Information ausblenden

Drum Samples Metal

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von painkiller, 08.06.19.

  1. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    361
    361
    Hallo zusammen

    ich brauche eure Hilfe....
    Ich habe alle Libraries durch SD3/ SSD4 und alle GGDs.
    Keine der o.g. Libraries gefällt mir... ich suche etwas das nach einem richtigen Drum klingt...
    Mein Vorbild hier ist Jacob Hansen (Evergrey, Volbeat usw) .
    Ich habe das Nail the Mix Video mit ihm gesehen und er verwendet seine eigenen Samples für seine Drum Sounds...
    Weiss jemand was für Drum Samples ich verweden kann um dem Sound näher zu kommen??

    Ich danke euch !
     
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    32.597
    32597
    Vielleicht die CLA Drums bzw. Blackbird Drums von Slate? Aber abgesehen davon - Metal Drums sollen doch gar nicht echt klingen, oder? :)

    Wenn du mal nen Schnipsel postest, könnte man vielleicht Mixingtipps geben. Weil mit GGD bekommt man mM schon einen ziemlich amtlichen Klang hin.
     
    painkiller bedankt sich.
  3. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    361
    361
    Ich hab mir auch schon gedacht ob ich ev die GGD Halpern Library für OH und room nehme und halt die kick / Snare und Toms durch andere samples ersetze ...
     
  4. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.455
    10455
    Metal Machine? Vllt eher ein Mixdefizit?
     
  5. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.786
    13786
    Mit deinen Libaries hast du so ziemlich alles.

    Alles Weitere wird eher ein Problem des Mixings sein.

    Lass was hören. Dann kann man besser helfen.
     
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.694
    16694
  7. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.452
    31452
    Hansen stacked mind. 2 kicks und glaube 3 Snares bzw. 4 Snares zusammen mit der originalen Snare.

    Hier liegt das Geheimnis. Ein einziges sample bringt dir nicht diesen larger than life sound und impact. Und das ist auch das Problem, die Chance genau seine Zusammenstellung zu treffen geht gegen Null.

    Das einzige was dir bleibt ist dich seinem Sound anzunähern.

    Und auch immer ein Ohr auf seinen Room Sound werfen, hat großen impact auf den gesamtsound.
     
    muffy und Grummelrocker bedanken sich.
  8. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.452
    31452
    Ich hatte bei NTM mit meinem Amaranthe Mix den 1ten Platz gemacht, aber leider im 2ten Poll... Also nicht den Hauptpreis abgeräumt.

    Ich hatte toontrack "metal" und ein oneshot für kick und Snare verwendet
     
  9. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.452
    31452
    Denke man muss den Sound erstmal sezieren. Ist bei perkussivem Material natürlich nicht so einfach.

    Also du brauchst für seine snare was mit "Ring", was mit "crack" und was mit "room".

    GGD gibt schonmal crack und room, ist aber der falsche room. Bei toontrack kann man sich den Ring besorgen. Dann fehlt noch etwas Konsistenz, die liefert dann ein oneshot.

    Ein weiterer Faktor ist das parallel processing. Da darfst du schonmal 2 Kanäle aufmachen die die snare schön fett aufblasen ohne das sie zu pointy wird.
     
    Grummelrocker bedankt sich.
  10. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    8
    Punkte:
    15.460
    15460
    Naja, aber wenn SD3 etc. nicht nach einem richtigen Drumset klingt, was dann? Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber ich vermute eher Du findest einfach Mix-technisch noch nicht das, was Dir gefällt, bzw. kannst damit (noch) nicht umgehen. Ich übrigens auch nicht :D

    Und Evergrey und Volbeat sind jetzt mMn nicht wirklich *die* Beispiele, die nach einem unbearbeiteten, "richtigen Drum" klingen.
     
  11. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    8
    Punkte:
    15.460
    15460
    @TonyPizza hat übrigens Recht. Und das ist genau das, was ich meinte: Das was Du unter einem "richtigen Drum" verstehst ist sowas von zusammengebastelt (was nicht negativ gemeint ist!!!), da kommst Du mit keiner Library der Welt hin oder selber zu basteln. Und damit bist Du dann auch weg von dem zitierten "richtigen Drum".
     
  12. RK79

    RK79

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    2.710
    2710
    BFD3 ist für mich das ehrlich klingendste, aber für extremen, modernen Metal eher nicht so geeignet denke ich.
     
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    32.597
    32597
    Versuch doch, das Prinzip abzuschauen, d.h. Layern (Tony erwähnte es bereits) und es im Mix knallen zu lassen, als jetzt einem konkreten Sound hinterherzujagen - den es schon gibt und den man möglicherweise nie erreichen wird. Das ist unnötige Zeit, die aufgewendet wird.

    Was die Drums dick macht, ist zB Parallelkompression, d.h. alle Drumspuren oder den Drumbus via Send in eine Gruppenspur schicken und diese heftig komprimieren. Dazumischen. Ebenso parallele Verzerrung, neue Gruppe, Decapitator druff und britzeln lassen.. Großen Raum: vorhandene Raumspur mit Hallinsert (ca. 800-1200ms Tail, je nach Tempo - als Richtwert) aufpimpen und dazumischen. Oder alle Einzelspuren auf einen Mono-Track routen und mit Decapitator und 1176 hart slammen - als "Dirt Track" (aka "The Wurst") - das gibt richtig Leben inne Bude.
     
  14. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.452
    31452
    Ja man kann das natürlich auch anders bzw. viel kürzer formulieren: Hier geht es nicht um einen natürlichen DrumSound, hier geht es um Produktion. Und das larger than life Drumsounds seit 40 Jahren genau so produziert werden wie ich es beschrieben hab sollte klar sein.

    Die Geschmacksfrage muss bei der Diskussion natürlich vollständig ausgeblendet werden, das führt nur zu Hass und Missgunst.
     
  15. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    361
    361
    Hallo
    Ich danke euch für eure Hilfe ..
    @TonyPizza wow erster Platz Gratuliere ..
    Kann man das noch iwo anhören ?

    Ok also wie kann ich starten ... ich nehme als SD3 und starte mit einem Kit das dem nahe kommt und fange an zu mixen
     
  16. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.352
    1352
    Ich kenne mich nicht so mit diesen Bands aus, hab aber mal bei "Volbeat" rein gehört und das klingt für mich eher unspektakulär.
    Das da wirklich viel getriggert wird, würde ich vom hören her gar nicht sagen, das klingt für mich eher nur nach gut gemischt.
    Persönlich mache ich es mir gern sehr einfach, daher greife ich oft zu "Perfect Drums", denn GGD und auch SD3 sind gar nicht so mein Ding, macht mir zu viel "Arbeit" :D
    Als gute Basis finde ich auch "Metal" und "Made of Metal" und "Rock Solid" (EzDrummer) recht gut, wobei ich auch noch mit anderen Samples triggere, wie zb.: "Victory Drum Co - Monster Kit" (free!). Und stimmt, modernerer Metal hat nicht oft und viel mit "natürlichen Drums" zu tun, daher gern auch mit Samples aus dem EDM Bereich u.ä. triggern. Hab sogar schon einfach nur das Studio Drum Kit aus Damage (Kontakt) mit verwendet, klingt schön brachial.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.19
    RK79 bedankt sich.
  17. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    361
    361
    Also ich nutze cubase ... kann mit jemand ein Template erstellen mit einem drum mix ? Würde auch was springen lassen !