benötige Einsteigersoftware und gute Ratschläge

  • Ersteller johnnypsycho
  • Erstellt am

J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
Hallo,

ich war schon einmal hier, damls mit dem Gedanken alles an analogen Geräten zu kaufen usw. Davon wurde mir abgeraten. Jetzt habe ich einen neuen PC, der mir diese woche geliefert wird. Kein Megateil aber eines womit sich bestimtm einiges machen lässt.

Zum PC:
Dell Vostro 220 Mini-Tower
Intel® Core™2 Duo Prozessor E8400 (3.00GHz, 1333MHz, 6MB cache)
3072MB 800MHz Dual [g=190]Channel[/g] DDR2 SDRAM [1x2048 + 1x1024]
on board Grafikkarte x4500
Integrated 5.1 [g=190]Channel[/g] Audio

ich denke mehr muss man über den Pc nicht wissen. Alles was ich zum musizieren benötigen würde, werde ich nachkaufen.

Thema:

Welche Software eignet sich besonders um an Basslastige, elektronisch orientierte Musik zu machen.

Mein Wunsch!? geht in Richtung Musik produzieren, mit Live-Tauglichkeit und evtl der Möglichkeit auch ab und an eigene Samples herstellen zu können.

Eine intuitive Bedienung wäre klar von Vorteil.

Ein Freund nannte mir hierbei Reason.
Wenn ich so im Netz gucke dann gibt es sehr viele Produkte die unter diesem Namen laufen. Welches Reason bräuchte ich für den Beginn?
Lohnt es sich so ein Komplettpaket zu kaufen oder eher Step by Step?

Und was benötigt der PC an Zusatzkarten um mit solcher Software fertig zu werden, da mein PC, ja nur eine schwache Graka und keine Soundkarte besitzt.

Grüße
 
Tobbes
Tobbes
Faderhalter
Registriert
19.08.08
Beiträge
2.799
Reaktionen
498
Ort
Ettlingen
Punkte
20.483
nen audio interface, gerade, wenn du damit auch live arbeiten willst, wäre sehr wichtig.

schau dich mal bei den 2 input interfaces um.
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
also fl sieht schon mal echt gut aus, hab mir 2 videos angesehn und mir gefällt was ich da sehe. Was ist denn da jetzt der Unterschied hinsichtlich Reason und Co?

Was aber bedeutet ich soll mich bei den "2 input interfaces" umsehen?
Ist das ein Gerät, mit welchem ich z.B fl steuern könnte?

Kannst du mir ein Beispiel-Link eines guten und preislich im mittleren Segment befindlichen Linkes posten?

Grüße
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
guck mich gerade bei thomann um, da gibt es also die 2 Varianten.


pci oder usb interface? tja was nun :) wenn ich so nachsehe dann scheint ein usb interface handlicher zu sein.. argh!!
 
Tobbes
Tobbes
Faderhalter
Registriert
19.08.08
Beiträge
2.799
Reaktionen
498
Ort
Ettlingen
Punkte
20.483
du brauchst natürlich noch eine hardware, die dir, gerade für live den (fast) verzögerungsfreien betrieb ermöglicht.
Ob das unterstützt wird findest du hier bei PCI, USB und Firewire Interfaces durch die Kennzeichnung "unterstützt [g=12]ASIO[/g]", "[g=12]ASIO[/g] Treiber"... usw.

Im Grunde genommen bei, ich glaub, allen interfaces auf thomann
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Ich persönlich würde NICHT meh rauf PCI setzen, das ist ein auslaufender [g=438]Standart[/g], wenn dann PCIe.

Ich halte aber USB oder Firewire für die eindeutig bessere und flexiblere Lösung.

Fruity Loops...sorry, kann ich nicht ernst nehmen, ist in meinen Augen eher absoluter Amateurkram oder Spielzeug als ein ernstzunehmendes Tools.

Reason und Co? Ne, Reason ist in seiner Art reicht einzigartig, ist aber kein echter [g=70]Sequencer[/g], denn da is nix mit Audioaufnahmen, aber es besteht die Möglichkeit Reason in aktuelle [g=70]Sequencer[/g] einzubinden.

