Information ausblenden

Cubase SX - Umsteigerprobleme

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von KoolKolle, 20.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Ich bin Umsteiger von Cubase 5.1 VST 32 auf Cubase SX 3. Habe Jahrelang mit mit dem alten Cubase gearbeitet und muss sagen: Ich bin überaus begeistert, Die neue Art wie Mixer und Spuren jetzt zusammenhängen die neue PlugInverwaltung, die Vorlagenverwaltung, die neue Menüstruktur, der Mixer an sich - einfach alles Dinge die mich überaus begeistern, da ich jetzt viel schneller und effektiver arbeiten kann als früher.

    So, nun habe ich aber doch ein paar Probleme, da ich anderes Arbeiten gewohnt bin, ich werde diesen Thread in Zukuinft für all meine kleinen Wehwehchen nutzen die bei mir so aufkreuzen: Das ist eine Warnung... :D :D :D




    Also was in Moment für mich wirklich ein Problem darstellt sind die Locator: Früher war das einfach linke Maustaste für linken , rechte Maustaste für rechten Locator, und alles war logisch. Heute habe ich einen Locatorbereich den ich einfach mit der linken Maustaste beliebig verändern kann - klingt ja auch einfach.
    Aber das ganze reagiert ganz anders als früher. Wenn ich jetzt auf Repeat stelle nutzt das gar nichts mehr. Ich muss umständlicherweise alles was ich haben will extra markieren und im Transportmenü hingehen und "Auswahl geloopt wiedergeben anklicken. das muss doch einfacher gehen mit irgendwelchen Einstellungen, damit ich einfach immer den Locatorbereich als Loopdefiniertenbereich habe, geht das? Oder wie reagieren die Dinger jetzt?
    Und warum recorded Cubase jetzt nicht wie gewohnt am linken Locator sondern neuerdings am rechten Locator? Das ergibt doch gar keinen Sinn?!
    ich verstehe einfach die neue Locatorpolitik nicht, kann mir das jemand erklären? Am besten mit vergleichen/parallelen zu Cubase VST.

    Das wäre sehr nett!
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    ich habe das Problem nicht verstanden .

    EDIT:

    Mit [Strg]+Links setzt man den Linken Locator
    Mit [Alt]+Rechts setzt man den Rechten Locator

    Mit [Zehnertastatur]1 springt man den Linken Locator an.
    Mit [Zehnertastatur]2 springt man den Rechten Locator an.


    Mit P stellt man den Locatorbereich so ein,
    daß alle gerade ausgewählten Clips/Parts geloopt wiedergegeben werden.
    D.h. Cubase spielt immer im Kreis zwischen Linkem und Rechtem Locator.

    Daß Deine Aufnahme mal am Rechten Locator angefangen hat hat seinen Grund :
    Der Positionszeiger (Tonkopf) befand sich halt gerade dort, als die Aufnahme gestartet hast.
     
  3. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Ok, da habe ich vielleicht zu weit ausgeholt...

    Nochmal:

    ich bin es gewohnt dass ich meinen linken und meinen rechten locator setzte wie ich es brauche, dann einfach auf repeat (Cycle) schlate und schon wird der bereich zwischen den Locatoren (Locator, locators...?) ganz einfach geloopt wiedergegeben. Macht mein SX nicht.

    Dann neigt mein SX dazu manchmal in Situationen die ich noch nicht zuordnen kann, links neben dem rechten Locator, also da wo eigentlich kein definierter bereich sein sollte, die Aufnahme zu starten. Warum ist das so?

    Und wie kann ich mein SX dazu bringen dass sich alles wie gewohnt zwischen den Locators (oder etwa Locatorien...?) abspielt?
     
  4. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    dann machst du was falsch. genau das geht in Cubase problemlos in aktueller Version.
    du setzt womöglich den linken und rechten Locator vertauscht / falsch rum, dann ist der Bereich oben rot anstatt blau (weil der linke und rechte Locator vertauscht sind).
    Wenn der Bereich in der Leiste aber blau ist und du den Cycle Modus auswählst, sollte genau das passieren, was du machen willst
     
  5. ajburk

    ajburk

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Genau das muss es sein!
     
  6. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Haha, danke.

    Eine große Rolle spielte bei diesem Problem dass ich Hirnie mir eine Vorlage erstellt hatte in der die locatoren standardmäßig vertauscht waren - das musste ja so enden - in einem extra dafür erstellten Thread...

    Danke für die hilfe!
     
  7. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Ok, ich habe mich gut mit der Materie beschäftigt und dank fmo blicke ich jetzt schon ganz gut durch. Gruß an dieser Stelle!

    Jetzt kommt das nächste problem ich habe versehentlich was umgestellt und weiß nicht was - jetzt bleibt das Tempo meiner eingespielten Noten konstant und so sehr ich auch das tracktempo verändere es nützt nichts, Ich habe irgendwie dafür gesorgt dass meine Noten immer auf dem eingespielten Tempo "eingefroren" sind. Die Tempolock funktion (das Symbol mit dem Schloss im Inspector) ist jedoch nicht aktiviert, es muss ein globale Einstellung sein. Da ich aber in einer Session viel rumgestellt und "optimiert" habe, weiß ich aber nicht mehr was ich gemacht habe dass das jetzt so ist. Wer weiß was da los ist?
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    f2, neben dem tempo steht track oder fixed, track bezieht sich auf die tempospur (auf der du wahrscheinlich bist) fixes auf das tempo das du eingeben willst. also umstellen auf fixed, et voila.

    lg
    flox
     
  9. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Nee, nee, das isset net! Das hatte aber ich auch mal kurz am Anfang- wenn das tempo auf "Track" steht springt das Tempo automatisch immer wieder auf die geschwindigkeit die gerade in der tempospur aktiv ist - logischerweise.

    Mein problem ist ja dass das Ändern des Tempos, egal ob in der Tempospur oder von Hand, keinerlei Auswirkung auf meine MIDInoten hat. Das muss mit irgendeiner Einstellung vermutlich bei "Programmeinstellungen" zu tun haben - da habe ich nämlich viel rungeschraubt. Allerdings fand ich auch nach ausführlicher Suche dort keine passende Einstellung die das wieder rückgängig machen könnte. Wer weiß was?
     
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Zeitbasiertes Timing und Musikalisches Timing !

    [​IMG]
     
  11. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.349
    61349
    Genau das ist es!!!!!

    [​IMG]

    Welches Programm benutzt du eigentlich für deine coolen Gifanmationen? ich hab nämlich für sowas irgendwie nur Müll...
     
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    [​IMG]

    Hat mal 100€ gekostet.

    Die Firma wurde aber von COREL übernommen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.