Information ausblenden

Cover-Song verkaufen! Was nun?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von BUSCHEY, 07.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BUSCHEY

    BUSCHEY Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.06
    Punkte:
    389
    389
    N'abend liebes Forum,

    Ich arbeite zur Zeit an einer Coverversion im Auftrag eines Dritten. Es handelt sich um "Amarillo" mit nem neuen Text. Ich bekomm für meine Arbeit natürlich auch paar Taler. Nun zu meiner Frage: Wie muss ich mich absichern? Muss ich die GEMA, den Verlag oder vielleicht Neil Sedaka selbst fragen? Werden die Gebühren wohl sehr hoch sein? (Ich verkauf den Song ja nur ein Mal) Der Veranstalter will das für auch nur für eine Feier, die alleidings recht groß und öffentlich ausfällt, haben. Wie würdet ihr das angehen?

    Lieben Dank für jede Antwort...
     
    BUSCHEY, 07.08.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Da sag ich jetzt einfach mal: Lass das mal schön Deinen Auftraggeber regeln.
    Er ist schliesslich derjenige, der das dann öffentlich aufführt und nicht Du.
    Wo bei öffentlich dann aber auch öffentlich sein sollte, was ich aber bezweifeln möchte.
    Wenn Hinz und Kunz da nicht rein darf, dann ist es privat.
    Und es kommen ja sicher keine zahlenden Gäste, sondern nur geladene Gäste.

    Du kannst aber bei der Gema anrufen und fragen,
    wenn Du es so genau wissen willst.

    Wegen einer einmaligen Aufführung eines Musikstückes nit bearbeitetem Text würde ich da echt nicht so ein Gewese machen.

    Stell Dir vor, ein Betrunkener singt mitten auf dem Hauptbahnhof dieses Lied.
    Mit einem deutschen Text, der ihm gerade aingefallen ist "Zeig m ir den Weg in die nächste Kneipe" - das hat er selbst gedichtet.
    Denkst Du, das wird die bewaffnete Abteilung der Gema mit einer Hundertschaft ausschwärmen, um den Typen einzubuchten und ihm 12.000€ für Tantiemen abknöpfen??
    Und das wäre dann wirklich öffentlich ... :)

    Die Verhältnismässigkeit ist da irgendwie nicht gegeben.

    Wenn Du Schiss hast, dann ruf die Gema an.
     
    fmo, 07.08.08
    #2
  3. BUSCHEY

    BUSCHEY Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.06
    Punkte:
    389
    389
    Na ja , Hinz und Kunz dürfen da schon "rein". Es ist einer der größten Karnevalsumzüge Norddeutschlands und die Produktion soll auf einige Wagen verteilt werden. Ist zwar noch etwas hin, aber ich hatte den Gedanken. Danke für die Antwort!
     
    BUSCHEY, 07.08.08
    #3
  4. 26_DAEMONS

    26_DAEMONS

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    4.123
    4123
    Hm, Betrunkener. Hauptbahnhof. DER ist doch von der GEMA. :LOL:

    Sorry. Weitermachen. :D
     
    26_DAEMONS, 07.08.08
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.