Cubase - schlechtes Timing


I
Iwen
Registriert
30.01.17
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Punkte
381
Mir fällt auf, dass wenn ich per VST Instr. eine Midi Spur aufnehme, Cubase die Spur ein bis zwei 32tel zu spät aufnimmt, das heißt alles wird nach hinten verschoben. Beim Einspielen ist alles in Ordnung (Click stimmt überein und das Monitoring (Bandmaschinenmodus) auch. Jemand ne Idee woran das liegt ?
Mein System:
Win2000, Cubase VST 5.1, Hoontech DSP2000
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Es nennt sich Latenz-Zeit. Eine Form von Poltergeist der viele Homerecordler plagt. Du hast Ihn wahrscheinlich provoziert, als Du die Einstellung Deiner Karte nach der Installation vorgenommen hast. Um diesen Geist zu bannen wirst Du einen schnellen Rechner brauchen. Der Geist wird von Rechnern angezogen die nicht schnell genug sind um die Latenzzeit zu drücken. Sie entsteht dadurch, daß das Befehlssignal, daß den Sound auslöst erst durch Soundkarte, Prozessor, etc... laufen muß. Das dauert seine Zeit.
Nimmst Du die VSTi's dann als Audiospuren auf? Wenn Du's als MIDI machst, dann müßte man die Sachen eigentlich gerade rücken können.
 
I
Iwen
Registriert
30.01.17
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Punkte
381
Nee nee, Latenz kann es nicht sein, schließlich ist nur der Anfang immer zwei 32tel verschoben, ansonsten stimmt das Timing das ganze Stück über perfekt! Denn wenn ich den gesamten Midipart markiere und zwei 32tel nach vorn rücke passt es perfekt!
Hab nen AMD 2000+, Latenzzeit liegt bei 5ms, also das isses wirklich nicht.
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Hi!

Nene, RandomRecords hat schon recht. Das ist genau das Phänomen, was man mit Latenz beschreibt.
Die Aufnahmegeschwindigkeit beider Spuren ist gleich. Deswegen laufen sie auch nicht auseinander. Aber die Zeitpunkte innerhalb der beiden Spuren sind zueinander verschoben. Wenn Du eine Aufnahme startest, dann wird <i>immer</i> verzögert aufgenommen. Die Verzögerung (Latenz) sollte allerdings geringer sein, als die Auflösung unserer Ohren/Gehirn. Dann merken wir das nicht mehr.
AMD2000+ ist fett, der ist sowieso schnell genug. Aber irgendwo hast Du dennoch ein Konfigurationsproblem. 5ms ist ein sehr niedriger Bereich, da sollte es solch ein Problem nicht mehr hörbar geben. Und wenn Dein System keine Aussetzer bei der Aufnahme hat, dann ist es auch korrekt eingestellt.

Irgendwo muß in Deiner Konfiguration ein zusätzliche Verzögerung versteckt sien. Ist schon ein wenig rätselhaft. Genau ein 32tel Note oder nur ungefähr?

Benutzt Du eine externe Synchronisation? Schon immer das Problem gehabt, oder ist es grad erst neulich aufgetaucht?
 
I
Iwen
Registriert
30.01.17
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Punkte
381
Na gut, dann eben doch Latenz! ;-)
Aber wie Du auch bemerkt hast, sollte das mit meinem Rechner und der Karte eigentlich nicht auftreten, daher war ich auch verwirrt.
Also ein Konfigurationsproblem.
Nun, Aussetzer kommen während der Aufnahme nicht vor. Also korrekte Einstellung.
Synchronisation läuft intern, die
Verzögerung ist immer eine oder zwei 32tel. (ein oder zwei Quadrate im Cubase Midi Fenster bei nem 4/4 Takt).
Sehr merkwürdig.....
 
sick-guitars
sick-guitars
Registriert
16.09.02
Beiträge
386
Punkte Reaktionen
0
Punkte
420
Schalte sämtliche Mastereffekte ab beim Aufnehmen...!!!!!!!!!
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Benutzt Du vielleicht eine DSP-Karte für Deine VSTi's? Daran könnte es liegen. Unter bestimmten Bedingungen verdoppelt sich nämlich die Latenz bei Benutzung einer DSP-Karte... Sonst wüßte ich auch nicht woran es liegen konnte.

P.S.: Laß Dich nicht vom DSP im Namen Deiner Soundkarte täuschen. Mit DSP-Karten sind Karten gemeint, die einen eigenen Prozssor zur Berechnung von Effekten und Instrumenten haben.
 
N
NULL
Guest
Hallo,
dazu habe ich auch mal eine Frage.
Wenn der Versatz der aufgenommenen Noten bekannt ist, wie bei Iwen 1/32tel, gibt es dann nicht die Möglichkeit, das durch ein Pre-Delay oder so auszugleichen? Gibt es so eine Einstellmöglichkeit bei Cubase?
 
N
NULL
Guest
ich meine als Voreinstellung, vor der Aufnahme.
("Synchronisationseinstellung" ?)
 
Jeff
Jeff
Außensaiter
Registriert
20.08.02
Beiträge
3.505
Punkte Reaktionen
1.588
Punkte
8.465
Hi,

"predelay" gibt es nicht, das müsste dann ja vor Dir wissen, was Du spielst. Aber es gibt in Cubase die Möglichkeit, alle anderen Spuren um einen bestimmten Wert nach hinten oder vorne zu legen.
Das wahre ist es aber nicht. Ich selbst hatte komischerweise noch nie das Problem.
Arbeite auch mit ner DSP2000 in VST 5.1, allerdings unter WinXP.
Diese Zeitverschiebung für Audio ist im Inspector bei "Verzög." zu finden. Dort muss man ein wenig experimentieren, da der Wert glaube ich in Samples angegeben wird und nicht in Takteinheiten.
Unter "Audiosystemeinstellungen" kannst Du noch die Plugin-Verzögerung ausgleichen (ist aber Standardmässig schon angehakt).

Noch was zur DSP2000: Sie hat keine DSP's, auch wenn sie so heisst.
 
sick-guitars
sick-guitars
Registriert
16.09.02
Beiträge
386
Punkte Reaktionen
0
Punkte
420
... und Iwen...??? Geht es jetzt...??? :-?
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
16K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
33K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
20K
L0rdVetinari
L0rdVetinari
Guitar_TT
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
18K
tim_heinrich
tim_heinrich
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben