Information ausblenden

Bandbreiteneinstellung am DSP

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Homerecorder66, 07.07.20.

  1. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Bandbreite.JPG Hallo zusammen,

    es gibt bei DSPs ja den Trick, per PEQ eine Kippkurve zu erstellen, indem man eine extrem niedrige Mittenfrequenz wählt und dann den "rechten Flügel" davon für eine solche Einstellung wählt. Im konkreten Fall soll die "getrickste" Kippkurve zwischen 400 und 5 Hz verlaufen.

    Hierbei ist mir gerade etwas aufgefallen , das ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehe:


    [​IMG]
    Bisher war ich immer der Meinung, der Frequenzbereich zwischen Mittenfrequenz bis "Flügelende" verdoppelt (weil wir ja zwei "Flügel" haben = einer rechts, einer links von der Mittenfrequenz) wäre der BW-Wert.

    Laut der Anzeige im Display soll ich aber nicht 790 Hz (= Hälfte also 395 Hz) eingeben, sondern ungefähr 199 Hz ???? Von 5 Hz bis 400 Hz sind es aber doch 395 Hz und nicht 199 Hz ..... :(

    Bedeutet der BW-Wert demnach also gar nicht "Herzbereich ab Mittenfrequenz mal 2", sondern "Herzzahl ab Mittenfrequenz geteilt durch 2 ???? Fallls ja: warum ist das so? Hinter eine solche Logik würde ich ehrlich gesagt nicht ganz durchsteigen.

    Kann mich diesbezüglich mal jemand aufklären? Wäre super.

    Danke schon mal für eure Hilfe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.20
  2. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.295
    4295
    Und ich war bisher der Meinung, einen EQ verwendet man nach gehör und nicht nach höherer Mathematik :D
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Beantwortet meine Frage aber leider nicht :(
     
  4. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    770
    770
    Die BW wird üblicherweise zwischen den -3dB Punkten gemessen, das kommt glaube ich bei deinem Bild grob hin.

    Was ist denn das für Hardware? Ich hab bisher noch keine Hardware/DSP EQs mit BW statt Q gesehen, bin daher neugierig.
     
    Wird schon bedankt sich.
  5. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.419
    1419
    Ehrlich gesagt verstehe ich gar nix. Weder Flügel noch mittenfrequenz und ich weiß auch nicht was das mit einem peq zu tun hat.
    Für mich sieht das nach einem hipass Filter aus. Bw steht für butterworth Filter und die trennfreguenz (-3db) liegt bei 199hz. Aber vielleicht bin ich auch ein bissel schwer von kapisch.
     
  6. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    770
    770
    @Wird schon ich verstehe das so: Er hat ein PEQ als Highpass missbraucht. f=5Hz, Gain=-15,4dB, Q=~0,025. BW steht hier für Bandwidth/Bandbreite, siehe sengpielaudio.
     
    Loftone und Wird schon bedanken sich.
  7. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Ist keine Software, sondern ein Kompaktgerät mit Display: DSPeaker Antimode AM2DC
     
  8. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.419
    1419
    Ah ok. Dann hab ich nix gesagt. Danke für die Info. Jetzt hab ich die Frage auch verstanden. Kann aber aus weiterer Ahnungslosigkeit nix beitragen und halte mich raus.
     
  9. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Genau so ist es :)
     
  10. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.419
    1419
    Dann sehe ich das wie @Bccc1. Die Bandbreite wird zwischen den -3db Punkten gemessen.
     
  11. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Den Link habe ich im Netz auch schon gesehen, aber da geht es mir leider genau wie dir: Damit komme ich ebenfalls nicht klar :D
     
  12. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Jetzt bin ich leider komplett verwirrt: was für -3db-Punkte?
     
  13. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.419
    1419
    Nene. Das bei sengpiel versteh ich schon. Da steht aber auch nix von Flügeln und kippkurven. Fakt ist, dass die grenzfrequenz immer beim 3db-Punkt angegeben wird. Also da, wo die Absenkung (oder Anhebung) den 3db wert unterschreitet (überschreitet)

    Edit: erste Grafik: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-grenzfrequenzen.htm

    Editedit: ist vielleicht ein doofes Beispiel. Ich such was raus, was zu deinem Fall passt. Moment :)

    Editeditedit: https://www.itwissen.info/Grenzfrequenz-cutoff-frequency.html
    Stell dir das als hochpass vor :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.20
  14. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    28.08.05
    Punkte:
    1.781
    1781
    Ich mein, ich rate ja auch gerne mal herum, aber was wurde aus RTFM? Kann man nicht im Handbuch nachschlagen was die Begriffe / Parameter bedeuten?
    Das ist doch ein spezifisches Gerät und erst nach ein paar Posts wurde verraten welches es ist.
     
