Information ausblenden

Compressor oder Maximizer für Stimme?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Kenooo, 13.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kenooo

    Kenooo Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    250
    250
    Hallo Community,

    ich hab mir letztens die DVD "Hands on Mixing" angesehen und dort wird in einem Kapitel der Compressor und alles erklärt nur der Sprecher gibt dort den Tipp den Compressor nur bei Drums anzuwenden und für die Stimme den Maximizer zu nehmen da er die Lautstärke natürlicher laut macht und nicht zum Pumpen bringt.

    Weiß jemand mehr?
     
    Kenooo, 13.07.12
    #1
  2. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Das ist ausgemachter Unsinn.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 13.07.12
    #2
  3. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.936
    23936
    ich kann mich mit der aussage überhaupt nicht anfreunden.
     
    karumba, 13.07.12
    #3
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.369
    52369
    @ TE

    Probier's halt mal aus, was dir mehr passt.

    Ich habe auf Stimmen sehr oft Limiter drauf.
    Aber ich bin auch eine Wildsau.
     
    LM18, 13.07.12
    #4
  5. Kenooo

    Kenooo Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    250
    250
    Ich finde das mit dem Maximizer stimmt das dass Pumpen nicht da ist jedoch klingt es beim Compressor mit guter Einstellung auch nicht schlecht.
     
    Kenooo, 13.07.12
    #5
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Limiter auf den Vocals "passiert" mir auch hin und wieder ;)

    Ein wenig zerren darf der auch ruhig, wenn die Aufnahme zu sauber ist.

    ...aber als Mittel gegen Pumpen hätt ich's noch nicht wahrgenommen 8)
     
    kickback, 13.07.12
    #6
  7. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ich kann mir es absolut nicht vorstellen, wozu einen Limiter auf Gesang statt Kompressor. Ein Kompressor muss auch nicht ungewollt pumpen. Das ist also entweder Nonesense oder aus dem Kontext gerissen aber für mich auf keinen Fall richtig.
     
    zehnvorsechs, 13.07.12
    #7
  8. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.644
    5644
    Kann es sein, dass ein Limitier für Anfänger einfacher einzustellen ist (weil es wenig einzustellen gibt) und sich der Tipp auf Anfänger bezieht?
     
    TheTick, 13.07.12
    #8
  9. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.369
    52369
    LM18, 13.07.12
    #9
  10. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    LM18. Wenn ich Vox verzerren will, dann verzerre ich sie dazu kann man ausser einem Limiter auch 1000 andere Hilfsmittel verwenden. Der Limiter hat unendlich kurze Attack Zeiten bzw. in Deinem Fall weiss er sogar schon vorher was gleich passiert und macht dann sein Werk, d.h. er holt auch Sachen hoch, die für die allermeiste Musik völlig unerwünscht sind. Dann ist es doch ein bewusster Effekt oder ein bewusstes Stilmittel das sicherlich zu Songs oder bestimmten Passagen im Hard- oder Metalcore Bereich passt. So wie ich das bei den Kunden- Rezesionen zu der DVD in Amazon gelesen habe, passt das doch ganz bestimmt nicht auf den Titel "Kaffeebraunes Mädchen" sondern dann doch eher zu "WääääääUhhhhhArrrrrrrrrggggggghhhhhGrunz".

    Für einen vernünftigen Vergleich bräuchte man die Vocals natürlich 1. auf dem selben RMS Level und nicht dem selben Peak Level und/ oder b.) am besten im perfekten Mix und gewissenhaft mit beiden Mitteln so gut wie es geht, fertig bearbeitet und nicht wie hier, angenommen, ohne Alles und mal schnell was drauf geknallt.
     
    zehnvorsechs, 13.07.12
    #10
  11. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.936
    23936
    hier geht es vor allem ja auch nicht drum dass man nicht auch mal einen limiter auf den vox verwenden darf (bei metal zum durchprügeln sicher ein probates mittel), jedoch klingt die aussage ja verallgemeinernd & das würde ich dann ganz klar nicht unterschreiben. wer mixing als rein technische vorgehensweise ansieht, hat eh verloren. mixing ist eine kunst wo es darum geht auf die musik einzugehen, sie zu fühlen & das gefühl zu unterstützen.
     
    karumba, 13.07.12
    #11
  12. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    genau. Karumba trifft´s wirklich genau auf den Punkt .

    Mixing ist nicht Malen nach Zahlen, hab´ ich neulich irgendwo mal formuliert.
     
    zehnvorsechs, 13.07.12
    #12
  13. moll

    moll Gesperrter User

    Registriert seit:
    07.06.12
    Punkte:
    183
    183
    Platte Rezepte sind nie viel Wert. Mit einem Kompressor kann man bei guter Einstellung die Sprachvertändlichkeit erhöhen. Es geht nicht nur um lauter machen, sondern auch um besser hören können. Wenn man's besser hören kann, wird der Wunsch nach mehr Lautheit auch kleiner.

