Information ausblenden

Beratung hochwertige USB / Firewire Soundkarte für Gitarrenaufnahemn

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kmoney, 06.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kmoney

    kmoney Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.08
    Punkte:
    5
    5
    Hallo,

    ich möchte gute Gitarrenaufnahmen mit GuitarRig 3 hinbekommen. Da ich mich überhaupt nicht auskenne, welche USB Karte für meinen Laptop würdet Ihr empfehlen?

    Ich hatte was von einer Edirol UA-25 gelesen, ist die auch gut geeignet für Gitarren Aufnahmen?

    Da meine USB Anschlüss rar sind, gibt es auch gute Karten mit Firewire??

    Liebe Grüße
    kmoney
     
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Hi und willkommen im Forum!

    Um mithilfe eines Software-Ampsimulators Gitarren vernünftig aufzunehmen benötigst du
    1., (z.B.) eine Soundkarte mit hi-z Eingang
    2., eine Soundkarte mit guten Treibern für geringe Latenz (sonst macht das Einspielen wenig Spaß - Verzögerungen).
    3., ein halbwegs flotter Rechner wär auch nicht so verkehrt (siehe 2.,)

    Über die Latenz der UA-25 kann ich dir nichts sagen, aber einen hi-z-Input hat sie ja schon einmal ;)
     
  3. kmoney

    kmoney Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.08
    Punkte:
    5
    5
    ist ja schonmal was ;)

    was ist denn z.B. mit der Tascam 144?

    die hat sogar einen einen Klinkeneingang der auf "hochohmig" geschalten werden kann, speziell für Gitarren. Was immer das auch heissen mag...
     
  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Auch das Tascam 144 hat einen "Gitarre-fähigen"-Input. Was du beschreibst ist eben ein hi-z (hochohmiger) Eingang.

    Mit dem Tascam 122 und dem 144 gab's früher häufig Probleme mit den Latenzen (kann ich aus erster Hand bestätigen - Kollegin hat die Soundkarte).
    Angeblich mit den neuesten Treibern besser geworden (aber nix genaues weiß ich nicht).
     
  5. kmoney

    kmoney Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.08
    Punkte:
    5
    5
    OK, gibts denn was besseres als das Edirol, oder vielleicht sogar eine günstigere Alternative??

    LG
     
  6. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.481
    4481
  7. schraegparker

    schraegparker

    Registriert seit:
    03.05.08
    Punkte:
    517
    517
    Ich arbeite seit anderthalb Jahren mit einem Edirol UA-25, benutze es für Gitarren-, Bass- und Gesangsaufnahmen (liefert Phantomspeisung), kann ich sehr empfehlen. Niedrige, akzeptale Latenz, funzt gut mit GuitarRig, bei cleanen Sounds nutze ich aber das Direct Monitoring zum Einspielen.
    Stromversorgung über USB, praktisch für mobilen Einsatz, Gehäuse robust und gut abgeschirmt, hab's damals bei ebay für 160 € bekommen.
    Firewire-Anschluß hat zB. das Edirol FA-66.
     
  8. kmoney

    kmoney Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.08
    Punkte:
    5
    5
    also dann:

    Edirol oder M-Audio. Was spreche denn für, was gegen die jeweiligen? Preis ist ja der gleiche;)

    LG
    kmoney
     
  9. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
  10. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.481
    4481
    @ schraegparker
    Warum nutzt Du nicht immer ( bei Audio... ) Direct - Monitoring.

    @ kmoney
    Das M - Audio hat ´nen getrennt regelbaren Kopfhörer - Ausgang und ´nen
    S/PDIF-Ausgang auch für AC-3-/DTS-Surround-Sound.
     
  11. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Antwort:
    Weil es nicht möglich ist, Direktmonitoring mit VST-Plugins zu machen.
    Wenn man den Verzerrer von GuitarRig auch beim einspielen hören will, muß man zwingend die Monitoring-Funktion des Sequencers benutzen.
    Ein Directmonitoring-Signal wird direkt vom Audioeingang abgegriffen und nicht durch den Sequencer geschleust.
    Darum macht er das nur bei Clean-Sounds.
     
  12. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Im einfachsten Fall sollte ne DI box reichen. Falls du das Monitoring brauchst, sind die oben genannten Interfaces bei gut. Das Edirol soll ziemlich gut sein. Ansonsten kannst du einfach ml in den Produktbewertungen stöbern und schaun was alles (mit Hi-Z Input) in deinem Preisbereich liegt.
    Kali
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.