Information ausblenden

Darkglass Omega Ultra

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von pitsieben, 30.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Moin,
    ich habe das Gerät momentan zum Test hier und wollte mal ein paar Zeilen dazu schreiben, da es für den einen oder anderen Kollegen eine Lösung sein könnte...und zwar für die, denen ein Oldschool-Amipunk-Zerrsound à la Blink, Green Day oder Rise Against zwar gefällt, denen aber der klassische SansAmp zu sehr komprimiert und durch sein Mittenloch auch durchaus mal zu deutlich absäuft.
    Ich meine jetzt nur den Basston...dieser Bubblegum Punk an sich ist sonst nicht so meins und ausserdem ist das bei Weitem nicht die einzige Soundoption dieses Teils.

    Es kommen hier ein paar coole Features zusammen. Im Grunde handelt es sich um einen Cleanboost, einen Zerrer und einen Preamp mit Graph.-EQ in einem Treter, der sich über USB und die dazugehörige Darkglass Suite noch konfigurieren lässt.



    Hier lassen sich IR's für den DI-Out laden und man kann sich aussuchen, ob der linke Taster entweder zwischen den beinen Mod's (Alpha und Omega) auf Anschlag hin und her schaltet, oder ob er die über den Poti festgelegte Zerre On/Off zappt. Letzteres habe ich gewählt, weil mir die Omega-Zerre nicht taugt...Linksanschlag in meinem Falle.
    Ich kann am Amp einen etwas basslastigen Ton einstellen, der bei Bypass dann den Sound etwas mollig macht und in den Hintergrund rückt...für Balladen oder Reggaelastiges. Den EQ habe ich dann als umgedrehte Badewanne eingestellt, um das "cleanboost" Signal des Treters dann mittig-rockig nach vorne zu holen und/oder das Zerrsignal nicht absaufen zu lassen.
    Plug and play...das kostete eine Minute Nachdenken und eine Minute einstellen.

    Was soll ich sagen...ich kenne wenige Zerrer, die den Bassbereich so tight lassen und die im Bandgefüge trotz absolutem HiGain nicht matschen. Klasse gemacht. Ich bin echt mal gespannt, wie sich das Teil mit einer 810 IR direkt ins Pult macht...dazu später mehr, wenn ich das Teil behalte. Das könnte ein feines Taschenmesser für Rückenkranke sein, die keine Angst haben, sich live auf Monitoring zu verlassen.

    Nachteil: die Regelwege des graph. EQ's sind indiskutabel. Da geht es echt um Bruchteile von Millimetern, wenn der Rest der Signalkette ebenso hochwertig, wie das Pedal ist.
    Das könnte man verbessern (+- 6 bzw. 8 db statt 10 und 12 hätten dicke gereicht) und es wäre auch nett gewesen, wenn man ein paar vorher geladene IR's am Pedal ohne Rechner hätte durchzappen können und/oder die Switching-Option am Pedal wechseln könnte. Das ist aber wenig Wasser im Wein.

    Interessantes Teil.
     
    pitsieben, 30.11.18
    #1
    FIXXXER und diagnostix bedanken sich.
  2. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.048
    15048
    jo, ein cooles teil. anhand von beispielen im netz (hab sie selber nicht ausprobiert) ist die pedale etwas für die metallbearbeiter. in meinen ohren klingt sie immer zu höhenbetont. sicherlich kann man mitm eq den sound verbiegen, aber der grundsound der zerre ist nicht mein fall.
    ich bin eher fan von aguilar tone hammer. angezerrt greift das ding in die mitten rein, und in der kombination mit daredevil almighty fuzz kann man so richtig rockig-rotzige bass sounds erstellen, die nicht metallisch klingen. check die kombi, wenn du irgendwann zeit und lust dazu hast...
     
    diagnostix, 30.11.18
    #2
  3. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Den habe ich bisher nur als Amp probiert und da fand ich ihn furchterregend. Das kann aber auch an der Endstufe gelegen haben. Lauer Furz.

    Das Pedal muss ich mal vor dem Mesa checken.

    Die Darkgläser klingen zum Teil schon sehr modern und höhenreich...stimmt. Aber im Trio brauche ich ja die Verbindung zu den Gitarrenfrequenzen. Für mich passt das...:)
     
    pitsieben, 30.11.18
    #3
    diagnostix bedankt sich.
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.989
    51989
    Ich hatte zwei Dinger davon hier (7BK Mk2 Ultra und Alpha Omicron) und fand sie enttäuschend. Bei den YT Vids müssen die eine Menge nachbearbeitet haben. Fand, dass die Definition flöten geht. Für Dreck in der DAW macht der Sans Amp PSA? bzw. FF Saturn einen für mich besseren u.a. weil schneller einstellbaren Jobbe.

    Abgesehen davon finde ich die Dinge schon ziemlich überteuert.
     
    muffy, 30.11.18
    #4
    diagnostix bedankt sich.
  5. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.558
    1558
    Ich hab die mehrfach probiert, not my cup of tea, die Darkglass Sachen sind mir immer zu harsch.
     
    vazka, 30.11.18
    #5
    diagnostix bedankt sich.
  6. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    So klingen sie solo mitunter. In der Band passt es dann...zumindest bei mir. Überteuert finde ich die Teile aber auch....daher gibt‘s die hier nur gebraucht.
     
    pitsieben, 30.11.18
    #6
    diagnostix und vazka bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.