes nichts sagen, dann habe ich oft dieses Risiko beim Texten eingeplant.

    Schau mal, lieber soulfrontier : Es gibt eine Menge Schlager-Texte, die langweilen einfach deshalb, weil sie irgendwie für den alten Deutschlehrer geschrieben sind. Andererseits sind viele Rap-Texte ganz offensichtlich gegen eine allgemeine Verständlichkeit geschrieben. Das schafft ungeheuer viel Freiheit beim Schreiben.

    Ich nehme mir zunehmend die Freiheit, eine Sprache zu schreiben, die ich mag! Ich will wirklich nicht mehr von jedem und immer verstanden werden. Auch meine Partnerin beginnt langsam zu akzeptieren, das ich Liebeslieder schreibe, die sie nicht verstehen oder nicht teilen muss! :D Obwohl ich sie niemals ausblende beim Schreiben.:)

    So schreibe ich - aber nicht aus Trotz! Sondern mit dem Bewusstsein meiner Authentizität. Mir fällt das schon nicht mehr auf. Wie einem Jazzer nicht mehr auffällt, dass sein Spiel in den Ohren vieler schief klingen könnte.

    Dennoch danke ich dir herzlich für dein feedback. Denn ich will schon wissen, wie ich verstanden werde. Und ich bin sicher nicht unbelehrbar. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.19
    SoulFrontier bedankt sich.
  9. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.161
    2161
    ...das ist doch hier niemand;-)
     
    artname bedankt sich.
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    ;-) Wäre mir aber auch egal. Diplomatie muss nicht zum Sieg einer Partei führen. Es reicht, wenn man sich bemüht, seinen Respekt zu zeigen. ;-)

    Streit hemmt das eigene Schreiben nicht mehr, wenn man die Einzigartigkeit der Sprache aller Dichter und Kritiker beachtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
    mWermut und samdabam bedanken sich.