Information ausblenden

Du schaust so tragisch

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Teestunde, 15.06.20.

  1. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Du schaust so tragisch

    Wenn ich mal ausging,
    war vorher schon klar,
    in meiner Suppe
    schwimmt sicher ein Haar,
    der Wein ist lauwarm,
    der Kaffee ist kalt.
    Kein Wunder, dass man
    sich da nicht verknallt.

    Noch so ein Abend –
    ´s konnt‘ anders nicht sein –
    ich fand ne Fliege
    in meinem Glas Wein.
    Du schautest sinnend
    auf dieses Insekt
    und fragtest harmlos,
    ob mir sowas schmeckt.

    Du schaust so tragisch her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier.
    Den Spruch hast du mir beigebracht:
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

    Du bist sehr witzig,
    doch niemals ein Narr.
    Du nimmst das Gute
    an jedermann wahr.
    In allen Herzen
    erweckst du das Licht.
    Nur den, der keins hat,
    eroberst du nicht.

    Ich war ein Grießgram,
    bevor es dich gab.
    Dein Optimismus,
    er bringt mich auf Trab.
    Ich lasse Fliegen
    seit damals in Ruh
    und stell ein Weinglas
    für sie mit dazu.

    Du schaust so tragisch her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier.
    Den Spruch hast du mir beigebracht:
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!
     
    SoulFrontier, Locis und fitzwilliam bedanken sich.
  2. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.198
    84198
    gefällt mir gut. nur das tragisch würd ich tauschen. :)
     
  3. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Ich meinte komische Tragik.
     
  4. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.198
    84198
    ok. mir kam beim lesen eher ein verwegen oder sowas in den sinn. text is ja letztendlich doch sehr fröhlich, das tragisch machts mir irgendwie zu gewollt melancholisch.

    ich war ein grießgram.... ich glaub da würd ich "war so grießgrämig" draus machen und so das doppelte ich in der strophe sparen.
     
    Teestunde bedankt sich.
  5. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Dramatisch schaust du her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier...

    Ich kenne einen Clown, der hat einen dramatischen Blick drauf, dass einem die Lachtränen rollen.
    Das doppelte "ich" stört mich weniger. Aber "Griesgram" ist wirklich ein bisschen old-school.

    Vielleicht:

    Dein Optimismus,
    er bringt mich auf Trab.
    Die Welt ist heller,
    seitdem ich dich hab...


    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
  6. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    aber auch eine gut klingende Alliteration! Klingt mE knackiger als "griesgrämig"?
     
    Teestunde bedankt sich.
  7. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Irgendwie passt es auch am besten auf mich. Old-school hin oder her. "Die Welt ist heller" ist viel allgemeiner.
     
  8. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Hier mal die andere Fassung:

    Dramatisch schaust du her zu mir

    Wenn ich mal ausging,
    war vorher schon klar,
    in meiner Suppe
    schwimmt sicher ein Haar,
    der Wein ist lauwarm,
    der Kaffee ist kalt.
    Kein Wunder, dass man
    sich da nicht verknallt.

    Noch so ein Abend –
    ´s konnt‘ anders nicht sein –
    ich fand ne Fliege
    in meinem Glas Wein.
    Du blicktest sinnend
    auf dieses Insekt
    und fragtest harmlos,
    ob mir sowas schmeckt.

    Dramatisch schaust du her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier.
    Den Spruch hast du mir beigebracht:
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

    Du bist sehr witzig,
    doch niemals ein Narr.
    Du nimmst das Gute
    an jedermann wahr.
    In allen Herzen
    erweckst du das Licht.
    Nur den, der keins hat,
    eroberst du nicht.

    Ich war ein Griesgram,
    bevor es dich gab.
    Dein Optimismus,
    er bringt mich auf Trab. / er färbt auf mich ab.
    Ich lasse Fliegen
    seit damals in Ruh
    und stell ein Weinglas
    für sie mit dazu.

    Dramatisch schaust du her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier.
    Den Spruch hast du mir beigebracht:
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
  9. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    4.291
    4291
    "bringt mich auf Trab" ist für mich so eine Nichtformulierung. Eine für mich gut passende Alternative wär "färbt auf mich ab".
     
    mWermut bedankt sich.
  10. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Hey! Dankeee! Du bist ein Schatz! :)

    Vielleicht noch den Refrain umstellen:

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht -
    Den Spruch hast du mir beigebracht.
    Dramatisch schaust du her zu mir,
    bis ich vor Lachen explodier.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
    mWermut bedankt sich.
  11. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Irrtum, es ist eine Formulierung wie jede andere!

    Und es meint nicht zwingend das Gleiche wie "es färbt auf mich ab". Eine Traurigkeit kann ja ebenfalls abfärben. Aber hier würde die Formulierung: "Sie bringt mich auf Trab " für mich eher das Gegenteil aussagt. Eine sich abgefärbende Traurigkeit macht mich lethargisch. Hingegen assoziiert ich: "Deine Traurigkeit bringt mich auf Trab" mit Suche nach Ärzten oder Ersatz-Drogen.

