Information ausblenden

Bass und Drums?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von kotokoto, 04.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    hallo und danke schonmal fürs lesen!

    meine frage ist es ob es beim mastern irgend eine Regel für Bass und Kicks gibt.

    wenn ich jetzt meine Bass nur alle 2 Bars kommen lasse und die Kicks sonst den Rest machen,
    überlappt es sich an den Stellen wo beides kommt.
    meine frage nun gibt es eine Regel dafür, sollte der Bass leiser sein als die Kicks?
    12 db und 10 db?.
    Mit was lässt sich das am besten machen und wie?
     
    kotokoto, 04.10.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Also erstmal ist das ein Mixing-thema und hat nichts mit Mastering zu tun. Und zweitens NEIN.
     
    Ari, 04.10.12
    #2
  3. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Und du willst das jetzt verstanden haben Ari?

    ich diesmal nixe versteh :D
     
    Marc1610, 04.10.12
    #3
  4. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Nein. :D
    Aber ich bleibe bei meiner Aussage!
     
    Ari, 04.10.12
    #4
  5. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.241
    105241
    Nein! Mehr kann man da nicht zu schreiben, sry ! Und um näher darauf einzugehen müsste ich auch deine Frage bzw, Dein Anliegen genau verstehen. Versuch es anders zu formulieren - wenn nötig mit Bildern.
     
    Wennto, 04.10.12
    #5
  6. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    ok, gibts es eine regel bei bass und kick, oder nicht?

    was gehört lauter, was leiser, wegen überlappen
     
    kotokoto, 04.10.12
    #6
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Die Regel ist, DER entscheidet, der das zu entscheiden hat!

    Wenn DU derjenige bist, dann entscheidest du das.
    Wenn ein Produzent das entscheidet, dann hast du das so zu machen, wie er das möchte.
    (brauchst auch nicht, dann ggf Vertragsbruch :D )
     
    Ari, 04.10.12
    #7
  8. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    nein.

    ich glaube, so kann man an die sache ned rangehen. unterm strich gehts doch darum, dass der bass und die bassdrum (so wie die anderen elemente auch) im mix gut sitzen, sauber definiert sind, und/oder ihren jeweiligen zweck erfüllen, ja nach musikrichtung etc. um dies zu erreichen gibts verschiedene herangehensweisen, die wiederum vom ausgangsmaterial abhängig sind.
     
    metropolis, 04.10.12
    #8
  9. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Glaub, er "sucht" nach dem Begriff bzw. Erklärung für Sidechaining: Jedesmal, wenn der Bass ertönt, wird die BD ein Mü abgesenkt. Irgendwie so... ;-)
     
    Saurus, 04.10.12
    #9
  10. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Ahja, das könnt's sein :)
     
    metropolis, 04.10.12
    #10
  11. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das kommt auf die Funktionalität an, je nach Arrangement und Genre.
    Es muss einfach funktionieren, mal gibt die Drum den Kick, mal gibt sie den Schub, in Dance zb, da ist die Drum meisst das am laut empfundene bzw, energiereichste Instrument, der Basslauf ist Durchschnittlich nicht wesendlich leiser.

    Man pegelt es mit den Kanalfader, bis sich Drum und Bass gut ergänzen, wenn sich da dann was auslöscht bzw, gegeseitig wegdrückt, benutzt man einen Eq um Drum und Bass frequenzmässig etwas voneinander zu trennen, dann pegelt man Drum und Bass erneut zum Eq kommt dann noch die Kompression, was wieder ein Pegeln zur Folge haben kann.

    Sollte sich da immer noch leicht was gegenseitig stören, kann man zum Sidechain greifen, was sich dann als zusätzliche Nebenwirkung, nochmal zusätzlich positiv auf den Groove auswirken kann.

    Eine Regel gibt es aber nicht, es muss einfach zusammen wippen, das ist die Regel.

    Wenn Du eine Mischung mit der Drum angehen möchtest, dann schau zu, das sie im Master so
    -15 db gerade mal anzeigt, dann wird der Masterkanal, beim mischen nicht ins Clipping kommen, das mag etwas leise klingen, dreh einfach den Verstärker lauter um das wieder auszugleichen was die Abhörlautstärke angeht.

    Entweder hab ich es jetzt kapiert was du möchtest, oder ganz einfach meine Zeit verschwendet.
     
    Marc1610, 04.10.12
    #11
    schrubber23 bedankt sich.
  12. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    sidechain!!! egal ob electro (heftig) oder rock (dezent) halte sidechain für ein one trick pony in punkto bass/bassdrum angelegenheiten.
     
    electrisizer, 04.10.12
    #12
  13. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.462
    88462

    Ideal ist es (sofern man kein Sidechain macht) wenn sich beide ergänzen!

    Das bedeutet also ein wenig mit EQ nacharbeiten und fertig.



    lg.
     
    Lacunaflow, 04.10.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.