"De"-quantisierungstool bei Cubase VST32?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von echowave, 02.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. echowave

    echowave Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.05
    Punkte:
    307
    307
    Hi Leutz!
    Ich frage mich ob es in genannter VST-Version so ´ne Art De- oder Entquantisierungstool gibt? :| &-[
    Ja, was verstehe ich darunter: mal angenommen man hat bereits zu 100% quantisiert, möchte aber, dass alles ein bisschen lebendiger wirkt und möchte die Noten zufallsgestreut wieder etwas lockern, so das es sich so anhört als wäre es zwar sehr gut aber dennoch live eingespielt! You know? :eek:
    Das man Noten auch nur annähernd, also zu 70, 80, 90% usw. quantisieren kann, ist mir bekannt, halt nur für den Fall man hat bereits quantisiert oder auch programmiert! Das gleiche gilt auch für die Velocity, also so, dass ich eben nicht manuell jeden Velocitywert noch mal anders einstellen muss!?
    greetz
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.613
    15613
    Grüße.


    ich kenne vst32 nicht, aber SL und SX haben den logical editor, der zumindest die velocity nach einem von Dir festgelegten schema bearbeiten kann. zB "random velocity" eben.

    wenn Du midi-inserts einsetzen kannst und weißt, wie man die installiert (ich weiß das immer noch nicht), könnte Dir auch tobybears midibag weiterhelfen.


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    @echowave
    Auch wenn das jetzt doof klingt, aber: Die besten Ergebnisse erzielt man wenn man alles per hand de-quantisiert und auch die velocity per hand einstellt. Ich weiß ist ne scheiß arbeit. Aber wenn man sich mühe gibt und hartnäckig ist sind die Ergebnisse wirklich gut und besser als von solche Tools. Du kannst dann eben alles genau so bearbeiten wie du das willst.

    gruß
     
  4. chrizbee

    chrizbee

    Registriert seit:
    10.07.05
    Punkte:
    581
    581
    negativ, kannst mittlerweile schon shuffel quantisierungen vornehmen, die außerst gut sind. allerdings musst du dich natürlich damit auskennen und auseinandersetzen.

    chrizbee
     
  5. antares

    antares

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.519
    7519
    Hi,

    für die Velocity-Werte würd ich mal die "Logik" Funktion anschauen/benutzen.
    Auch per "Hand" mittels Maus/Stift lässt sich einiges tun. Du könntest sogar per Keyboard-Modulationsrad die Velocity "umbiegen" -> "MIDI-Input-Tranformer" anschauen und einsetzen. Dein VST kann aus MIDI-Events jeglicher Art, das tun, was Du willst. Sei es, MIDI-Noten in Controller-Daten "verwandeln" oder auch umgekehrt.

    Der Quantisierung in VST liegen ein paar Vorlagen vor, wie z.B. dies schon erwähnte "Shuffle" etc.

    Dazu gilt, dass das Raster nicht über alle Takte "wirkt" sondern sich eben leider "gleichmässig" wiederholt -> der "Shuffle" klingt in einem Takt gut und die "Art" der Quantisierung wiederholt sich stur durch das ganze Arrangement. Für mehr "lebendigkeit" benötigt es leider weitere Feinarbeit.

    In "höheren" Cubase-Versionen, sind Quantisierungen per "Hand", also z.B. durch das ganze Stück per Tastendruck per Keyboard machbar. Diese Quantisierungsquelle kann als Vorlage verwendet werden (egal wie lange).
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.