Ich an deiner Stelle würde mir ein Audiointerface raussuchen, wo man schon eine [g=70]Sequencer[/g] mitgeliefert bekommt, für den Einstieg reicht das dann allemale aus.
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
johnnypsycho schrieb:
Was ist denn da jetzt der Unterschied hinsichtlich Reason und Co?

Dass FruityLoops kein Deutsches Handbuch hat.

Insgesamt bist Du möglicherweise mit Ableton Live schon sehr gut bedient.
Leider hast Du garnichts über die Art von Musik geschrieben, die Du machen möchtest.
Bist Du Musiker?
Verstehst Du was von Tönen, Takten und Tonarten?
Spielst Du selbst ein Instrument?

Das alles ist mit entscheidend dafür, welche
Software für Dich geeignet ist.
 
brucie
brucie
Registriert
31.08.06
Beiträge
1.435
Reaktionen
14
Punkte
1.554
Wenn ich nichts überlesen habe, hast Du noch nicht gesagt, welches Betriebssystem Du nutzt.

Mit Vista wird (oft/manchmal/selten) von Problemen wg Treibern / Kompabilität berichtet.

Also beim Kauf von Audio-Interface auf Treiber für Vista / und Bewertungen/Usermeinungen achten .
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
dann müsste ich mal nachsehen wieviele PCIe Steckplätze ich habe.. Da soll nämlich noch eine Grafikkarte rein und die nutzt auch einen Pcie Steckplatz.

Ich habe schon erwähnt in welche Richtung es gehen soll. Elektronische Musik. Electro, Dubstep, Experimental.

Ich besitze leider nicht viel Erfahrung im Arrangieren von Tracks, auch nicht viel von Tönen und Tonarten.

Ich habe schon einmal vor einigen Jahren ein MC Roland 505, eine Yomox x09 und ein Mackie mischpult besessen und damit ein wenig herumexperimentiert.

Betriebssystem ist Vista
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
Zitat:
Ich an deiner Stelle würde mir ein Audiointerface raussuchen, wo man schon eine [g=70]Sequencer[/g] mitgeliefert bekommt, für den Einstieg reicht das dann allemale aus.

das klingt auch nach einer Lösung. Hast du auch dafür einen Tip?
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Rotten schrieb:
Ich persönlich würde NICHT meh rauf PCI setzen, das ist ein auslaufender [g=438]Standart[/g], wenn dann PCIe.

Ich halte aber USB oder Firewire für die eindeutig bessere und flexiblere Lösung.

Da muss ich teilweise widersprechen.
Firewire und USB sind bei Mobilrechnern meistens die einzige Möglichkeit,
eine halbwegs anständige [g=12]ASIO[/g]-Soundkarte zu benutzen.
In sofern ist FW und USB natürlich flexibler, denn es geht an fast jedem Computer.


PCI ist allerdings deutlich schneller und performanter als
FW und USB. Das ist auch allgemein bekannt und muss hier auch
nicht näher begründet werden.

PCI wird in der Zukunft sicher von PCIe immer wieter
verdrängt werden, das ist klar.
Momentan gibt es aber erst sehr wenige PCIe-Soundkarten.
Das kommt alles erst noch. In 1-2 Jahren wird die Situation anders aussehen.

Für einen Einsteiger, der noch nicht wirklich einen Plan hat,
wie es mal mit seinen Homestudio-Ambitionen weitergehen wird,
ist eine simple und vor allem preisgünstige PCI-Soundkarte
erstmal vollkommen ausreichend.

http://www.thomann.de/de/swissonic_ts22pci.htm
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
HipHopMacher schrieb:
Rotten schrieb:
Ich persönlich würde NICHT meh rauf PCI setzen, das ist ein auslaufender [g=438]Standart[/g], wenn dann PCIe.

Ich halte aber USB oder Firewire für die eindeutig bessere und flexiblere Lösung.

