Information ausblenden

Bassaiten - welcher Typ ist das?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von notebynote, 18.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    Tach zusamm´n,
    kann mir jemand sagen, nach welchem Typ für meine Bassaiten ich schauen muss? Ich möchte welche, wo die Seele frei auf der Bridge liegt, siehe Foto.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
    notebynote, 18.09.12
    #1
  2. MarkusDrums

    MarkusDrums Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    409
    409
    Das sind glaub ich Rotosound Swing-Bass - ohne Gewähr!
    Zumindest erinnere ich mich dunkel, dass der Bassist meiner Schülerband vor 30 Jahren die unbedingt haben wollte, als sie neu auf den Markt gekommen waren. Aber wie gesagt: das ist lange her, deshalb ohne Gewähr.
     
    MarkusDrums, 18.09.12
    #2
  3. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Keine Ahnung, welche das jetzt genau sind. Die haben ein festes Ballend und das ist ungünstig, weil nicht alle Bässe die selbe Entfernung von Saitenhalter zu Saitenreiter haben. Ist vielleicht ein spezieller Satz für einen bestimmten Bass.

    Ich habe ein ganze Zeit die Rotosound RS99 gespielt...da passt man die Ballends frei an...das ist besser.
    Zu Beginn etwas fummelig, das hat man aber schnell raus.

    Klick

    Geile Saiten, sehr schöner, strahliger Charakter, trotzdem viel Bumms, "Piano String Tone" (Ich glaube, das haben die sogar im Namen)...aber weil ich ein Schmutzfink bin, sind mir die zu schnell tot.
    Absolute Slapraketen.
     
    pitsieben, 18.09.12
    #3
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    ich frage mich gerade, wie man solche Saiten halbwegs Bund- oder Oktavrein bekommt oder täusche ich mich da ? Ich kann mich täuschen .... Aber ich glaube, das hier ist eher ein Unfall denn erstrebenswert das so zu machen, oder ?
     
    zehnvorsechs, 18.09.12
    #4
  5. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Du täuschst Dich da ganz gewaltig. Die sind ohne Probleme einzustellen. Warum sollte es auch Probleme geben? Die Oktavreinheit lässt sich ohne weiteres Einstellen.


    Bei einem meiner Bässe waren diese http://schneidermusik.de/shop1/prod...t/products_sort_order/page/5/products_id/4068 hier im Auslieferungszustand aufgezogen. Das Erstrebenswerte daran soll sein, dass die freier schwingen können. Trotzdem gefallen mir klanglich Ernie Balls besser.
     
    dryman, 18.09.12
    #5
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Genau, wie andere Saiten auch.


    Wie der Kollege schon sagt...du täuscht dich.
    Wenn es solche Dinger beschichtet gäbe, würde ich sie spielen.

    Der einzige Nachteil kann sein, dass die Saitenlage zu tief wird, wenn man die Reiter nach oben schon ausgereizt hat.
     
    pitsieben, 18.09.12
    #6
  7. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Wegen Oktavreinheit: die klingende Länge bleibt ja die gleiche wie vorher auch (das zwischen Brücke und Sattel). Also gibts da keine Probleme.
    Bundreinheit wird durch die Abstände der Bünde erzielt, also beim Halsbau. ;)

    Beim Klavier macht man die Basssaiten schon über hundert Jahre so, wurde auch Zeit dass es sowas für Bässe gibt ;)

    Durch den definierteren Auflagepunkt an der Brücke entgeht man auch der Möglichkeit dass die Umspinnung blöd am Reiter anliegt und "dämpfend" wirkt, bzw. evtl. sogar surrt. Ist aber nur so ne Überlegung von mir.
     
    pianoplayer81, 18.09.12
    #7
  8. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    So ist es. Meine natürlich subjektive Wahrnehmung ist ein längeres Sustain. Hat aber auch viele andere Faktoren. Außerdem: Dadurch, dass die halbe Saite unter dem Reiter liegt, ist die Saitenlage viel besser, weil flacher einzustellen.


    @pitsieben: Danke für den Tip, das macht Sinn, die Dinger sind bestellt.
     
    notebynote, 18.09.12
    #8
  9. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Wenn du dir Dinger - wie ich - nicht sofort zusiffst, wirst du da viel Freude dran haben.
    Nicht eben billig, aber lohnenswert.

