Information ausblenden

Der penetrante Schrei

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 26.08.21.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Der penetrante Schrei

    Die Einen wissen, sie sind zu klein
    Die Andern wissen, sie sind zu dick
    Die einen fühlen, sich ganz bei sich
    Die andern ahnen, es gibt sie nicht

    Nur du hast keinen Schimmer
    Doch tröste dich - es geht noch schlimmer

    Könntet ihr bitte
    bitte bitte
    Etwas leiser laut schrein
    Könntest ihr bitte
    bitte bitte
    etwas leiser klug sein

    Die Einen fühlen, geniale Gaben
    Die Andern lieben, ihr Brett vorm Kopp
    Die einen schweben, auf schönen Damen
    Die Andern leben, für ihren Gott

    Und du hast wiedermal keinen Schimmer
    Und tröstest dich - es geht noch schlimmer

    Könntet ihr bitte
    bitte bitte
    etwas leiser laut schrein
    Könntest ihr bitte
    bitte bitte
    etwas leiser klug sein

    Ein Dummkopf findet immer einen
    Der dümmer ist und ihn bewundert
    Nur das Genie, das alle hassen
    hat mein Vertraun - na gut, mitunter

    Willkommen, in der irren Sammlung
    Willkommen, in dem irren Haus
    Willkommen, in der irren Freiheit
    Ich lad Euch ein, ich halt Euch aus, nur

    Könntet ihr bitte
    bitte bitte
    etwas leiser laut schrein
    Könntet ihr bitte
    bitte bitte
    etwas leiser klug sein

    ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #1
    holgi, akStudio, jet2 und 3 andere bedanken sich.
  2. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.915
    11915
    ;-)
     
    Turquoise, 26.08.21
    #2
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    @Teestunde , herzlichen Dank für dein sehr schnelles „Gefällt mir“ :)
     
    artname, 26.08.21
    #3
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    "Etwas leiser laut schrein" finde ich etwas merkwürdig, da "schreien" immer schon die hohe Lautstärke beinhaltet. "Laut schreien" ist also eigentlich ein Pleonasmus (wie "runder Kreis", "Mitbeteiligung" oder "Einzelindividuum"). "Etwas leiser schreien" würde daher reichen. Würde das "laut" etwas hinzufügen, wäre das was anderes, aber ich bin leider zu dumm dazu, das zu erkennen.
     
    sts, 26.08.21
    #4
    rho und Turquoise bedanken sich.
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.396
    29396
    Volltreffer ;)
    Man kann ganz sicher über das Thema hunderte Texte schreiben, hier ist ss imo gut auf den Punkt gebracht! :)
     
    SoulFrontier, 26.08.21
    #5
    artname bedankt sich.
  6. neu

    neu

    Registriert seit:
    24.10.15
    Punkte:
    1.685
    1685
    Den Refrain finde ich ziemlich gut, die beiden Zeilen mit dem Dummkopf gefallen mir auch, die anderen Strophen geben mir jetzt erstmal intuitiv nach dem ersten Lesen nicht ganz so viel. Insgesamt aber ist dieser Text für mich "zugänglicher" als einige deiner anderen, die ich bisher gelesen habe.
     
    neu, 26.08.21
    #6
    artname bedankt sich.
  7. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    @sts , natürlich verstehe ich deine Frage. Aber, wie du vielleicht ahnst, verfolge ich mir diesem Wortspiel einen Zweck. Für einen Dichter gibt ein lautes Flüstern oder ein ohrenbetäubendes Schreien. So wie es für den Musiker mehrere Stufen von „piano“ oder „forte“ gibt. Bevor du mir widersprichst: Hast du über diese Abstufungen schon mal so kritisch nachgedacht? Sie als Pleonasmus empfunden? Warum soll nicht auch das Schreien Dynamik haben?

    @Turquoise , s.o. Außerdem: ich habe keine Ahnung, was weise ist! Aber sehr wohl höre ich, was penetrant laut ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #7
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    @neu , Danke für dein Feedback. Meinen Einstieg in den Text empfinde ich „leiser“ als die folgenden Zeilen. Ich steigere allmählich etwas die Lautstärke…;-)

    Die Zugänglichkeit hängt damit zusammen, dass mich die Zielgruppe, an die ich mich wende, möglichst breit versteht. Es ist nicht die Sprache, die ich bevorzuge. Aber ich kann sie wohl hinreichend schreiben.. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #8
    neu bedankt sich.
  9. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    @SoulFrontier , herzlichen Dank für dein positives Ferdback!:)
     
    artname, 26.08.21
    #9
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.915
    11915
    Ich meinte das ganz ernsthaft als positiven Hinweis für den Text.

    An lautstarker Klugheit stört mich z.B. - ich weiß nicht, wie es Dir da geht - nicht ihre Lautstärke, sondern idR ihre Dummheit. Es ist doch so, das wirkliche Klugheit sich eher leise äußert und Lautstärke geradezu ein Wesens-Merkmal der Dummheit ist.