    Also wie wäre es, wenn man sich in einem Texterforum zu einer Begründung seines persönlichen Geschmacks herab lässt. :-(

    Ein bekannter Komponist nervte mich einst mit ähnlich selbstherrlichen Kommentaren. So lehnte er beispielsweise das Wort Brandung als "Scheisswort" ab. Als Begründung schickte er eine Mail mit einem Wort: Bran-"Dung"! Es handelte sich um einen Text für eine Kultband. Die Änderung des Wortes kam zu spät. Wir verloren den Auftrag!

    bei ihm
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
    Teestunde bedankt sich.
  12. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    :) Ich bin aber auch so ein Freak, der nichts begründet. Von daher hab ich Verständnis.
     
    mWermut bedankt sich.
  13. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Ja, Teestunde, das mag sein! Vielleicht verunsichert dich deshalb jede zweite Kritik. Ich überlege mir bereits beim ersten Entwurf zu fast jedem Wort Alternativen. Deshalb ändere ich nicht so schnell wie Du.

    Dein schnelles Ändern kann man so oder so verstehen! ;-)

    Meine wichtigsten Komponisten haben nur nach einem zähne Ringen vielleicht geändert. Aber diese Streitgespräche haben uns in die Tiefe geführt. Neben gelegentlichen Ausrastern
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
    Teestunde bedankt sich.
  14. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Ich ändere allerdings auch wieder zurück, wenn ich nach einer Weile merke, dass meine Version gar nicht so schlecht war. Okay, selten!
    Wenn ich den Text hier reinstelle, bin ich natürlich auf Änderungsvorschläge gefasst. Das nehme ich als Interesse, nicht als Nörgelei.
    Ich will mich aber nicht rausreden, sicher hat es auch was mit Verunsicherung zu tun. Das soll aber keinen abschrecken, Vorschläge zu machen. :)
    Eine meiner ersten Zusammenarbeiten war die mit Charlie. Seine Wünsche hatten oberste Priorität. Seitdem finde ich, dass ein Text höchstens gewinnt, wenn man ihn ändert. Außer, wenn der "Ratgeber" ein ausgemachter Trottel ist oder nur aus Prinzip meckert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
  15. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Teestunde, von mir aus ändere wann und soviel du willst. Aber ich würde mich generell dagegen wehren, dass meine Formulierungen als "Nichtformulierungen" diffamiert werden! in dieser Wortwahl steckt verborgen, dass du deinen Job oberflächlich machst.

    Dabei ist es der Kritiker, der gedankenlos formuliert - und (ohne es vielleicht zu wollen) beim Texter unbegründete Irritationen auslöst!

    Im konkreten Falle finde ich die Alternative ebenfalls machbar. Aber die Begründung der Notwendigkeit extrem oberflächlich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
    Teestunde bedankt sich.
  16. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Siehst du das so? Ich kannte das Wort bisher überhaupt nicht. Neue Vokabel.
    Ich verstehe. Ist vielleicht auch eine Zeitfrage. Aber der Änderungsvorschlag hat für mich alles wettgemacht. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
  17. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    Da das nicht meine Musikrichtung ist, kann ich zwar nicht so viel dazu sagen. Aber eins beneide ich an solchen Liedtexten immer. Die Reimsetzung. Fokus auf Text. Aber, ich könnte das nicht, so viel Inhalt in so Wenig Wörter packen. Gefällt mir.
     
    Teestunde bedankt sich.
  18. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Teestunnde, das hat für mich nichts mit einem Ranking zu tun!

    Wenn man ernst um seine Worte ringt, dann nervt es, wenn eine Formulierung dilettantisch genannt wird. Dann zählt für mich nur die inhaltliche oder formale Begründung, Ich finde Optimismus, der Andere auf Trab bringt, wesentlich aktiver, aussagekräftiger, konkreter als "abfärben ". "Abfärben" hat zunächst keinerlei Eigengewicht! Der Zugewinn ist inhaltlich für mich Null!

    Und klanglich? Hm... vermutlich nur Geschmacksache.
     
    Teestunde bedankt sich.
  19. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.828
    2828
    Hi @Teestunde,
    ..für mein Gefühl ist die Vergangeheitsform fast durchweg verzichtbar..eine Ausnahme seh ich in "Ich war ein Griesgram, bevor es dich gab"..das sollte so bleiben..

    Viele Grüße, m
     
  20. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Für mich nicht. Denn das LI hat sich inzwischen gewandelt. Und darauf kommt es mir an. Die Entwicklung lässt sich mit der Vergangenheitsform vs. Gegenwart besser darstellen. Oder überhaupt erst richtig darstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.20
    mWermut bedankt sich.