Information ausblenden

Behringer und Eurorack! Sie haben es getan!

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von dhinda, 12.12.19.

Schlagworte:
  1. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.082
    5082
    Soll bald lieferbar sein. Es wird nicht langweilig.;)
     
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Alter...mach mich nicht fertig.....
    :eek::eek::eek:

    :love:
     
  3. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.082
    5082
    Doch, in Anlehnung vom Moog Modular :jawohl:
     
    rkdk bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Ich steh auf diesen Scheiss... :confused:
     
    dhinda bedankt sich.
  5. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.082
    5082
    Bei der vergangenen Gerüchteküche war immer die Rede vom System 100. Hätte mir auch gefallen.
     
    rkdk bedankt sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Absolut! Wär auch genial...
     
  7. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.827
    3827
    100M nicht 100 -kommt auch noch.
    Die Module im Moog-Style sind aber ein Griff ins Klo, denn wer will schon S-Trig im Eurorack.
    Einfach nur dämlich.
     
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Moog interessiert mich in diesem Falle überhaupt nicht.
    Es gibt schönere und interessantere Klangmodule im Eurorack Universum.
     
  9. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.394
    49394
    Schönes Case...
     
  10. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.582
    4582
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.394
    49394
    Very nice ... :)

    Edit
    Schaut alles sweet aus.
    Man muss sich natürlich von diesem Moog Design-Schnack etwas lösen können und ob ein original Moog VCO einen Behringer aus dem Wasser pustet kann kaum jemand beurteilen.

    Na ja - der Moogman vielleicht :)

    Den "süßen" Charakter des Filters hört man, in dem kurzen Video zum Beispiel, nicht finde ich.

    Aber Utlilities wie ADSRs oder dein 960 Sequencer für ein gutes pricing sind schon auch toll.

    Es schaut moogish aus und macht bestimmt Spass...
    Ich mag die Idee auf jeden Fall und bin gespannt. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.827
    3827
    Man hätte allerdings direkt auf den Voltage-Trigger setzen sollen, damit man die Module in jedem Eurorack-System frei integrieren kann. Von Switch-Trigger auf V-Trig wandeln bedeutet immer etwas Latenz und man benötigt das riesige Interface dazu, andersrum gehts ja mit einem speziellen Kabel.
    Außerdem sehe ich schon digitale Module sterben, wenn man mal versehentlich ein Kabel vertauscht und in einem Voltage Modul einen satten Kurzschluß patcht -brazzel.
    Bei Moog hat man ja dafür diese speziellen Chinch-Jones Stecker, da ist man safe, im Eurorack bei Behringer ist alles Miniklinke, da wären Mini Bananas o. ä. vielleicht besser gewesen..
    Ich arbeite seit Jahrzehnten mit beiden Systemen parallel und kenne die Problematik.
     
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Ich kenne auch einen extremen Synthkollegen, der diese "Problematiken" kennt. Sein Synthkeller ist voll mit Klangerzeugern, Modularartiges bis hin zu Raritäten uvam.
    Aber: wenn man das alles weiss, dann weiss man auch damit umzugehen.
    Es erwartet hier - zu diesem Preis - schließlich auch keiner, dass alles perfekt wie bei den "großen teuren" Modularschränken funktioniert. Es sind nun mal auch andere Zeiten heutzutage.
    Ferner ist es ja nur positiv, dass mutige Firmen auch diesen Bereich der spannendenen Modularwelt mal anders angehen und für wenig betuchte Leute jene Klangmodule im bezahlbaren Rahmen anfertigen und markttauglich anbieten. Dann ist es halt vom Ulli, wen kümmert´s, wenn der Sound stimmt.
    Sowas hat definitiv mehr Potential als noble Einzelkämpfersysteme...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.20
  14. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.827
    3827
    Behringer baut aber nicht für solche Leute, denn der stellt sich einen Original Moog hin.
    Diese Produkte sind für eine breite Masse gedacht und da sollte es kompatibel sein.
    Der Behringer K2 hat auch nicht den großen Erfolg, weil Niemand etwas mit Hertz/Volt anfangen kann.
     
    Loop_Breaker und HannesMac bedanken sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    34.130
    34130
    Klar. Zum Meckern findet manch einer ja immer ein Häärchen in der Suppe. Andere wiederum ärgern sich, dass sie damals so viel Kohle für das originale Zeug bezahlt haben.
    Breite Masse bedeutet schließlich auch DX7, M1 oder gar Jupiter 8. Es sind nun mal andere Zeiten.
    Der K2 ist klasse.
     
  16. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.394
    49394

    Ich mag Behringer Produkte wenn sie es für mich tun.

    Ich habe den Neutron und den Model D zusammen mit ein paar Utilities in einem Case.
    Das ist bang for the buck...
    Korg SQ-1 oben drauf und dann nagelt das.

    Die Idee S-Trig zu übernehmen ist Panne für Eurorack - kann man machen - ist doof gelaufen.
    Ich bin gespannt auf das pricing.
     
    Moogman und rkdk bedanken sich.
  17. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.827
    3827
    Damals hatte man doch keine Wahl, wer den "neuen" Sound haben wollte, hat auch gerne die Kohle dafür hingelegt. Alternativen gab es dazu ja eh nicht.
    Der K2 ist eben nicht "klasse". Versuche doch mal den K2 mit irgendwas dem Eurorack, einen Minibrute, einen Model-D, Wasp, Roland oder so, vom gleichen Keyboard oder Sequencer anzusteuern. Das ist vom Tuning nicht möglich, weil es zwei unterschiedliche Standards sind. Flexibilität geht anders.

    Vielleicht hast du das ja auch nicht verstanden.
    Das ist also kein Meckern wegen einem Häärchen in der Suppe!

    Module mit Switch Trigger sind im Eurorack definitiv nicht brauchbar, sie sind technisch nicht systemkompatibel.
    Du kannst die neuen Moog-Module von Behringer nicht mit Modulen von anderen Herstellern aus ansteuern, Sequenzer, Hüllkurven, usw. funktionieren eben nicht untereinander. Die Ausstattung mit Voltage-Trigger hätte preislich auch keinen Cent Unterschied gemacht, daher ist das ein fetter Bug.
    Andere Hersteller haben das ja auch gerafft, Moog Clones im Eurorack gibt es ja auch von Aion.
     
    Loop_Breaker und HannesMac bedanken sich.
  18. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    49.046
    49046
    Der K2 ist halt speziell und folgt doch einfach dem Korg Standard. Das Vorbild hatte das gleiche Problem.
     
  19. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.394
    49394
    Du sagst es ja.
    Problem.

    Man portiert ein Problem weil es eben "Tradition" ist? :)

    Wie gesagt.
    Kann man machen . ist halt shice... ;-)
     
  20. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    49.046
    49046
    Die Maschine kann nur clonen. Ist wie mit dem Beamer in Star Treck. :)