Da muss ich teilweise widersprechen.
Firewire und USB sind bei Mobilrechnern meistens die einzige Möglichkeit,
eine halbwegs anständige [g=12]ASIO[/g]-Soundkarte zu benutzen.
In sofern ist FW und USB natürlich flexibler, denn es geht an fast jedem Computer.


PCI ist allerdings deutlich schneller und performanter als
FW und USB. Das ist auch allgemein bekannt und muss hier auch
nicht näher begründet werden.

PCI wird in der Zukunft sicher von PCIe immer wieter
verdrängt werden, das ist klar.
Momentan gibt es aber erst sehr wenige PCIe-Soundkarten.
Das kommt alles erst noch. In 1-2 Jahren wird die Situation anders aussehen.

Für einen Einsteiger, der noch nicht wirklich einen Plan hat,
wie es mal mit seinen Homestudio-Ambitionen weitergehen wird,
ist eine simple und vor allem preisgünstige PCI-Soundkarte
erstmal vollkommen ausreichend.

http://www.thomann.de/de/swissonic_ts22pci.htm

Korrekt, aber da er sich so oder so in einem eher "minderwertigen" Segment aufhalten wird, und vermutlich auch keine 16 Spuren gleichzeitig recorden wird, reicht ne USB Lösung allemale aus.

Die Tips zu den Sequencern kannste recht gut bei Thmann herauslesen, bzw bei nem Dealer deiner Wahl besprechen.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Dass FruityLoops kein Deutsches Handbuch hat.
http://downloads.image-line.com/gettingstartedmanual/deutsch.pdf
Da steht alles drin, was man zum Loslegen braucht. Der Rest ist sehr gut mit vielen Screenshots in der Hilfe beschrieben .. das bisschen Englisch wird man wohl zusammen kratzen können.

Für den Rest gibt's Youtube und Internetforen.



Fruity Loops...sorry, kann ich nicht ernst nehmen, ist in meinen Augen eher absoluter Amateurkram oder Spielzeug als ein ernstzunehmendes Tools.
Ah .. da haben wir mal wieder eine wertlose Aussage eines Inkompetenten. Kleiner Tipp:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. ;)
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
Fruity loops hat mir von der Demo her gut gefallen, es gibt da genügend zu sehen auf Youtube.
Aber auch der Gedanke, mir ein Audio-Interface mit Software zu kaufen finde ich ziemlich gut, da ich sowieso ein audio-interface benötigen werde und die liteversionen die mitdabei sind auch erstmal taugen. Allerdings möchte ich mir schon gern so ein paket erwerben. Sei es fl oder reason oder live, in den nächsten tagen werde ich mir da mal die demos reinziehen

16 Spuren reichen vollkommen, da ich ja sozusagen erstmal einsteigen möchte in diese Sphäre und mich reinarbeiten..

benutzt von euch jemand einen duo core prozessor und hat erfahrung mit den programmen dazu gemacht oder ist diese welle schon vorbei und alle springen auf die quads auf?

Grüße
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Dual/Quad-Core macht in der Programmierung keine/kaum Unterschiede. Die [g=70]Sequencer[/g] heute unterstützen glaub ich alle Multithreading.

FLStudio 8.0.2 (aktuelle Version) bislang nur für [g=89]VSTi[/g]-Plugins .. mit Version 9 ist dann voller Multicore-Support dabei (also auch für [g=77]VST[/g]-Effekt-Plugins). Die dürfte in einigen Monaten da sein (im Moment ist Beta-Phase).
 
J
johnnypsycho
Registriert
09.02.09
Beiträge
48
Reaktionen
0
Punkte
51
ok.

Also wenn du jetzt n Einsteiger wärtst und bei thomann ein audio interface bestellen würdest, welches würdest du dir holen.. (natürlich eines mit ein paar programmen mit dabei)
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Presonus ist ne gute Wahl...

Ich frage dich mal...wieviele Spuren willst du GLEICHZEITIG aufnehmen und wie hoch ist dein Budget?
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben