Information ausblenden

Eigenrauschen oder Rauschabstand, was sagt mehr aus ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Ex, 04.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Wenn Mikrofon "A" ein Eigenrauschen von 20dbA hat und einen Signal-Rauschabstand von 80dB und Mikrofon "B" ein Eigenrauschen von z.B.
    14 dbA hat aber einen Rauschabstand von nur 74 dB, dann müsste man doch davon ausgehen, dass Mikrofon A stärker rauscht, aber wozu dann der bessere S/N-Ratio-Wert von Mic "A" ? Rauschen letzlich doch beide in etwa gleich weil sich S/N-Ratio und Eigenrauschen ausgleichen ? Grenzschalldruckpegel ist bei beiden übrigens gleich.
    Also, welches Mic ist nun rauschfreier ?
     
  2. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.751
    3751
    Ich würd das mic mit geringeren eigenrauschen nehmen, weil... es kann ja sein, daß du mal ein Signal aufnimmst was gar nicht so laut ist und dann ist B die bessere Wahl. 74 dB ist auch gar nicht mal wenig...
    Grüße,
    Randy
     
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    un welche beiden mikros handelt es sich? wie hoch ist die empfindlichkeit der beiden mikros?
    steht bei den werten etwas zum testverfahren bzw -normen dabei?

    lg
    flox
     
  4. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Also eigentlich sehe ich es auch so wie Ran, Bedeutung erhält in diesem Fall doch das Eigenrauschen, wenn ich leise Schallquellen aufzeichne.
    Die Werte 80dB S/N-Ratio und 20dbA Eigenrauschen beziehen sich auf das MXL 990, das ich preis-leistungstechnisch sehr interessant finde und es hat ja wohl bei vielen einen guten Eindruck hinterlassen, aber mit den 20 dbA Eigenrauschen kann ich mich nun irgendwie so garnicht anfreunden, da ich von meinem Rode 7dBA Eigenrauschen gewohnt bin, allerdings ist beim MXL eben der Rauschabstand viel höher als bei anderen Mikrofonen, die aber dafür wiederum einen geringeren Ersatzgeräuschpegel haben. Aber letzlich vermute ich bleiben die 20dBA Eigenrauschen vom MXL doch nunmal 20db und da bringt mir der höhere Rauschabstand auch nicht viel oder ?
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wie ich schon vorher geschrieben habe - werden überhaupt dieselben messverfahren verwendet?

    studio projects b1: 12dB-A (IEC651)
    mxl 990: 20dB(A weighted IEC 268-4)
    rode nt1a: 5 dB SPL (A - weighted per IEC651)

    lg
    flox
     
  6. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
    Welches ist denn das aussagekräftigste Messverfahren?

    Gruß Gim
     
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    keine ahung - aber zuerst gilt es mal herauszufinden, ob beide ergebnisse überhaupt 1:1 vergleichbar sind oder nicht.

    lg
    flox
     
  8. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    demnach steht iec 268 für das messverfahren selbst und iec 651 für die a-bewertungskurve. da mxl auch die a-bewertungskurve angibt, sollten die werte an und für sich vergleichbar sein.

    lg
    flox
     
  10. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Da der Rauschabstand immer auf den Referenzpegel von 94 dB bezogen ist, erscheint mir die Frage etwas absurd. Also:

    Rauschabstand = 94dB - Eigenrauschen

    Der oben beschriebene Fall kann per Definition gar nicht vorkommen. Ein Mikrofon mit 14 dB Eigenrauschen hat immer einen Rauschabstand von 80 dB und ein Mikrofon mit 20 dB Eingenrauschen hat immer einen Rauschabstand von 74 dB.

    Die Frage ist unlogisch gestellt.

    Gruß
    Erdie
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.