Information ausblenden

Clip-Mikro für Trompete

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von 2mk, 01.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. 2mk

    2mk Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    Hi, bin gerade auf der Suche nach einem Clip-Mikro für Trompete und da mir SDSystems zu teuer ist bin ich bei den drei hängen geblieben:

    AKG C519
    Audio Technica ATM350
    Shure Beta98

    Kann mich da nicht entscheiden, das ATM hat wohl den schönsten Frequenzgang, wenn man dem glauben darf, das Shure verträgt am meisten SPL...

    Hat jemand schon mit diesen Mikros (live) gearbeitet und kann mir Tips geben?
    Wie klingen die? Speziell an der Trompete im Idealfall.. und wie sind die Mikros in Bezug auf Robustheit und Verarbeitung

    lg Matthias
     
  2. SGross

    SGross

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    193
    193
    Also vom Klang an sich kann ich nicht viel sagen - ich gehe aber einfach mal davon aus dass die sich alle nicht sonderlich viel geben (meist ist ja eh eher das Problem bei Bläsern dass a) der Tontechniker sie nicht richtig mischen kann oder b) ein abnormales Feedback durch die Monitore dröhnt - kleiner Schalk am rande ;-)).

    Zur Robustheit - ich kenne nur die AKG (nutzt ein Bläser von uns) und was mich an den AKG-Klippsern einfach stört sind die Popelkabel die dort verwendet werden (mit sollbruchstelle direkt am Mikro - dass man bloß nix reparieren kann)...
     
  3. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    AT 35 Pro ist mit 145€ deutlich günstiger als das AT 350

    Gruß

    Sebastian
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich kenn nur das c419 und nicht an trompete, sondern horn - da muss man in den unteren mitten immer noch radikal rausziehen, damits nicht alles zumüllt.

    bei mir dröhnts nie, sondern es pfeift hochfrequent - und das auch nur wenn der herr in spielpausen wieder mal den speichel ablässt und dabei das horn netterweise direkt runter zum monitor hält - er wills einfach nicht lernen.

    lg
    flox
     
  5. GregorSW

    GregorSW

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    19
    19
    Hi Ihr,

    bin zwar neu im Forum aber da ich bei uns hier ab und zu auch ma ne Blaskapelle oder ne Jazz Combo mit bläsern abmischen darf, hab ich mir gedacht schreib doch ma deine erfahrungen rein.

    Also ich selber habe mir mal probeweise folgende mikrofone geholt gehabt

    Audio Technica PRO35

    Beyerdynamic Opus 62

    Sennheiser E608

    Audix ADX 20

    behalten habe ich davon das Audio Technica und das Sennheiser, beide Mikrofone sind vom frequenzgang recht linear, und über die PA kommen sie ohne EQ - sagen wir mal authentisch rüber.
    Das heißt ich habe mit diesen Mikrofonen, ohne große schrauberei einen guten sound.

    Am Audio Technica gefällt mir das es sich auch bei hohem pegel noch klar anhört, also auch wenn der trompete mal so richtig druck in denn röhren gemacht wird, was ja bei jazz nicht unüblich ist.
    Das Sennheiser is hal ein sennheiser, authentisch und ohne zu crispe höhen oder wummernde tiefen, angenehme mitten. Ein recht ausgewogener Sound.

    So das ma mein Eindruck und meine erfahrung mit bläsern und clip-mics.


    MfG Gregor
     
  6. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Hallo,

    ich werfe da auch mal das Sennheiser E 908 B ins Rennen.

    Da schwören einige Kollegen drauf!!

    Grüße,
    Christian
     
  7. 2mk

    2mk Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    Danke für die Anworten.. komm wohl doch nicht ums Testen herum und muss wohl noch ein paar Kandidaten miteinbeziehen ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.