Information ausblenden

Bilder eurer Gitarren und Bässe

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von oliveramberg, 01.10.17.

  1. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    20.279
    20279
    Gibt es solche Beauties eigentlich auch ohne Floyd Rose?
     
  2. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    8.497
    8497
    Warum???? Das tut ja in den Augen weh.

    Genau dasselbe habe ich mich auch gefragt. Alleine dieses Wabbelding würde mich davon abhalten, sowas zu kaufen. Von den Farben mal ganz abgesehen.

    Die sitzen ja in Clausthal, wo ich damals studiert habe. Habe mir damals auch mal die Werkstatt von dem Gerald angesehen und das war schon richtig beeindruckend. Supernetter Typ und richtige geile Bässe. Leider war das weder zu Studentenzeiten noch jetzt für mich ansatzweise erschwinglich. Für ne Gitarre könnte ich zu den Preisen nachdenken, bei Bässen kann ich das nicht ausgeben.
     
    speedtom bedankt sich.
  3. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    20.279
    20279
    Hatte tatsächlich noch nie eine Floyd Rose-Gitarre, aber schon Aufziehen neuer Saiten (inklusive Abpetzen der Köpfe) und Stimmmarathon nach dem Aufziehen schrecken mich ab.

    Die Farben und das Design finde ich dagegen cool bei dem Teil - mal was anderes als meine sonstigen Klassiker wie Tele, Casino etc..so ein wenig ironisch gebrochen, weil wir eigentlich eine sehr klassischen Sound haben, und dann solche eine 80er-Axt, voolllll crazy...;-)
     
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.388
    69388
    Ei petz misch, is des die Frau Rauscher?

    Pro Tipp: die Saiten von oben einfädeln, d.h. Ballend zunächst dranlassen, durch den Simmwirbel fädeln, unten festschrauben, festdrehen und dann muss man das überstehende Ende eh abschneiden. Aber ich verstehe warum man keinen Bock hat, beim Saitenwechsel mindestens 2 Werkzeuge mitzubringen.^^ Früher hatten die Schrauben am Sattel und die Saitenfestklemmschraube auch noch unterschiedliche Durchmesser, also 2 Imbusschlüssel...
     
    speedtom bedankt sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Ich hatte dazu schon mal in einem anderen Thread etwas geschrieben. Wenn es einem optisch nichts ausmacht (sieht man wirklich kaum), dann fädelt man die Saiten mit den Ballends an den Tunern ein. Das erspart an der Stelle jegliches Rumgeknote bzw. -geschlinge, folglich geht's hinsichtlich dessen schneller.
    Dann ist man gut beraten, das Vibrato, wenn man alle Saiten zeitgleich abnimmt (was sinnvoll ist, so kann man mal schnell Griffbrett und Bundkanten säubern), festzusetzen (kleiner Keil hinten rein, geht einfach). Dadurch kann man die Saiten am System sehr genau abclippen und muss nur noch sehr wenige Wickelungen auf die Tuner bringen.
    Das alles geht eigentlich genauso schnell wie bei jeder anderen Gitarre, man darf nur eben den passenden Inbus für Klemmblöckchen und -sattel nicht verdödelt haben und braucht einen Saitenschneider sowie wahlweise ein kleines Holzblöckchen.
    Und wenn man dann erst einmal die Saiten vorgedehnt hat und die Sattelklemmen angezogen sind, dankt es einem ein gutes FR System mit deutlich längerer Stimmstabilität, was ja unterm Strich auch wieder Zeitersparnis bedeutet.
    Ich persönlich mag die Teile eigentlich nur deshalb nicht, weil mir das System zu drastische Tonhöhenveränderungen macht, da schießt man gerne mal über's Ziel hinaus, Standard-Vibratos liegen mir da mehr.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 10:14 Uhr
    speedtom bedankt sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Da war einer schneller...
    Aber eben genau das. Bzw. lasse ich das Ballend auch danach dran. Das hilft ja der Stimmstabilität auf die Sprünge (also direkt beim Aufziehen).
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 10:15 Uhr
    speedtom bedankt sich.
  7. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    20.279
    20279
    Danke für die Tipps...ich fühle aber so ein Floyd Rose nicht wirklich ;-) Gibt's die Teile ohne? Was kostet denn ungefähr ein Umrüsten beim Gitarrendoc?
     
