Information ausblenden

cc control/midi controller

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von DjPu-C, 20.07.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DjPu-C

    DjPu-C Themenersteller

    Registriert seit:
    16.06.02
    Punkte:
    109
    109
    Hi Leute,

    Bei moderner Musik mit vielen Efekten(Hall, Echo, Chorus usw....) ist eine Autamation der Effekte oder in Cubase auch Sendeffekte gennant unabdingbar. Ich kenne mich mit diesen Controlern nicht gunügend aus. Ich hab z.B bei Fruity Loops gesehen das man auf so ziehmlich jeden Drehregler so einen Controller setzen kann. Ich vermute mal das es 127 von diesen Controlern gibt(Die magische midi-zahl) und auf dem Keyboard von meinem Freund mit CC abgekürzt wird. Bei meiner alten SBLive! belegte zum Beispiel das Echo von meinem EAX den controller 91. Einige VST Pluginns haben ebenfalls eine Unterstützung dieser Funktion.
    Da die Automation von Pluginns per Maus ziehmlich unkompfortabel ist und ich dabei immer nur einen Effekt per Liedabspielen (in Cubase) automatisieren kann wäre Hardware sehr "unter-die-arme-greifend". Gesehen hab ich z.B schon das EVOLUTION - UC16.

    Der Controller Editor von Cubase sieht sehr vielversprechend aus, ich weiß nur nicht ob ich wirklich JEDEN Effekt oder z.B. den Cubase-Equalizer über CC-Hardware steuern kann.

    Wenn ich vermute das CC nichts anderes als ein Wert ist der über midi geschickt wird wie z.B. PAN oder VOLUME und im Wertebereich von 0-127 einstellbar ist lieg ich dann richtig ?????

    Was ich wissen möchte:

    - was ist CC eingentlich
    - lohnt es sich Hardware dafür zu kaufen
    - was kann ich alles damit steuern


    Vielen Dank schon im voraus,
    ALEX alias DJ Pussy
     
    DjPu-C, 20.07.02
    #1
  2. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    CC bedeutet Control Change. Da Midi "event"basiert aufgebaut ist, werden Control Change Events über Midi an andere Geräte versendet. So ein Event enthält die Controllerinformation(für einen Controller (0-127)) für einen Midikanal (0-15). Es sagt also irgendeinen Instrument, daß es einen Controller auf einen neuen Wert ändern soll.
    Insgesamt sind es sogar 128 Controller, weil die Controller nullindiziert sind (0-127). Die komische Begrenzung(warum 127?) läßt sich daher begründen, daß für die Adressierung des Controllers 7 Bit spendiert wurden. Da ein Bit den Zustand 0 oder 1 annehmen kann, können 7 Bits: 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 = 2^7 = 128 Zustände annehmen.
    Schade, daß sie kein weiteres Bit spendiert haben, weil für einige weniger Geräte trotzdem 128 Controller zu wenig sind.

    Effekte kannst Du immer nur dann steuern über Midi (Masterkeyboard oder Software), wenn diese Instrumente Midi unterstützen. Wie in welchem Detail jeder Effekt vom Klangerzeuger/Digitalmischpult etc. mußt Du im jeweiligen Handuch nachlesen. Die aktuellen Rompler und viruell Analogen sind meist komplett steuerbar. Mischpulte stoßen oft an die Grenze der Midicontroller sind aber dann frei programmierbar (Du kannst die Effekte wahlweise auf einen Controller legen).

    Du fragst, ob es sich lohnt Hardware dafür zu kaufen. Es ist ein Teil des Midiprotokolls. Wenn Du Klangerzeuger hast, die per Midi angesteurt werden, dann macht es auch Sinn ein Masterkeyboard zu benutzen.

