Information ausblenden

DIY Neumann W492 EQ

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von dryman, 16.08.12.

  1. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    So ganz nebenbei ist auch mein zweiter EQ fertig geworden. Ein W492 mit PCBs von Gustav. Der Bau ist extrem einfach. Die größte Schwierigkeit ist nur geeignete Potis zu finden, ursprünglich sind es Potis von Virshay Sfernice, 2x10k lin in Leitplastikausführung. Solche gibt es z.B. bei Audiomaintanance: http://www.audiomaintenance.com/acatalog/SF-01-007_extended_info.html. Aber der Preis war mir dann für 16 Stück doch zu hoch. Ich hatte bei Alpha nachgefragt, aber da gab es das Problem, dass die passenden nur ab 100Stück geliefert werden. So viele EQs wollte ich dann auch nicht bauen.
    Ich habe dann bei Buerklin OMEG-Potis gefunden, die bezahlbar sind. Leider sind die etwas groß, so dass ich mir zur Montage etwas einfallen lassen musste, da die Platine nur durch die Potis gehalten wird und keine Löcher oder Platz für Löcher zur Befestigung am Gehäuse hat. Die jetzige Lösung ist aber rocksolid.
     

    Anhänge:

    dryman, 16.08.12
    #1
    diagnostix, ralvieh77 und Emmsen bedanken sich.
  2. Emmsen

    Emmsen

    Registriert seit:
    12.12.08
    Punkte:
    2.742
    2742
    Super!

    kannst du bitte mal die Kosten nennen?

    LG Martin
     
    Emmsen, 16.08.12
    #2
  3. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Schön! Sieht sauber aus! Läuft die Kiste auch einwandfrei ?
     
    Sampa, 16.08.12
    #3
  4. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich kann es mal überschlagsmäßig probieren:

    Gehäuse (diy-racked) 78EUR + 26 EUR Versand
    Potis: 45 EUR
    Neutrik-XLR: 13 EUR
    Trafo (15VA): 15 EUR
    Platinen: 20 EUR für EQ bei Gustav, 10EUR PSU-Platine bei mnats (Da hatte ich gerade etwas zu bestellen, ansonsten kann es auch eine beliebige +-15V sein.
    Opamps: 10 EUR
    diverse Kleinteile(gut geschätzt): 40 EUR

    Da komme ich dann auf 267 EUR.
     
    dryman, 16.08.12
    #4
    AUDI0N und Emmsen bedanken sich.
  5. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Habe ich noch nicht probiert, das kann ich Dir vermutlich heute abend sagen. Zumindest hat sie bei der Inbetriebnahme keine Rauchzeichen von sich gegeben ;-)
    Ich muss die Kiste dann nur noch etwas kalibrieren.
     
    dryman, 16.08.12
    #5
  6. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.770
    3770
    schaut ja simpel aus... sach ma wies klingt :)
     
    electrisizer, 16.08.12
    #6
  7. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich habe ja schon mal ganz profan auf die Schnelle getestet, einfach per I/O-Plugin in den Master eines Logic-Songs gepackt. Und ich muss sagen, dass die Kiste auf anhieb lief. Bei der Verdrahtung der Potis habe ich alles korrekt gemacht.

    Klanglich kann ich noch nicht allzuviel sagen, da ich noch nicht genug Zeit dazu hatte. Aber das klang schon mal ganz brauchbar. Negativ aufgefallen ist mir in dem Zusammenhang aber der ADA8000, über den das Teil derzeit angeschlossen ist. Erstens ist der superschnell ins Klippen zu bringen und man hört es sofort, gerade wenn man mal einige Bänder anhebt. Und zweitens ist die Latenz deutlich höher, als beim Interface (TC Konnekt 48 ). Beim TC habe ich im I/O-Plugin 36 Samples und beim ADA 65 Samples.

    Wenn ich genug Zeit habe, werde ich am Wochenende werde ich das Teil dann mal kalibrieren und vielleicht mal die EQ-Testfiles durchlaufen lassen, sofern es die dann schon gibt.
     
    dryman, 16.08.12
    #7
  8. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.770
    3770
    ah cool bin schon gespannt!

    planst du dann irgendwann ein analoges summing system in das du alle DIY dinger integrierst? oder willst du die sachen eher als hardwareplugin zwischen die wandler klemmen?
     
    electrisizer, 16.08.12
    #8
  9. dryman

    dryman Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Bisher erst mal auf jeden Fall letzteres, weil es einfach für mich flexibler ist. Mit dem I/O-Plugin ist das eigentlich richtig nett. Ich werde die Dinger auch mal fürs Recording probieren.