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Auch das kann ich gut verstehen. Ist im übrigen auch echt nicht so einfach, da geile, wirklich gemutete und vor allem straffe Palmmutes hinzubekommen (was ja an sich für jedes flache Stegsystem gilt, da sind Les Paul und Co. einfach meilenweit voraus).
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 10:32 Uhr
    speedtom bedankt sich.
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.388
    69388
    speedtom bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Ich habe sowas schon als Heimarbeitsprojekt gesehen. War laut Aussage des Machers nicht sonderlich schwierig. Man muss halt gucken, ob genug Material an den Stellen ist, an denen die neue Bridgeplate verschraubt werden muss, das könnte bei unterfrästen FR-Systemen (also mittlerweile vermutlich den meisten) eng werden. Außerdem könnte es natürlich scheiße aussehen, wenn das neue System nicht alles vorher Verschraubte und Gefräste abdeckt. Der Mensch, dessen Gitarre ich begutachtet habe, hatte halt schon die Fräsungen sauber gemacht und dann ein neues Stück Holz eingepasst (das kann man sich aber für recht wenig Kohle beim Tischler machen lassen, wenn man sich zutraut, den Austauschsteg selber zu justieren). Sah übrigens nicht wirklich geil aus, störte bei der Gitarre aber nicht, da eh in die Kategorie "heavy reliced" fallend (nur dass da nix reliced war).
    Ich würde sowas trotzdem nur machen, wenn's aus irgendwelchen Gründen gar nicht anders geht.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 11:01 Uhr
    speedtom bedankt sich.
  11. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    8.497
    8497
    Jo, das geht mir auch so. Ich bin einfach eher der Typ für einen ganz klassischen Steg. LP oder Strat fühlt sich einfach gut an, diese Vintage-Tele-Schaufel spielt sich grundsätzlich gut, aber drückt bei längeren Palmmutes unangenehm in den Handballen. Die flache Ausführung bei neueren Teles ist sehr viel angenehmer.

    Solche Tremolo-Lösungen habe ich nie wirklich verstanden. Also, ich meine, verstanden habe ich den Sinn dahinter schon, aber das deckt sich einfach nicht mit meiner Art Gitarre zu spielen. Ich lege gerne meine Hand in der Nähe des Stegs ab und bei so einem Tremolo ist das halt suboptimal. Ich hatte vor mehreren Jahren mal einen Gitarristen in der Band, der son Floyd-Rose in einer Ibanez-Gitarre hatte und das war die Hölle, weil der das Teil halt auch nicht wirklich "gefühlt" hat. Das Ding war halt drin, als er die Gitarre gekauft hat.
     
    speedtom bedankt sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.388
    69388
    Ich setze auf FL, nicht weil ich groß den Dimebag-Squealer mache, sondern weil es so schön flach ist (zB für Trem-Picking) - was ihr alle aber eher schätzungsweise nicht macht.
     
  13. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Ist wirklich nicht schlimm, in den 80iger, 90iger (Longhairzeit) war das ja praktisch Standard – die haben das auch hinbekommen. Ich lese hier immer was für ein Drama das Saitenwechseln mir einem Floyd Rose sei. Kann ich nicht nachvollziehen, alles eine Sache der Gewohnheit.

    Eigentlich ist das mit fast jeder Tremologitarre das Gleiche bis auf das Ballend anknipsen und in die Reiter spannen.
     
    Moiterei und speedtom bedanken sich.
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Für mich persönlich fühlen sich flache Stege einfach erstmal besser an, da man per Hand (oder meinetwegen auch per Unterarm) die Distanz von Korpus und Saitenauflage leichter einschätzen kann. Ferner berühre ich speziell bei so funky Rhythmuszeug immer leicht den Korpus mit dem kleinen Finger, was ich persönlich auch als etwas genauer empfinde, weshalb ich auch bei LP-artigen Stegen nicht so gut ohne Schlagbrett auskomme. Nur das mit den Palmmutes ist eben bei flachen Stegen nicht ganz so geil bzw. deutlich gewöhnungsbedürftiger.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 11:52 Uhr
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Ist halt einfach geil. Mehr muss man dazu ja eigentlich nicht wissen.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 11:53 Uhr
  16. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    2.452
    2452
    Aber warum müssen die so hässlich sein?
    Man sieht ja an Bigsby, dass es auch hübsche Tremolos geben kann!:D
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Also 'n Floyd Rose finde ich jetzt auch nicht sonderlich ästhetisch wertvoll, aber ein standardgroßes, feinstimmerloses Vibrato fällt doch kaum ins Gewicht, oder? Das sieht doch bis auf den Arm fast wie ein normaler Steg aus.
    Bigsbys finde ich optisch ganz nett, allerdings hauen mir die dann wieder zu wenig weg. Und da muss es eben zwingend zur Gitarre passen, sonst sieht's irgendwie auch wieder blöde aus.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 12:28 Uhr
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    OT Facts: Wie geil übrigens, dass Leo Fender gleich zweimal mit seinen Tremolo/Vibrato-Bezeichnungen falsch lag - und dass es trotzdem global Einzug in die Fachterminologie gehalten hat. Bei den Gitarren heißt es Tremolo, ist aber ein Vibrato, bei den Amps heißt es Vibrato, ist aber ein Tremolo.

    Edit: Und dann gibt's die Effekthersteller, die es richtig benennen - oder eben auch nicht. So dass man immer erst ausprobieren muss, ob es denn jetzt ein Vibrato- oder ein Tremolo-Effekt ist.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 12:30 Uhr
  19. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    21.025
    21025
    Ich schätze das tendenziell auch sehr, bin aber auch kein FR-Freund, neben der besten Alternative (Evertune) gibt's da aber auch die Hipshot-Bridge. Die sollte ähnlich Flach sein.

    https://www.jacksonguitars.com/en/g...isha-mansoor-juggernaut-ht7fm/2803367880.html
     
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    31.680
    31680
    Sind doch an sich alle fixed Bridges für Teles und Strats maximal flach.
     
    Sascha Franck, 14.10.21 um 12:34 Uhr