Information ausblenden

Brauche Hilfe bei einem Übergang von Verzerrten Gitarren zu ruhigem Teil

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Ferdinand, 12.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ferdinand

    Ferdinand Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.05
    Punkte:
    175
    175
    Hallo,

    ich verzweifel fast, weil ich leider keinen ordentlichen Übergang bei folgendem Song hin bekomme:

    All hope is lost

    Es geht um den Übergang bei 1:24 min. Da wo es vom Teil mit den verzerrten Gitarren wieder in den ruhigeren Part übergeht. Momentan hört sich das für mich noch seltsam an. Liegt denke ich an dem Auftakt mit dem der ruhige Part beginnt.

    Der Song ist in Emol geschrieben. Der Ruhige Teil fängt mit einem Auftakt auf d an und geht dann runter auf e. Der Verzerrte Teil hört aber leider auf h auf bzw. hab ich bei dem Stück zum runterladen jetzt schon einen wechsel auf e eingebaut (bei den Tomschlägen) damit es zumindest etwas flüssiger wirkt.

    Hat jemand Ideen wie ich aus dieser Misere rauskommen könnte!?!? Einen weiteren Part will ich in das Stück nicht einfügen, da es nur ein kurzes Zwischenstück in einer ganzen Reihe von Songs sein soll.

    Hoffe auf Tips, Anregungen und auch Kritik (allerdings nicht zum Sound, der ist nämlich noch lange nicht so wie er werden soll)

    Ferdinand
     
    Ferdinand, 12.04.06
    #1
  2. Ferdinand

    Ferdinand Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.05
    Punkte:
    175
    175
    Moin,

    hat denn keiner was dazu zu sagen!?!? Wäre echt super wenn ihr mir zumindest sagen würdet wie ihr den Übergang findet! Kann man es so lassen oder hört es sich doof an - so wie ich das finden!?!?

    Gruß

    Ferdinand
     
    Ferdinand, 14.04.06
    #2
  3. svenner

    svenner

    Registriert seit:
    08.12.04
    Punkte:
    20
    20
    Moin,Moin!

    Bin ja ein wenig Fan derartiger Musik.Also hier mein Tip.Entweder die E-Gitarre länger ausklingen lassen und natürlich faden um einen weichen übergang zu schaffen oder die Gitarre wie sie ist am Ende sanft faden und den ruhigen Part da schon ruhig anfangen lassen (die ersten 2 Töne).Hoffe ich konnte dir meine Vorstellung wörtlich rüberbringen.In meinem Kopf klingt es so besser.

    P.S.: Hab mir dat ganze auf Laptop angehört.Die Strings bis zum einsetzen der E-Gitarre klingen irgendwie etwas billig-oder sie sind einfach nur etwas zu laut.

    Svenner
     
    svenner, 14.04.06
    #3
  4. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    4.247
    4247
    jo, würd ich wohl auch so machen. Eventuell die Pause zum nächsten Parte ein Takt länger ziehen, sagt mir zumindestens mein Gefühl. Oder den folgenden Teil leise einfaden, während der andere ausfadet oder so ?!
    Grüße,
    Randy
     
    Ran, 14.04.06
    #4
  5. svenner

    svenner

    Registriert seit:
    08.12.04
    Punkte:
    20
    20
    Wenn er die Pause länger zieht würde ich fast zu einem schnitt am ende der gitarre raten.dafür müßte er sie aber neu einspielen um den letzten Ton zu einem End-Ton anzuschlagen.Kann aber auch sein - das dat jetzt nur ne doofe Idee von mir ist :D
     
    svenner, 14.04.06
    #5
  6. Ferdinand

    Ferdinand Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.05
    Punkte:
    175
    175
    Hallo,

    vielen dank für die Tips. Ich hab heute Mittag mal ausprobiert wie es sich anhört wenn der ruhige Part erst nach zwei Takten anfängt. Klingt schon mal deutlich besser.

    Das mit dem Schnitt und Endton von svenner hab ich leider nicht ganz kapiert. Was genau meinst du damit?!?!

    Die Idee von Ran hab ich auch schon ausprobiert. Das ineinanderfaden hört sich aber nicht so gut an weil eben genau das Problem mit den verschiedenen End- bzw. Anfangstönen besteht. Wenn der Gitarrenpart auf D enden würde, dürfte das kein Problem darstellen. Aber so isses schwirig.

    Und zu den Sounds meinte ich ja schon, dass es da noch einiges an Arbeit bedarf. Aber dafür sollte in der Band ja dann eigentlich auch der Keyboarder zuständig sein. Hier geht es erst mal nur um das Arrangement, weniger um die Sounds. Das die String im Gitarrenpart komisch klingen liegt momentan noch daran, dass die Leadgitarre die gleiche Melodie spielt und die Gitarre leider nicht ganz sauber gestimmt war. Aber das lässt sich ja sehr leicht beheben.

    Und noch mal ganz allgemein in die Runde gefragt, wie findet ihr das Arrangement im Großen und Ganzen. Soll tatsächlich nur ein kleines Zwischenstück zwischen zwei Liedern werden. Isses dafür schon zu lang bzw. langweilig!?!?

    Gruß

    Ferdinand
     
    Ferdinand, 14.04.06
    #6
  7. svenner

    svenner

    Registriert seit:
    08.12.04
    Punkte:
    20
    20
    HAllo!

    Mit dem Schnitt meinte ich eine kurze,echte Pause.Ich denke aber das bei allen aufgeführten Varianten ein erneutes einspielen der Gitarre am Ende unumgänglichsein würde.Ich gehe mal davon aus das das nicht dein Part ist.Vielleicht mußt du mit dem kleinen Schönheitsfehler leben.
    Dat mit den Strings war nicht böse gemeint.War mir nur so nebenbei auffgefallen-also nich gleich an die Decke gehen. :D
    Ansonsten ist das Stück wirklich gelungen.Bin wie gesagt Fan dieses Stils.Wenn du fertig bist würde ich gerne noch mehr hören.

    Gruß Svenner
     
    svenner, 15.04.06
    #7
  8. Ferdinand

    Ferdinand Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.05
    Punkte:
    175
    175
    Hallo Svenner,

    ein neues einspielen der Gitarren ist überhaupt kein Problem. Mach ja alles sowei alleine bei den Stücken die ich aufnehme. Da geht es mir in erster Linie immer darum den Bandkollegen mitzuteilen wie ich es mir vorstelle. Leider haben die songwriterisch nicht so arg viel drauf und können mir bei solchen Sachen immer schlecht helfen.

    Wegen den Strings bin ich nicht an die Decke gegangen - jedenfalls sollte es nicht so wirken. Ist ja völlig berechtigt das zu sagen - zumal sie ja tatsächlich nicht das gelbe vom Ohr sind aber momentan hab ich bei dem ganzen einfach die Grenzen des Ausführbaren erreicht.

    Sobald ich denke, dass es einigermaßen fertig ist, stell ich es mal ins Feedbackforum. Da kommen ja dann auch immer noch gute Inputs die man verwerten kann!

    Bin weiterhin für alle Vorschläge und Ideen offen.

    Gruß

    Ferdinand
     
    Ferdinand, 15.04.06
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.