    Klar kann man einen Limiter zusätzlich einsetzen. Die Kombination macht's, immer den jeweiligen Erfordernissen angepasst - nicht nach Rezept.
     
    moll, 14.07.12
    #13
  14. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Mach ich bei Metal-Sachen eigentlich immer. Mit nem Limiter in den Vocals muss ich nicht soviel bei den Gitarren wegschneiden. Ich mags dicht und laut.
     
    sixstringwarrior, 14.07.12
    #14
  15. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    ist ein limiter nicht auch irgendwie ein kompressor, nur ein ganz spezieller. also ich nehm auch eher einen kompressor um die dynamikschwankungen bei vox zu korrigieren.
     
    BasementBluesBoy, 14.07.12
    #15
  16. christianstudio

    christianstudio

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Limiter auf der Vox Gruppe ist durchaus SEHR SINNVOLL, allerdings nur fürs heutige extrem laut mastering..... Grund warum erklär ich weiter unten.




    Zb. Man hat einen fertig gemischten Song der bis ins letzte auf Lautheit getrimmt ist, bzw aufs laute mastering vorbereitet. So nun folgendes, der Peaklevel eines mixes liegt so bei -2db aber es gibt vllt eine Stelle in Song wo Snare und Vocal Transient für einen over sorgen, so man nehme sich einen Handelsüblichen Limiter und stellt diesen so ein das er wirklich nur die letzten Spitzen des Vocal buses abfängt.

    Schon ist der over beseitigt und man kann guten gewissens auf die analogebene gehen ohne das an irgendeiner Stelle im Song zu overs kommt!.....

    Ich hoffe es war verständlich was gemeint ist, ist jetzt vllt auch bisschen speziel weil wegen der hybrit Arbeitsweise, für Leute die eh rein digital arbeiten ist das eh egal die könnten auch einfach einen Limiter auf dem Masterbus nehmen und diesen die leichten Spitzen abfangen lassen !

    PS: ansonsten sehe ich bis eben auf die transienten Kontrolle keinen Vorteil um einen Limiter auf einem Vocal Bus zu verwenden !
     
    christianstudio, 15.07.12
    #16
  17. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    das hat technische Gründe bzw. den Grund warum jemand überhaupt einen Limiter erfunden hat und das kann u.A. auch durch ein falsches Verständnis des Kompressors mit verursacht worden sein, denn wo kommen so derbe kurze Spitzen die man abfangen müsste, beim Gesang, denn sonst her hat sich das schon mal jemand gefragt ? Das hat aber nichts damit zu tun, dass der Gesang mit Limiter besser klingt und dass er grundsätzlich und STATT Kompressor auf dem Gesang angewand werden soll. Ich hab´s unter normalen Umständen echt schwer, eine so miese Vocal Performance hinzulegen, die an ein paar Stellen so derbe ausbricht, dass mir ein kurzes Stückchen so den Bus zu haut, dass ich alles andere leiser machen müsste um nicht die Bandbreite meiner DAW zu sprengen oder die durchnittliche Lautstärke auf einem völlig ganbaren Level zu halten. Wenn doch warum zum Teufel auch immer .. ein wirklich probates Mittelchen, logisch.
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #17
  18. christianstudio

    christianstudio

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    zehnvorsechs

    So ganz habe ich deinen Beitrag jetzt nicht verstanden, aber macht auch nicht ich glaube im Grunde meinst du glaub ich das gleiche wie ich.... Bzw willst es nur noch mal ausführlicher erklären?!

    .... Weil mir jetzt persönlich ist die Wirkungs und Arbeitsweise eines Kompressors klar, nur dieser kommt eben selbst auch digital irgendwann an seine Grenzen was Pegelspitzen anfangen angeht, und dann ist ein LImiter echt keine schlechte sache...

    Man muss ihn ja nicht immer nur missbrauchen um diese Bösen Audio Zuckerwürfel zu erstellen !
     
    christianstudio, 16.07.12
    #18
  19. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Ja, das sehe ich ähnlich. Es heißt im englischen nicht umsonst auch Brickwall- Limiter, also eine Sonderform des Kompressors, der möglichst alles möglichst laut fährt. Sounddesign á la LA2A ist da ein anderer Ansatz.
     
    Rolleum, 16.07.12
    #19
  20. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Aha. seit wann kann der Pegelspitzen abfangen ? Meintest Du doch weil das seht "anfangen" ? Ich sage ein Kompressor kann das erst mal nicht zumindest nicht ohne das Signal zu verzögern. Nur in der DAW. Und da wird ein vorausschauender Kompressor zur Sonderform des Limiters. Braucht man aber nicht.

    Die fiesen kleinen Pegelspitzen die gäbe es oft gar nicht, wenn man nicht sehr kurze Attack Zeiten mit (Makeup-) Gain kombinieren wird. In dem moment wo man das komprimierte Signal nämlich lauter macht, erhöht man eine Pegelspitze nämlich. Man fängt sie nicht ab, man hat sie verstärkt. Der Limiter den Du beschreibst, der fängt evtl. diese fiese kleine Spitze ab die Du beschreibst aber die wäre evtl. gar nicht erst entstanden.
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.