Information ausblenden

CSR Toller Reverb von IKM zum Testen !!!

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von Phillo, 28.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Phillo

    Phillo Themenersteller

    Registriert seit:
    29.05.04
    Punkte:
    46
    46
    IK Multimedia hat einen sehr guten Reverb rausgebracht. Man kann diesen innerhalb von 10 Tagen - 30x öffnen und voll testen.
    Man benötigt dazu einen Syncrosoft Key (Also USB Dongle für Cubase etc ...). Eigentlich sinds 4: Plate, Room, Hall, Inverse

    Mich würde eure Meinung dazu interessieren und eventuell Vergleiche zu anderen Reverbs !!!

    Download:
    http://www.classikstudioreverb.com/MainPhp.html?NewsDisplay.php&Id=508
    Genauere Info:
    http://www.classikstudioreverb.com/Main.html?prod-CSR
    Ich finde sie haben einen tollen Klang und viele Einstellmöglichkeiten.
    Nachteil: Bei mehrmaliger Verwendung wird die CPU doch sehr belastet.
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    halte zwar von ik multimedia jetzt nicht so viel, aber werd das teil in den nächsten tagen mal ausprobieren, auch wenn ich weiter sehr zufrieden mit roomworks, ambience und SIR bin.

    danke für den tipp.

    lg
    flox
     
  3. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Erstmal vorweg - Die Presets sind alle fürs Klo - völlig uninteressant

    Aaaaber einen Halleffekt selber bauen geht in Sekundenschnelle. Besonders genial finde ich die Möglichkeit in die Delay-Lines einzugreifen so bekommt man eine Mischung aus Echo und Reverb mit interessantem Sound ohne das zu sehr nach nervigem Reverb klingt.

    "Natürlich" klingen die Hall/Room Algorythmen aber alle nicht da würd ich eher den VSS3 für die Powercore empfehlen oder Dreamverb für UAD oder überhaupt einen Impuls von einem echten Raum aber für Lexicon ähnliche Effekt-Halls ist es allemal zu gebrauchen.
    Besonders weil man die Hallparameter die zur Verfügung stehen so nicht in gängigen Hallgeräten findet.

    Irgendeiner auf KVR hat einen Directvergleich mit einem Lexicon gepostet aber da ist der CSR meiner Meinung nach nicht an einen wirklich vergleichbaren Sound gekommen (zumindest hat es ähnlich geklungen). Vorallem klingt der CSR sauberer als das Vorbild. Was ja nicht unbedingt ein Nachteil ist.

    Mein Fazit: Bin einerseits Begeistert andererseits etwas unsicher - vielleicht komme ich noch dazu das Teil in einem Mix zu testen bevor die Demo abläuft.
     
  4. Phillo

    Phillo Themenersteller

    Registriert seit:
    29.05.04
    Punkte:
    46
    46
    Danke für den Tipp die KVR Seite zu durchstöbern, also dort hab ich viele begeisterte Meinungen gefunden, ... was halt so mein Englisch zulässt. Ich hab zwar auch das UAD-Projekt Pak, aber eben nicht den DreamVerb sondern nur den Realverb Pro. Den CSR würd ich für den Upgrade-Preis von 199Euro bekommen, ich überlege eben mir einen Guten anzuschaffen. Da hat mich dieser CSR angelacht. Bin kein Profi auf den Gebiet und daher möchte ich viele Meinungen einholen, bevor ich mich entscheide.
    Besteht eigentlich ein sehr großer Unterschied zwischen den beiden Reverbs von UAD, wird wohl so sein, da er ja was kostet.
     
  5. Gjana

    Gjana

    Registriert seit:
    09.04.03
    Punkte:
    302
    302
    also mich hat dieses demo absolut überzeugt!
    sympatische aufgeräumte GUI
    da findest man sich sofort zurecht!

    ich kenn zwar die alten lexicon hardware geräte nicht,
    aber diese plugins punkten auf der ganzen linie!

    die 4 plugs haben genug bearbeitungsmöglichkeiten,
    da lässt sich im grunde alles damit anstellen

    und das teil klingt definitv nicht zu künstlich wie man es von anderen REVERBS kennt!

    ich finde z.B einen Arts Acustic Reverb schlagen diese plugins allemal!
    da musste man schon viel herumdrehen um zu einem brauchbaren hall zu kommen!
    thats my opinion
     
  6. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Dongle ist ja nicht mehr, IKMultimedia hat sich davon verabschiedet und auch den CSR ohne Dongle gemacht...

    Das ist momentan der beste native Hall, kommt noch vor ArtsAcoustic - IMHO ;) Die Algorithmen sind von dem Typen entwickelt worden der auch die PCM90 Emulation für die Scope gemacht hat. CSR kommt wirklich an Hardware heran, hat eine sehr feine Auflösung und eine sehr schöne Modulation auf der Hallfahne hinten dran, weswegen er auch weniger metallisch klingt als z.B. der AAR.

    Aber... Es hängt davon ab was man mit dem Hall machen will! Der ArtsAcoustic stellt den Sound irgendwie mehr frei finde ich, er klingt offenener und besser platziert im Raum. Der CSR klingt irgendwie geschlossener, ist halt mehr ein "gut klingender" Hall.
    Am besten man hat beide Reverbs :D

    Ich hatte schon vor paar Monaten die Dongleversion getestet und war begeistert. Leider halt etwas teuer und das einzige was mir nicht so sehr gefällt ist diese Trennung in 4 Plugins... Mag es halt gerne kompakt alles in einem Plugin ;)

    Gegen mein Lexicon MPX550 zieht der CSR locker vorbei. Bei den teuren Lexicon Reverbs ist der Unterschied sicherlich da aber wenn man den Leuten glaubt welche die Hardware PCMs besitzen kann der CSR schon gut mithalten...

    Möglicherweise gibts den CSR auch günstiger z.B. bei Audiomidi.com... Auf jedenfall ein Top Reverb, lohnt sich auf jedenfall. Auf jedenfall das Demo mal anschauen und selber vergleichen.

    P.S. An reinem Platten-Hall ist natürlich die UAD Plate 140 unschlagbar und auf der Powercore soll es ja auch noch einen hervorragenden Hall geben... Aber das sind natürlich DSP Lösungen mit den entsprechenden Vor-und Nachteilen.
     
  7. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Echt? Cool :)
     
  8. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Naja, Lexicon passt auch immer genau auf das in den einfacheren Geräten nicht die besten Algorithmen von denen drinnen sind ;) Die wollen ja schliesslich noch ihre teuren Teile verkaufen :p
    Das MPX550 ist ja schon etwas älter, wie das nun bei den neueren vergleichbaren Geräten wie dem MX300 aussieht weiss ich nicht.
     
  9. Gjana

    Gjana

    Registriert seit:
    09.04.03
    Punkte:
    302
    302
    du sagst es, das is auch mein einziger kritikpunkt

    aber ich denke mal, die wollten nicht das die anderen hall typen(plate, room etc. ) nicht untergehen unter EINER einzigen GUI!
    so bekommt jedes dieser plugins seine beachtung

    thats true
     
  10. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Sieht ja dann auch nach mehr Preis/Leistung aus. Man bekommt dann für`s Geld statt einem gleich ganze 4 !!!!! PlugIns!!! :eek:
    ;-)

    Ich hab`den Klang vom MPX-500 noch einwenig in den Ohren; das hatte mir schon gefallen damals. Wenn ich mich nicht irre, galten die kleinen Räume als das beste von dem Teil.
     
  11. mik0r0r

    mik0r0r

    Registriert seit:
    21.07.04
    Punkte:
    2.579
    2579
    naja wenns um realistische hallräume geht ist immer noch das audioease teil nummer 1 ( wie hieß das plugin doch gleich noch ? :p )

    die demo von csr hat mich jetzt nicht soooo überzeugt ...
     
  12. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Altiverb. :)
     
  13. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.036
    9036
    So ähnlich gings mir auch, hab den Studio Reverb auch mal getestet, weil ich dachte, da könnte ich zumindest meine beiden Drumreverbs, die ich momentan mit nem Faltungshall mache durch was CPU-freundlicheres ersetzen. Leider ohne Erfolg. Der Snare Hall war einfach nicht dicht genug zu bekommen, und der Room klang einfach nicht natürlich.

    Wahrscheinlich ist man durch Faltungshall mittlerweile einfach zu verwöhnt.
     
  14. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    faltungshall hat 3 entscheidende nachteile:

    1. latenz (kann man teilweise mit pdc in den griff bekommen wenn der sequenzer dies auf bussen unterstützt, logic pc oder protools le haben dies z.b. nicht)

    2. meist können nur wenige parameter verändert werden. kommt meist halt besser wenn predelay und reverb decay zum songtempo passen ;) .

    3. cpu belastung ist oft ziemlich hoch


    ich finde das csr gehört zu den besten nativen reverbs.


    peace!
    -robomix
     
  15. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Der Snare Hall klang nicht dich genug? Einen wirklich dichten Hall bekommst du natürlich eher mit einer Platte und da ist natürlich sowas wie das EMT 140 der UAD eine große Nummer besser als das algorithmische CSR.
    Plattenhall, der ja bauartbedingt sowieso einen leicht metallischen Grundklang hat, bekommt man auch sehr gut mit ArtsAcoustic hin.
    Und für "echte" Räume geht natürlich nichts über ein Convolution Hall wie Altiverb...

    Das ein Raum algorithmisch erzeugt immer anders sein wird als einer von einem Faltungshall ist doch ganz klar.
    Als algorithmisches Reverb zählt doch das CSR momentan mit zu den besten nativen Reverbs! Dicht gefolgt vom ArtsAcoustic. Gar nicht verkehrt ist sogar wenn man beide hat, da die sich sehr gut ergänzen ;)
     
  16. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.036
    9036
    Das steht und fällt damit, welchen Faltungshall man verwendet. Zu altiverb kann ich nix sagen, aber mit dem Waves IR-1 kann man

    1. Null Latenz erreichen
    2. Die wichtigsten Parameter immer noch editieren

    3. Die Cpu Belastung ist leider wirklich ziemlich hoch. Allerdings ist das ganze auf meinem Core2Duo 6600 wirklich kein Thema mehr. Da zieht zum Beispiel der Revalver MKII um Längen mehr.

    Ich denke, der grösste Nachteil von nem Faltungshall ist einfach, dass die Impulsantworten nicht dynamisch arbeiten. Da wird man wohl auf die nächste Generation warten müssen, die dann vermutlich noch mehr Ressourcen verbraucht.

    Gruss Tyler
     
  17. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.036
    9036
    Ich verwende für Snare meist ne Gated Plate Impulsantwort aus nem Lexicon PCM91. Obwohl das Orginal natürlich auch alghorythmisch arbeitet, liegen da wirklich Welten zwischen nem guten Software Hall und einer wirklich exzellenten Hardware wie dem Lexicon. Den Arts Acoustic habe ich aber noch nicht getestet, wäre mal nen Versuch wert.

    Gruss Tyler
     
  18. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Das CSR kommt wohl sehr nah an das PCM90 heran, es sollte eigentlich bei einem gated Plate nicht soweit von einem PCM91 entfernt sein. Möglicherweise muss man einfach an den Presets noch etwas rumschrauben.
     
  19. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
  20. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Ich hab gestern relativ ausgiebig die Demo vom CSR getestet.

    Kontrahenten waren UAD 140 Plate, TC VSS3, UAD Dreamverb, TC Megareverb, TC Classic Reverb, und Lexicon MPX-1
    Verglichen habe ich Stimmenaufnahmen, Strings und Pads.

    Fazit: CSR klingt irgendwie dünn mumpfig und zweidimensional.
    Am realistischsten klangen VSS3 und UAD Dreamverb wobei der Dreamverb einwenig zischelt.
    Meine Vermutung ist das der Junge der den CSR programmiert hat wahrscheinlich viel Ahnung vom Reverseengeneering hat aber keine Ahnung wie gute Hall-Algorhythmen funktionieren.

    Auch wenn man einpaar interessante Sounds aus dem CSR rausholen kann: Meine Empfehlung finger weg, besser einwenig drauflegen und das VSS3 + Powercore MKII Bundle um ca. 580 holen!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.