    Wenn Dein Text also auf der einen Seite um etwas weniger Lautheit bittet, finde ich, dass die Bitte um wirkliche Klugheit damit automatisch verbunden ist.

    Außerdem reimt sich weiser auf leiser. Es war also keinesfalls irgendwie ironisch gemeint. Nur eine kleine Anmerkung. ;-)

    (Trotzdem würde es mich natürlich freuen, wenn Dein herzlicher Dank nicht nur für die da wäre, die dem Text ohne eigene weitergehende Gedanken uneingeschränkt zustimmen. Auf der anderen Seite weiß ich aber auch: wir sind nicht hier, um mich zu erfreuen. ;-))
     
    Turquoise, 26.08.21
    #10
    artname bedankt sich.
  11. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    @lieber Turquoise , wir kennen uns lang genug, dass ich dich sofort richtig und mit offenen Interesse verstanden habe. :)

    Ist es so? Ich habe mir dieser Tage zahlreiche Interviews mit (nicht von mir) umstrittenen Schriftstellern angesehen. Die hatten teilweise Tränen in den Augen bei ihrem Versuch, sich zu verteidigen. Sie haben sich bemüht, ihre Gegner ernst zu nehmen. Sie haben nicht mit Worten geschrieen. Nur ihre Augen taten es. Das nenne weise diskutiert! Mit ganzem Herzen!

    Natürlich klingt weise/ leiser stimmig und schön. :) Ich hatte einfach ein anderes Kalkül. Aber danke für deine sachliche Betrachtung!



    Die
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #11
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Herzlichen Dank lieber @rho für dein generelles „gefäll„“ Mal direkt gefragt: Verstehst oder teilst du sogar meine Gedanken zum „leise schreien“?
     
    artname, 26.08.21
    #12
  13. rho

    rho

    Registriert seit:
    07.02.09
    Punkte:
    4.600
    4600
    @artname, auf den ersten Blick bin ich auch bei @sts. Aber dann, oh Wunder, kam ich ins Nachdenken. Wenn ich als Schreibender weiß, dass ich in V6 des Chorus ein Adjektiv brauche, um das erbetene "leiser sein" genauer zu kennzeichnen, würde ich rhythmisch in V3 etwas gleich langes benötigen, damit der Chorus nicht hinkt. So stellt Lieschen Müller sich das Texten vor und ich auch ;)
    Aber rhythmisch ergibt das "leiser laut" in V3 für mich Sinn und etwickelt durch die Hintertür eine eigene Ironie.
     
    rho, 26.08.21
    #13
    artname bedankt sich.
  14. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Diese Leute, die meinen, alles besser zu wissen, sind in der Tat ein Ärgernis für unsereiner, der es tatsächlich besser weiss. :D




    Guter Text. :)
     
    Graham, 26.08.21
    #14
  15. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    so habe ich mir das auch immer vorgestellt. Aber die Kunst hat keine ewigen Regeln. Erlaubt ist, was die Aufmerksamkeit für die Aussage zur gegebenen Zeit erhöht. Keiner würde so intensiv über einen überraschenden Ton in einer gängigen Musik-Phrase diskutieren. Man würde den tonalen Ausreißer wohl eher loben! Oder?
     
    artname, 26.08.21
    #15
  16. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Danke für deine humorvolle Unterstützung. ;-) Sie bietet mir die Möglichkeit darauf hinzuweisen, dass sich das LI ja ebenfalls augenzwinkernd auf den Arm nimmt. Denn was für alle gilt, gilt auch für das LI.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #16
  17. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Herzlichen Dank lieber @jet2 , für dein generelles „gefällt“. :)
     
    artname, 26.08.21
    #17
  18. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Selbstverständlich habe ich das. Ein leiser Schrei oder ein donnerndes Flüstern wäre auch völlig in Ordnung, dagegen überzeugt mich das laute Schreien dennoch nicht, selbst wenn es leise ist. :cool:

    Ist halt so - aber kein Beinbruch.
     
    sts, 26.08.21
    #18
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    58.271
    58271
    sehr geiler Text, finde ich extrem gut gelungen
     
    holgi, 26.08.21
    #19
    SoulFrontier bedankt sich.
  20. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Danke, @sts , für die Antwort. Wie gesagt, der (penetrant) laute Schrei ist ja bereits im Titel angedeutet. Unsere Diskussion bringt mich sogar dazu, den Titel entsprechend zu ändern! ;-)

    Mir fällt beispielsweise der penetrante Lärm des Rasenmäher unseres Hausmeisters ein. Sogar wenn ich das Fenster schließe, nervt er wahnsinnig. Aber bei geschlossenem Fenster schlaf ich allmählich doch noch mal ein. Der Lärm wird leiser, erträglicher.

    Vielleicht ist Lärm ja ein psychisches Phänomen, gar kein akustisches.,,? ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.21
    artname, 26.08.21
    #20