Information ausblenden

Cubase mit Eurodesk mx 2442a Live Mixen???

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von ReggaeundCubase, 23.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ReggaeundCubase

    ReggaeundCubase Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.08
    Punkte:
    7
    7
    Hallo Musikfreunde!

    Meine Frage:

    Was benötige ich für Equipment um ein Eurodesk der MX Serie live mit CubaseSX3 zu verwenden (Live Mixen)

    a) Soundkarte/Motu
    b) Wie funktioniert das senden von fertigen Audio Spuren zum Channel des Mixers (bsp. Bass Channel 1, Snar Channel 2 usw...? bzw was genau ist bei Cubase einzustellen.


    Habe bislang immer mit Midi Controllern gearbeitet und möchte jetzt endlich mein "Geschenk" live benutzen.

    Da ich mich nicht so gut mit dem senden der Audio Dateien auskenne würde ich mich freuen wenn einige Antworten von euch kommen würden....

    Habe Gestern ein Video auf Youtube gefunden- was meinen Mixer gleichschaut .
    So in der Art sollte es Funktionieren!




    PS: SoundFX habe ich schon genug am Mixer angeschlossen :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    ReggaeundCubase, 23.08.08
    #1
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Ich kann mir nicht so recht vorstellen, was Du eigentlich machen willst.
    Möchtest Du in Cubase mischen/pegeln und/oder möchtest du VST-Effekte anwenden?
    Ich würde von einer Verwendung einer DAW wie Cubase in Live-Situationen eher abraten. Da musst Du schon sehr niedrige Latenzen verwenden.


    Regards,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 23.08.08
    #2
  3. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    hi,

    also das im video nennt sich dub-reggae, oder eben dubben.

    dazu brauchst du am besten ne mehrspur-soundkarte und dementsprechende verkabelung.
    effekte haste schon angeklemmt, schreibste. die werden zum dubben gern reinjeziert, sprich die ausgänge bekommen nen eigenen kanalzug des pults spendiert, an dem du dann auch rumspielen und -fadern kannst.

    und dann ist rumexperimentieren angesagt. willste nur die stereosumme am pult abnehmen? gehste über alle ausgänge der karte aus cubase raus aufs pult und gehst mit der stereosumme wieder in cubase auf nen extratrack oder in nen anderes aufzeichnungsgerät.

    oder du recordest nach und nach und kannst so nachträglich weiterfummeln, dazu braucht das pult gruppen-ausgänge dann. und du gehst eben mit mehr spuren wieder in die karte und in cubase rein.

    hier mehr infos: http://www.interruptor.ch/dub_basics.shtml


    gruß,

    micha
     
    micha, 24.08.08
    #3
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Wenn Du 24 Audiospuren einzeln von Deinem PC
    an den Mixer schicken willst, um die Spuren dort
    analog zu mischen, benötigst Du eine Soundkarte,
    bzw. ein Audiointerface mit 24 analogen Ausgängen.
    Dieses dürfte in etwa sovie kosten, wie Dein Mixer,
    Dein PC und alles, was da sonst noch so rumsteht.

    Wenn Du nicht bereit bist, entsprechend viel Geld
    auszugeben, kannst Du Dir diese vollkommen unsinnige
    Schnapsidee wiklich aus dem Kopf schlagen.
    Du musst mit ca.1.000€ rechnen.
    Und selbst wenn Du ein solches Audiointeface
    anschaffen würdest, so würdest Du immer noch auf einem
    Behringer-Mixer mixen. Das ergibt keinen Sinn.

    Sowas kannst Du machen, wenn Dein Mischpult soviel
    gekostet hat, wie ein neues Auto. Und selbst das ist
    irgendwie völliger Unsinn. Du müsstets dann für jeden
    Song erst den Mixer auf umständlichste Weise in Grundstellung
    bringen und alle Regler einzeln von Hand zurücksetzen.
    Das ist altmodisch, unflexibel und uneffektiv.
    Man mischt heute im Studio nicht mehr mit Hardwaremixern.
    Auch wenn man überall noch diese Schlachtschiffe rumstehen sieht:
    Es ist eigentlich nur Posing und nichts weiter.
    Die Nachteile eines Harwaremixers überwiegen ganz eindeutig.
    Die Arbeitsweise hat eigentlich nur Nachteile.
    Die Menscheit ist allerdings noch nicht soweit,
    das auch endlich zu akzeptieren und so wird
    wohl auch weiterhin bei vielen Usern der Wunsch
    aufkeimen, "endlich mit einem richtigen Mixer"
    mischen zu wollen und sich somit auch gleich
    einen Haufen Probleme an den Hals zu holen.
    Und wenn Du mit Cubase noch nicht umgehen kannst,
    wird Dich ein solches System erst recht überfordern.

    ____________________________________________


    In der praktischen Umsetzung sieht es so aus, dass
    Du Dir eine solche Soundkarte anschaffen musst.
    In Cubase musst Du dann unter "VST-Verbindungen"
    die entsprechenden Busse aktivieren, zuweisen und ggf. benennen.

