Information ausblenden

Didgeridoo Recording

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von NULL, 22.05.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo !

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Aufnahme von Didgeridoos ?
    Ich bin Didgeridoospieler und würde gerne Tips bekommen wie man das in seinen PC vernünftig aufnimmt !

    Danke !

    Mark
     
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    interessante Frage, habe ich selber auch noch nie gemacht. Aus dem Bauch heraus würde ich vorschlagen dieses Didgeriedingsbums mit einem Ambience-Mikrofon abzunehmen, also irgendwo in einigem Abstand an einer Stelle wo das Ding gut klingt. Ein Stereopärchen Neumann U-87, ggf. von oben, sollte eigentlich ganz gut klingen. (andere Mikros tun´s natürlich auch!) Wie man dieses Ding direkt abnimmt kann ich Dir allerdings auch nicht sagen. Ich würde es allerdings an Deiner Stelle einmal Ambience probieren…
     
  3. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    ambience klingt überhauptnichtgut! da muss der aufnahmeraum schon extrem trocken oder so groß wie ne kirche sein. auch stereoabnahme ist nix. die didges klingen total eigen. man kann auch nicht sagen, das ein extrem gutes mikro den klang auch so abnimmt. am besten wäre warscheinlich ein grenzflächenmikro, das ca. 10cm vor der austrittsöffnung auf den boden gelegt wird. ich habe leider keine grenzfläche, aber alle versuche mit kondensator, dynamisch, clip, x-y...sind mächtig in die hose gegangen.
    das behringer mx2000 klingt wirklich am besten, das ist kein scherz!!! ohne mikroständer auf den boden legen. am besten eine extrem gut reflektierende unterlage unter das didge legen (glasplatte, sabberteller :p ) ich kann mir nur vorstellen, das das mikro die störenden resonanzfrequenzen des didges abgesenkt abnimmt, was letztendlich einen guten sound macht.
    selbst ein sm58 klingt nicht mehr so gut.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.