Information ausblenden

Chor-Aufnahmen...ORTF-Verfahren

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Doctor_Tone, 22.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Doctor_Tone

    Doctor_Tone Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.04
    Punkte:
    361
    361
    Hallo Leute !

    Nächste Woche nehme ich mit einem Chor auf. Ich habe sowas noch nie gemacht, deswegen bräuchte ich ein paar Ratschläge. Ich habe mich schon durch andere Threads hier im Forum gelesen. Dort habe ich gesehen, dass wohl das ORTF-Verfahren für meine Zwecke ganz gut wäre.
    Ich habe zwei [p=35]Neumann KM 184[/p], die ich mit einer ORTF-Schiene vor dem Chor aufstellen wollte. Der Chor ist ca 35-45 Mann groß. Zusätzlich habe ich noch zwei Beyerdynamic Opus 53 aus meinem Drummic-Koffer und ein Brauner AE.
    Könnte ihr mir ein paar Tips geben für den Aufbau der Mikrofone ? Welche Erfahrungen habt ihr denn so gemacht ?
    . Ich habe schon im Internet nach einer ORTF-Schiene Ausschau gehalten, aber keine gefunden. Aber vielleicht kann man sich sowas ja auch selber basteln.

    Schöne grüße

    Stefan
     
  2. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Die Schiene gibt von K & M in jedem größeren Musikladen. Wenn der Chor nicht zu groß ist, sollte das ORTF reichen.

    Erdie
     
  3. Doctor_Tone

    Doctor_Tone Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.04
    Punkte:
    361
    361
  4. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Hi Stefan,

    ja, die Schiene ist ok, die hab ich übrigens auch ;)


    Erdie
     
  5. Doctor_Tone

    Doctor_Tone Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.04
    Punkte:
    361
    361
    Wunderbar, dann werde ich die gleich heute Abend mal bestellen. Das müssen gute Aufnahmen werden, da ich die für die Bewerbung zum Studiengang Bild und Ton in Düsseldorf nutzen möchte. Ich hoffe die geben sich mit Chor/Klavier- Aufnahmen zufrieden.

    Habt ihr denn noch irgendwelche Tips zum Aufbau der Mics ? Entfernung zum Chor ?
    Wäre dafür sehr dankbar.

    Regards

    Stefan
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    Ich nehm meistens eine Zwischenform aus NOS und ORTF weil mir ORTF oftmals aufgrund der frequenzabhängigen Richtcharakteristik (weiß nicht wie schlimm das bei den neumanns ist) zu "dumpf" ist.

    Wegen der Schiene. Auch Du wirst das Problem haben, dass die Mikros sich von der Länge her im Weg stehen. Entweder Reduziergewinde (K&M 216 + 217) als Abstandhalter missbrauchen oder die Mikros eben in der Ausrichtung ein wenig versetzen.

    Wegen Abstand würd ich einfach mal die Breite des Chores ansehen und dann soweit zurückgehen, bis du den ganzen Chor im Stereopanorama abbilden kannst.
    Aufnahmebereich von ORTF ist 96°... ich würd aber der einfachheit halber einfach gegenhören und bei bedarf (zu eng: weiter zum chor, zu breit: weiter weg) die mikroposition ändern.

    lg
    flox
     
  7. Doctor_Tone

    Doctor_Tone Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.04
    Punkte:
    361
    361
    Hi floxe !

    Ich verstehe jetzt nicht so ganz, was du damit meinst, dass "die Mikros sich von der Länge her im Weg stehen." Die müssen/sollten doch beim ORTF-Verfahren einen Abstand von 17cm aufweisen, oder nicht ?

    Schöne Grüße

    Stefan
     
  8. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Moin!

    Nicht ganz:
    Die KAPSELN der Mikrofone müssen einen Abstand von 17 cm haben.
    Und da die Mikros mit XLR-Stecker locker an die 12 oder 13 cm lang sind, werden sie sich überschneiden.
    Ergo bekommst Du keine Anordnung auf einer Horizontalen Linie hin.
    Dazu musst Du wie Floxe schon schrieb entweder eines der Miks durch ein weiteres Gewinde leicht erhöhen, oder eben einer etwas nach oben und eines etwas nach unten (höchstens 2°) zeigen lassen.
    Mit einer Mischform aus ORTF und NOS genannt LTE hat man dieses Problem übrigens nicht, da hier der Kapselabstand 22 cm beträgt.
    Dies ist womöglich die Mischform, die Floxe meinte.

    Grüße

    Markus
     
  9. BrassBenny

    BrassBenny

    Registriert seit:
    07.04.03
    Punkte:
    116
    116
    Hi!

    Wollte nur kurz zum Besten geben, dass ich mal mit genau den beiden Zigarren von Beyerdynamik im ORTF-Verfahren einen großen Chor (40 Mann) UND ein Orchester in einer Kirche aufgenommen hab, und mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden war!!

    Lieben Gruß und schon wieder weg,
    Benny
     
  10. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich den Chor im Halbkreis um das Mikrosystem stellen weil sonst die äußeren Sänger einen größeren Abstand zum System haben und Du nur einen Teil des Chores aufnimmst. Abhilfe: Auttrigger - Mikrofone, das wird wohl aufgrund der begrenzten Möglichkeiten wegfallen.

    AB ist auch eine Alternative. Guck mal bei Studio96 nach.

    Erdie
     
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    du kennst mich zu gut markus :D
    wobei ich zugeben muss, dass ich das schon lang nicht mehr so genau nehme... abstand ist meist 20-25cm, öffnungswinkel 90-100°

    lg
    flox
     
  12. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    ...da scheint es eine Seelenverwandtschaft zu geben. :D :D :D
     
  13. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Winkel 90° Abstand 25 cm

    --> man nennt das auch EBS - System :p
     
  14. Maestro

    Maestro

    Registriert seit:
    21.02.05
    Punkte:
    43
    43
    Ich finde ebenfalls, dass eine Anordnung wie NOS (das wären dann 90°, 30cm Kapselabstand) besser ist als ORTF. Durch den größeren Kapselabstand wirken sich die Laufzeiten stärker aus, dafür sind die Intensitätsunterschiede geringer als bei ORTF und so kommt man ungefähr zum selben Aufnahmebereich. Der Vorteil ist, dass mehr Schall von vorne auf die Mikrofone auftrifft, wo der Frequenzgang natürlich besser ist als von der Seite und das Hauptsystem damit auch besser klingt. Du solltest übrigens auch auf die Neigung des Haupsystems in der Horizontalen achten, das hat nämlich erhebliche Auswirkungen auf die Tiefenstaffelung (Wenn die Aufstellung also zu sehr nach oben oder in den Boden rein zeigt). Ausprobieren.
     
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und EBS steht natürlich für Eberhard Sengpiel :)

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.