    Igittigitt...:D
     
    pitsieben, 18.09.12
    #9
  10. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    Ist 35 Euro teuer?
    Ich hatte mir vor einiger Zeit Saiten aus den USA bestellt, im praktischen 5er Pack, die kamen mich auf umgerechnet 45 Euro.... waren hier nirgends zu bekommen, mit irgendeinem Überzug für noch schnelleres Spiel. Hab mein Brett danach nur noch in der Hand gehalten, hat wie von selbst gespielt :)
     
    notebynote, 18.09.12
    #10
  11. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Si Senior....für mich ja...Stichwort Haltbarkeit.
    Das würde c.a. € 500,- p.a. für mich bedeuten. Mit den Elixiers komme ich auf € 120,-
     
    pitsieben, 18.09.12
    #11
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.098
    36098
    Spielst Du so schnell? :D
     
    clemenserwe, 18.09.12
    #12
  13. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    SInd die Elixier Deine Wunderseiten oder warum halten die 4-mal so lang? Ich spiele jetzt seit 30 Jahren Bass, aber dass Elixier (um die kommt man als Bassist ja nicht wirklich rum) so toll sind, habe ich bisher echt noch nicht bemerkt. Im Gegenteil, die Dinger sind genau eine Probe zu gebrauchen, allenfalls zwei, danach, zack, weg damit. Nicht umsonst nehme ich teurere. Weil die länger halten...
    Ich kann bisweilen ziemlich knausrig sein, aber bei meinem Hobby hört das auf. Lieber ein Bier weniger, dann hast Du die Kohle schnell wieder drin.
     
    notebynote, 18.09.12
    #13
  14. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Wie zum Henker machst du das denn?

    Ein Drittel "meiner" Songs spiele ich mit einem knüppelharten 3mm Plek und selbst damit bekomme ich die Saiten nicht zuschanden geritten.

    Bei mir halten E und A Saite ein halbes, D und G ein ganzes Jahr, während normale Rounds nach einem guten Monat tot sind.

    Witzig.
     
    pitsieben, 19.09.12
    #14
  15. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    Unsere Proben sind sehr lang....
    Im Ernst, die Elixier halten vielleicht länger als zwei Proben, was ich damit sagen wollte war, dass der Klang und die Brillianz sehr schnell nachlassen. Ist wie immer alles subjektiv, aber ich habe schon so viele verschiedene Saiten probiert, da sind Elixier nicht mein Favorit. Zugegeben sind sie aber ganz zu Anfang wirklich knackig.
     
    notebynote, 19.09.12
    #15
  16. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Das ist wirklich ein Ding.
    Bei mir ergibt sich ein genau umgekehrtes Bild: Die Elixiers kommen mir am Anfang bedeckter vor und halten dieses Niveau dann unendlich lange, während meine Ex-Favoriten (RS99 und DR LoRider) nach zwei Proben gut eingespielt klingen und dann nach weiteren fünf bis sechs Einsätzen abkacken.
     
    pitsieben, 19.09.12
    #16
  17. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.534
    10534
    Es gibt ja nicht nur eine Sorte, vielleicht haben wir da unterschiedliche ausprobiert.
     
    notebynote, 19.09.12
    #17
  18. MarkusDrums

    MarkusDrums Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    409
    409
    Mann - O - Mann. 3 Jahre im Verkauf eines Musikinstrumentengroßhandels, und ich hab als Schlagzeuger schon mehr Fachwissen......:D
    Naja - die Länge der Saite lässt sich an der Brücke mit den Saitenreitern einstellen - das ist für die Bundreinheit! Auch ein perfekt gebauter Hals kann bei falscher Einstellung in den oberen Lagen zu hoch oder zu tief klingen.
    ich denke, nach unten lassen die Madenschrauben der Saitenreiter wohl alle Experimente zu. Das dürfte also ein Irrtum sein.
    Gibt es noch teurere Saiten als Elixier? Mit ca. 49,- €/4-Saiter wohl kaum....
    Da scheint jemand was zu verwechseln - oder es gibt eben doch nur Oettinger-Bier bei der Probe...;)
     
    MarkusDrums, 19.09.12
    #18
  19. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Wenn das dein Großhandelskurs ist, seid ihr bald pleite. Und dass Elixirs teuer sind, ist eine Milchmädchenrechnung.
    Auf's Jahr gesehen sind die billiger, als die schangeligsten Red Labels...bei hallygally scheinbar nicht, aber bei mir sicher.
     
    pitsieben, 19.09.12
    #19
  20. MarkusDrums

    MarkusDrums Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    409
    409
    Was soll das denn jetzt? Den Preis hab ich eben im Netz gefunden. (was mein Ex-Chef den Händlern dafür abnimmt ist doch irrelevant - aber die Großhandelspreise sind bei Elixier wohl ziemlich gleich). Dass die anderen Marken alle pro Satz günstiger sind, ist doch richtig.
    Dass Die sich auf Dauer rechnen ja wohl auch.
     
    MarkusDrums, 19.09.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.