    Analog summieren wollte ich eigentlich nicht, ich bin ganz froh, dass ich seit dem ich das kein Pult mehr brauche ;-)
     
    dryman, 16.08.12
    #9
  10. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Ich häng die Sachen fürn Mixdown auch in Hardware Inserts vom Interface. Ist einfach am besten handzuhaben.
     
    Sampa, 16.08.12
    #10
  11. ericbazaar

    ericbazaar

    Registriert seit:
    09.01.10
    Punkte:
    16
    16

    Hallo,

    wie zwingend sind eigentlich "conductive Plastic Potis" für diesen Bau? Ich weiß normale Potentiometer fangen schnell an zu kratzen. Doch ich hätte sehr gern 41fach gerasterte für diesen Bau, leider gibt es diese nicht als Leitplastik Ausführung. Könnte ich dennoch diesen Kompromiss eingehen?
    Oder ist davon abzuraten?

    Danke und Gruß
     
    ericbazaar, 05.11.14
    #11
  12. AUDI0N

    AUDI0N

    Registriert seit:
    10.05.13
    Punkte:
    2.955
    2955
    Recht große Spannweite im Sortiment.
    Ist er das ?
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      160,1 KB
      Aufrufe:
      196
    AUDI0N, 23.01.15
    #12
  13. AUDI0N

    AUDI0N

    Registriert seit:
    10.05.13
    Punkte:
    2.955
    2955
    Sampa?

    :)
     
    AUDI0N, 25.01.15
    #13
  14. AUDI0N

    AUDI0N

    Registriert seit:
    10.05.13
    Punkte:
    2.955
    2955
    Push.
     
    AUDI0N, 14.02.15
    #14
  15. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Potis scheinen zu passen !
     
    Sampa, 15.02.15
    #15
    AUDI0N bedankt sich.
  16. AUDI0N

    AUDI0N

    Registriert seit:
    10.05.13
    Punkte:
    2.955
    2955
    :) Danke Sampa.

    Im "Moment" bin ich nur mit Frontplatte, Gehäuse und den beiden PCB's + Kleinkram bei:

    280€

    Es fehlen noch Potis und Netzteil mit Trafo.

    Möchte wissen wie Du auf die Kosten gekommen bist :-D
     
    AUDI0N, 15.02.15
    #16
  17. AUDI0N

    AUDI0N

    Registriert seit:
    10.05.13
    Punkte:
    2.955
    2955
    Datenblatt da oben beißt sich auch:
    Rechts daneben steht Linear, im Datenblatt selbst werden die Typen B,C als Nonlinear ausgewiesen.
    Da soll einer durchblicken.
     
    AUDI0N, 15.02.15
    #17
  18. TT1999

    TT1999

    Registriert seit:
    19.02.12
    Punkte:
    77
    77
    Passen die OMEG-Potis direkt aufs PCB oder nur über Umwege, wie es dryman gemacht hat?
    Welchen Trafo und welches PSU nehmt ihr? Als OpAmp NE5532P ? gibt es bessere Alternativen oder ist das schon der "beste"?

    Gruß
     
    TT1999, 04.03.15
    #18
  19. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    mal so als tip wegen der potis bzw des hohen preises der ursprünglichen leitplastikvarianten.
    ich kenn den original neumann eq nicht aber gehe davon aus das die da auch extrem hochwertige und damit teure potis verwendet haben. bei so einem parametrischen eq kommt es auf bestmöglichen gleichlauf der beiden frequenz schleiferbahnen an. dies ist quasi mit entscheidendend für den klang, das phasenverhalten, des eq's.
    wenn man da günstigere omega kohleschicht pots verbaut klingt es sicherlich nicht so gut!
    guckt euch im zweifelsfall ssl, neve, adt usw pulte von innen an. ;-)
     
    robomix, 28.03.15
    #19
  20. Jonas05

    Jonas05

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    94
    94
    Was OpAmps angeht bin ich persönlich ein großer Fan von Opa 2604, sind halt ein gutes Stück teurer. Ich hab ca. 200 von den Dinger in mein Mischpult (Tascam M3500) reingepackt und das Teil klingt hammermäßig! =) Vor allem auch im EQ
    Den Direktvergleich zu den Ne5532 habe ich noch nicht gemacht, mache ich aber wahrscheinlich in der kommenden Woche, da werden meine DBX160 nachgerüstet - ich hab zwei davon also bietet sich ein OpAmp vergleich an ;)
    Ich kann gerne mal meine Ergebnisse schildern
     
    Jonas05, 30.03.15
    #20