    Im Inspector jeder Audiospur kannst Du dann einstellen,
    über welchen Ausgang das Signal den PC verlassen soll.
    Also eigentlich ganz einfach.

    Bezüglich der Bedienung von Cubase gehört das zum Basiswissen.

    Schau also auch mal im Handbuch unter "Inspector".
    Niemand möchte hier Romane schreiben.
     
    fmo, 24.08.08
    #4
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    lol

    So hast Du das gemeint :D

    Habe ich bisher nicht gekannt (und habe mir vor meinem ersten Post auch nicht das Video angeschaut).
    Aber irgendwie haut mich das nicht vom Hocker, bißchen Muten, Sends regeln, evtl. noch EQ rumschrauben...
     
    Signalschwarz, 24.08.08
    #5
  6. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    der typ rockt ja auch nicht....:D

    naja.dubbing is die mutter der modernen effekteanwendung....oder so;):D

    die habens schon besser druff hier:
    &feature=related
    &feature=related


    edit:
    @fmo: ja, mit 8 outs kann man auch schon spass zu hause haben zur not mono raus, muss ja nich alles simultan fahren - dazu brauchts auch ne menge übung und vor allem überblick, wenns dann auch rocken soll. nen live-auftritt bekommt man damit natürlich nich hin...dubbing is aber ja eh mehr "studioaction". und es macht definitiv mehr spass die fader aufzureissen und die potis zu drehen, als mit der maus dabei.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    micha, 24.08.08
    #6
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Great!
    Genau die beiden Videos hatte ich mir auch schon angesehen und sitz immer noch auf'm Stuhl...
     
    Signalschwarz, 24.08.08
    #7
  8. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    tja, da kann man nix machen:D die einen stehn druff, die anderen nich.
     
    micha, 24.08.08
    #8
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Och, ich steh schon auf Reggae und Dub. Hab auch schon Dubplates für Member von Twelve Tribes gemacht etc., kann halt manchmal nicht ganz nachvollziehen warum da immer so ein Rummel drum gemacht wird. Letztlich reduziert sich worüber wir uns hier unterhalten aber doch auf die Tätigkeiten die ich oben beschrieben habe, oder? Wenn nicht bitte berichtige mich, lerne gern dazu, und vielleicht hab ich einfach noch nicht richtig durchgeblickt.


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 24.08.08
    #9
  10. ReggaeundCubase

    ReggaeundCubase Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.08
    Punkte:
    7
    7
    hey danke erstmals an alle Comments about my Question!

    Was fmo angeht - bin ich natürlich gerne bereit mehr als nur 1000€ auszugeben- bin kein Armes Schwein was das Geld betrift. (bleibt in Grenzen) Neve Mixer kann ich mir nicht leisten ;) Entsprechend für Soundkarte sowie einen anderen ordentlichen Mixer. Wie erwähnt habe ich den Eurodesk MX2442A bekommen und da er schon lang rumliegt möchte ich ihn auch voll auszunutzen um das Mixen Live zu Üben. (Reines Übung spult - Versteht sich)

    Was genau ich vorhabe ist einfach - möchte auf Cubase meine fertigen sounds (Playlisten/Arrangement) Live über Mixer zusätzlich Mischen. Natürlich mit meinen Gesamten SoundFX was ich bereits besitze. Darunter gehören Roland -re 201, Alesis Microverb 3, Lexicon mpx100 und mein Bestes stück DBX 1046

    Aber du hast mir eine Gute Antwort bezüglich der Einstellungen auf Cubase gegeben. werde mit dem Studieren des Inspektors gleich mal anfangen :) Habe mich mit dem Thema noch nicht so gut auseinander gesetzt.

    Also Danke im Voraus für die Mühe -

    Und Micha:
    Danke für die Antworten sowie die Videos sind bereits alle schon lange in meiner Fav liste :)


    Also eines noch; was für Soundkarten bzw Audiointerface sind zu empfehlen: (mit 24 analogen Ausgängen)???


    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch

    Danny
     
    ReggaeundCubase, 24.08.08
    #10
  11. ReggaeundCubase

    ReggaeundCubase Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.08
    Punkte:
    7
    7
    @ digital_dominion
    lol breda genau das ist das Feeling u know. an FX rum schrauben Sounds ein und ausblenden bisschen mit dem Chaos pat spieln alles zamm aufnehmen und 10-20 verschieden Versionen kreieren . Das macht laune und ist REALDUBBIN.

    Sry für meine Aussage - :) Mein Gedanke...

    schönen Sonntag noch

    Danny
     
    ReggaeundCubase, 24.08.08
    #11
  12. ReggaeundCubase

    ReggaeundCubase Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.08
    Punkte:
    7
    7
    Best Ever :

    &feature=related

    bush chemists works also with Cubase...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    ReggaeundCubase, 24.08.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.