Information ausblenden

Denon Surround Reciever Messmikro für Raum Analyse?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Obsolet, 16.05.21.

  1. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.655
    2655
    Hi Forum,

    bei meinem neuen Denon Surround Reviever ist ja so ein Messmikro dabei, was hilft, die Abstimmung auf die Raumakustik vorzunehmen. Nun macht dies ja der Verstärker ganz alleine und nutzt dafür vermutlich eigene Software und Methoden, in Abstimmung mit diesem Mikro. Nun frage ich mich aber, ob ich das Mikro nicht auch nutzen kann für eine Analyse/Messung meines Studios? Wollte das schon immer mal probieren, wollte mir dafür aber nicht extra ein Mikro kaufen. Nun sieht das Denon Mikro ein wenig so aus, wie ein kleiner Kerzenständer, d.h. es ist einfach ein "Stab" nach oben, da wird dann wohl das Mikro sein. Kennt hier jemand diese Verstärker Mikrophone? Und falls diese sogar gut geeignet wären, welches Software würde man dafür hernehmen?

    Danke & Gruß
    Sascha
     
    Obsolet, 16.05.21
    #1
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.311
    9311
    suboptional, 16.05.21
    #2
    Obsolet bedankt sich.
  3. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.655
    2655
    Danke, schaue ich über Pfingsten mal rein und dann kann ich ja ggf. mal das Mikro gleich testen und berichten.

    Das Teil schimpft sich übrigens "AUDYSSEY" und es gibt im Netz einige Berichte bzw. Diskussionen dazu. Scheint eher im AV Reciever Bereich in Verbindung mit einem EQ System im Verstärker Verwendung zu finden. Das Mikro richtet sich in Deckenrichtung und es soll auch nicht besonders linear sein (sind Messmikros dies vor allem?). Das mit der Ausrichtung zur Decke kommt mir dann schon etwsa seltsam vor. Bei der Einmessung für meinen AV Reciever war das Ergebnis auch nicht wirklich optimal, muss ich sagen. Habe da nun eigene Korrekturen durchgeführt. Was der Assistent zur Einmessung jedoch feststellen konnte, waren Phasen-Fehler (vertauschter +/- am Lautsprechereingang). Das war zumindest hilfreich.
    Ich habe das Mikro jetzt mal rausgekramt und nehme einfach mal was damit auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.21
    Obsolet, 17.05.21
    #3
  4. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    560
    560
    Wie sieht’s mit der Phantomspeisung aus?

    Ansonsten hab ich im Bass schon mal mit dem integrierten Mic des iMac gemessen, als mein Mess-Mic nicht zur Verfügung stand. Hat auch geklappt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.21
    Bass_Tamer, 17.05.21
    #4