  15. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Es ging mir ja auch nur um das grundsätzliche Verständnis/Prinzip. Hätte Bccc1 nicht danach gefragt, hätte ich das Gerät erst gar nicht erwähnt. Ich bin Laie: Was ist RTFM ?

    @Wird schon: Danke für die guten Links, vor allem den letzten :)
     
  16. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    28.08.05
    Punkte:
    1.781
    1781
    RTFM = "lies doch mal das Handbuch"

    Auch wenn es ums grundlegende Verständnis geht ist es nicht verkehrt den Kontext zu haben, würd ich sagen.
     
  17. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Nicht böse sein Fritz, aber ich stehe da im Moment leider immer noch komplett auf der Leitung. Meintest du, dass es sinnvoll gewesen wäre, wenn ich von Anfang an das Gerät mit in die Diskussion eingebracht hätte, dass alle den Kontext zur Threadfrage haben?
     
  18. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    770
    770
    Ist eigentlich ein bisschen aggressiver: "read the fucking manual" = "Lies das verdammte Handbuch"

    Und ja, das Handbuch zu lesen ist ne gute Idee.
    Damit wäre geklärt das sich das Gerät an die üblichen Konventionen hält und die Informationen von Sengspielaudio hier zutreffen.


    Hier mal eine vereinfachte, nicht maßstabsgetreue (und eigentlich falsche) Darstellung: EDIT: -3dB Linie ist falsch, siehe Post#20
    Darstellung.png
    Das ist ein normaler PEQ wie er sich bei zB 1000Hz als Fc verhalten würde, nur mit deinen Zahlen als Beschriftung. Daran solltest du erkennen können, wo und wie BW abgelesen wird.

    Eigentlich ist das Bild aber falsch. So ein Filter bei 5Hz würde so aussehen:
    untitled2.png
    Daran BW abzulesen ist aber etwas schwieriger :D



    Das Gerät kann übrigens auch Hochpassfilter, wozu also eigentlich der Missbrauch des PEQ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.20
    Homerecorder66 und Wird schon bedanken sich.
  19. Homerecorder66

    Homerecorder66 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.20
    Punkte:
    107
    107
    Wow, erst mal super lieben Dank für diese 1A-Erläuterung, Bccc1. Vor allem für das erste Bild, das ist echt total anschaulich. :right::right::right::right::right: Hast völlig recht: beim zweiten kann man sich das alles in der Tat nicht so gut vorstellen.

    Wobei die komplette Bandbreite natürlich praktischer zum Eingeben wäre, denn wenn man beispielsweise einen Vollfrequenzverlauf über REW abliest, bzw. betrachtet man ja auch die komplette Bandbreite. Gibt es eine Formel, mit der man den 3-db-BW-Wert auf die volle Bandbreite hochrechnen kann ? Im Sinne von "BW-Wert multipliziert mit XYZ = komplette Bandbreite?


    Bzgl. Hochpass:
    Ja, das Gerät hat zwar auch eine Hochpass-Funktion, aber die lässt sich nur sehr grob einstellen. Die PEQs hingegen sind bis auf 0,5 db genau.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.20
  20. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    770
    770
    Erst einmal eine Korrektur meinerseits: Das Bild oben ist falsch, ich hab ein ganz blöden Fehler gemacht. So ist richtig:
    Darstellung-fixed.png

    Das fängt mit dem Problem an, zu definieren was die komplette Bandbreite ist. Zählt da noch der Bereich rein, wo der Filter um 0,01dB absenkt? Was ist mit 0,0001dB? Da ist der Filter theoretisch noch aktiv, aber das 16Bit PCM Signal bildet das (glaube ich) nicht mehr ab.
    Man könnte die Formel bei der BW vom -3dB Punkt abhängt bestimmt auch auf zB den -6dB Punkt umstellen. Oder deutlich komplizierter machen, so dass die Bandbreite der Punkt ist, ab der der Filter aus Quantisierungsgründen keine Wirkung mehr hat. Aber das wäre mir zuviel Arbeit und der Nutzen ist auch fragwürdig.

    Wenn du eh mit REW arbeitest, bastel dir doch da deine Filter zurecht bis dir die Predicted Kurve gefällt und rechne dann Q in BW um: Q = Fc / BW => BW = Fc / Q