    P.S.: Ich würde bei einem Masterkeyboard aufpassen, daß es auch direkt Midi-Buchsen hat. Wenn man eine Tastatur ohne internen Klangerzeuger kauft, dann haben die oft eine USB-Unterstützung. Dagegen ist ja auch eigentlich nichts einzuwenden. Nur weiß ich aus eigener Erfahrung, daß man mit dem nächsten Betriebsystemwechsel hinter neuen USB-Treibern hinterher laufen darf und man guckt dann ganz traurig, wenn die Hersteller einem erzählen, daß sie das Gerät nicht mehr supporten. Midi (eigentlich total veraltet) hat noch bis heute überlebt und ich denke es wird auch noch einige Zeit bleiben.

    Es gab' schon ein Artikel dazu: http://homerecording.de/modules/news/article.php?storyid=10
     
    HaSBACHMeSBACH, 20.07.02
    #2
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Danke für die Info.

    Das war jetzt n bisschen viel Information (puhh). Ob ich alles verstanden hab weis ich immer noch nicht so ganz.

    Um die sache zu vereinfachen, jetzt ein kleines Beispiel:

    Ich sitze vor meinem Cubase, hab mit meinem JX16 eine kleine Melody eingespielt, und will dass sie abundzu ein kleines Echo bekommt das auf und abnimmt. Dazu geh ich auf GERÄTE>VST CHANNEL MIXER und klicke bei meinem JX16 oben auf FX. Bei den Inserts(ich weiß nicht ob es bei Inserts geht müsste aber auf jedenfall bei SENDS funktionieren) wähle ich jetzt ein in Cubase integrierten Efekte also z.B. Delay>ModDelay. Dann schalte ich es ein und klicke auf Edit. (bis jetz ja alles noch halbsowild) So da hab ich dann meine Drehregler die ich mit Hardware steuern möchte. Besonders interessiert mich natürlich der Regeler "MIX" da dieser die Lautstärke des Echos angibt. Wenn ich jetzt die Melody abspielen lasse und davor auf write beim VST CHANNEL MIXER klicke erscheint in der Partitur meine Controller-Spur. Dopellklicke ich jetzt auf diese so öffnet sich mir ein Fenster in dem ich ziehmlich weit unten den Eintrag INSERT FX JX16 sehe und auf das plus davor klickend öffnet sich das untermenü wo ich auch schon meinen gesuchten Eintrag 1: Double Delay, Mix sehe. Nun möchte ich meinen HardwareController (den ich zurzeit noch nicht besitzt :-D ) damit verknüpfen so das ich nicht wärend dem Lied mühevoll mit der Maus den regler bewegen muss und so immer nur einen Regler kontrollieren kann.

    Wie geht das??? oder besser gefragt: Geht das überhaupt???

    THX :-D
     
    NULL, 20.07.02
    #3
  4. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Also es kommt darauf an:
    in Cubase gibt es zum Beispiel den etwas Teuren Huston COntroller...
    Ich glaube über 1000 Euro... Mit dem kann man wohl einiges im Cubase steuern. Aber Prinzipiell kommt es darauf an, ob das Plugin per Midi gesteuert werden kann. Bei den Effekt Plugins (Hall/Delay etc) ist das glaube ich nicht der Fall. Würde mich auch mal interessieren.

    Aber was man meistens steuern kann sind die Vst INstrumente. Das steht dann in der Anleitung, was man mit welchem Controller steuern kann.

    Bei Fruity Loops und Reason sieht das schon wieder anders aus,
    denn dort kann man so ziemlich jeden Regler einen Controller zuweisen.
    Ich empfehle dir von Doepfer den POCKET CONTROL (ca 130 Euro).

    Da kannste dann in Fruity Loops Regler einstellen, Doepfer Regler drehen und schon kannste dann damit den Wert per Hardware steuern...

    Ist nicht das schlechteste... Aber ich glaube den Hall Anteil kannste dann im Cubase immernoch nicht steuern.

    Gruß Zolo
     
    NULL, 20.07.02
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.