Information ausblenden

De-Harsher Plugins: Tests / Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von JackInTheBox, 16.01.19.

  1. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.628
    1628
    Hi,
    angeregt durch den heutigen Sale von bx_refinement würde ich gerne mal die Meinung von Fachkundigen erfragen:
    Hat jemand mal Tests der bekannten Plugins gemacht und eine klare Meinung zu den Kandidaten und Ergebnissen?:
    -Tun die Dinger mehr als Equalizer-Absenkungen (normal/dynamisch) im 3-6 kHz Bereich?
    -Wie schlagen sich OEK SPIFF, BX_REFINEMENT, OZONE SPECTRAL SHAPER, OHLHORST DEEDGER, WAVES TRIPLE D und andere mir nicht bekannte?
    Ich freue mich auf eure Hinwiese!
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #1
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.056
    23056
    Also Bob Power verwendet den Waves De-Esser ab 2kHz um harsche Sounds in den Griff zu bekommen.
    Ich habe zwar den Refinement, aber seit ich die Power Lösung gesehen habe greife ich eher zum De-Esser.
    Viel besser finde ich noch den SA Processor von McDSP oder den Hofa De-Esser im Bus Mode.
    Aber der Waves frisst am wenigsten CPU. Hat die DAW einen guten De-Esser, dann kann man auch diesen nehmen.
    So dramatisch wird es nicht alles sein.
     
    SilentWarrior, 16.01.19
    #2
    Magnusch, JackInTheBox und (gelöschter Benutzer) bedanken sich.
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Seitdem im Cubase Channelstrip der Deesser drin ist und der über das gesamte Spektrum einstellbar ist, setze ich den ein.
    Also nicht invasiv, aber mindestens vorformend.

    Wenn bei Toms ein Böllerer drin ist oder im Bass OneNotePopps und so fort.
    Das mache ich fast noch eher, bevor ich einen EQ anfasse.
     
    LM18, 16.01.19
    #3
    Magnusch bedankt sich.
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.381
    54381
    Ich habe nur das Refinement gehabt und fand es im Vergleich zu einem MBK / DeEsser nicht besser. Eine Kombi aus MBK/DS in Verbindung mit Hi-Cut kann den Refinement m.E. locker ersetzen.


    Aber meine (steile) These:

    Man braucht keine DeHarsher Plugins, wenn man weniger / keine analogen Emulationen benutzt.


    Warum? - Ich habe fast alle analog Emus, die ich habe mit Sinustönen und White / Pink Noise durch einen Analyzer gejagt und alle hatten eines gemein: harmonische Verzerrung. Dabei werden je nachdem wahlweise gerade und ungerade, teilweise auch kombiniert Obertöne erzeugt, diese nehmen hinsichtlich der Intensität (=Lautstärke) vom Grundton ausgehend nach oben und unten stetig ab, aber die Verzerrungen ballen sich v.a. im Bereich der (höheren) Mitten, dem bekanntlich sensibelsten Bereich.

    Und wenn man jetzt auf viele Signale total analoge Wärme in Form von Verzerrung packt, dann schaukelt sich das schön zwischen 1-6k auf - was dann als "harsch" oder "digitale Kälte" empfunden wird.

    Und dagegen gibts dann auch was von Ratiopharm in Form eines DeHarsher Plugin.

    Die (steile) Lösung: nur sehr selektiv analoge Emus nehmen und nicht alles so auf grell prügeln, dann wirds auch nicht harsch.
     
    muffy, 16.01.19
    #4
    rkdk, Schlumpfpeter, verflixte13 und eine weitere Person bedanken sich.
  5. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205
    hm … ich habe dazu jetzt keine „steile these“ … ;-)
    (und bei „fachkundig“ fühle ich mich jetzt auch nicht wirklich angesprochen*g)

    hier also NUR mein bisheriger erfahrungswert:

    wenn man nicht alles, nach unten hin, wegschneidet
    und dabei gleichzeitig nicht immer so viel nach oben hin öffnen würde …

    dann gibt es auch kaum „harshness-probs“ … LG
     
    verflixte13, 16.01.19
    #5
  6. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    5.324
    5324
    Habe und nutze den bx_refinement und nutze den wirklich gerne, sowohl auf Hihats, als auch auf dem Masterbus (hier mit "Damping" im Bereich 1,5-2) . Macht den kleinen aber feinen Unterschied, finde ich Habe aber bisher noch keine anderen Tools ausprobiert.
     
    adl, 16.01.19
    #6
    Magnusch bedankt sich.
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Der Elysia Envelope hat ein Deharsher Preset, was wirklich gut funktioniert. Hab das mal auf ner Bratschenspur eingesetzt, und fand das klasse, und auch sehr homogen. Okay, meinem Bratscherkumpel hats persönlich nicht gefallen, sodaß es wieder rausflog, aber an sich ist das sehr brauchbar.
     
    Laber Rhabarber, 16.01.19
    #7
  8. Tonminister_V2

    Tonminister_V2

    Registriert seit:
    14.03.16
    Punkte:
    2.834
    2834
    LMAO, den Namen hast du dir doch gerade ausgedacht, gib´s zu.

    Meine Empfehlung: Airwindows Acceleration.
     
    Tonminister_V2, 16.01.19
    #8
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.056
    23056
    Frage den @Kosaken-Kaffee , er nennt ihn Gottschalk.
     
    SilentWarrior, 16.01.19
    #9
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  10. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Ich bin mir fast sicher, das IST der Gottschalk.
     
    Kosaken-Kaffee, 16.01.19
    #10
    SilentWarrior bedankt sich.
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.381
    54381
    Eher Richard Branson.
     
    muffy, 16.01.19
    #11
  12. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Das ist sein Bruder.
     
    Kosaken-Kaffee, 16.01.19
    #12
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.469
    30469
     
    Schlumpfpeter, 16.01.19
    #13
  14. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.508
    1508
    Ich finde die "Shred" Funktion vom bx-shredspread sehr brauchbar.
     
    WorkFloh, 16.01.19
    #14
  15. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.930
    12930
    Ich nehme zum Entharschen Fabfilter.

    Als Deesser kommt essence von dmg zum Einsatz.

    TDR hat einen guten wohl... Und gibt einen namens soothe oder so ähnlich.
     
    flipnaut, 16.01.19
    #15
  16. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.710
    5710
    @flipnaut
    Wie machst du das mit FabFilter? Q3 und ne Frequenz dyn. absenken?

    Ich hatte zuletzt die Demo von soothe und fand das sehr brauchbar.
     
    TheTick, 16.01.19
    #16
  17. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Der MannyM TripleD (Waves) ist hervorragend, sehr gutes Teil. Aber auch der BX Refinement ist sehr gut und man kommt sehr schnell und einfach zum Ziel. Nutze ich gern vor allem für High-Gain Gitarren. "Entschärfen", aber auch manchen Synthiesound.
     
    EmulatorX, 16.01.19
    #17
  18. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    2.218
    2218
    +1 Oaksound Soothe
     
    Dimitrirec, 16.01.19
    #18
  19. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.930
    12930
    nein ich suche harsche Frequenzen und filtere die weg... schon ist das Signal entharscht.
     
    flipnaut, 16.01.19
    #19
  20. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Oder aber auch für den Rest der Strecke wattig wenn die harten Frequenzen nur punktuell auftreten.

    EQen ist für mich eher das Ruder festzurren - Deharshen eher die Idee des laufenden lenkens.
    Situationsbezogen auf das Signal eingehen...
     
    LM18, 17.01.19
    #20
    Magnusch und Schlumpfpeter bedanken sich.