BAND IN A BOX ?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von sandrinebecker, 02.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    HI

    hoffentlich ist meine Anfrage hier richtig platziert.
    Vor kurzem habe ich bei einem Bekannten das Begleitprogramm
    BAND IN A BOX gesehen - ich hatte allerdings nicht viel Gelegenheit,
    mich eingehender damit zu befassen.

    Was ich sah, war eine anachronistisch anmutende Oberfläche, geradezu
    hässlich, könnte man sagen. Was aber unter der Haube steckte, war ausgesprochen beeindruckend.
    Meine Frage:

    Hat jemand hier Erfahrung mit dem Programm, wo sind die Grenzen und gibt es vergleichbare Alternative an Begleitprogrammen, vielleicht mit zeitgemäßer Oberfläche.

    Danke Sandie
    .
     
  2. Bumsbirne

    Bumsbirne

    Registriert seit:
    28.05.06
    Punkte:
    2.588
    2588
    Ja, das Program hat sich über Jahre so hingefrickelt. Nicht wirklich eine durchdachte Oberfläche. Aber das ist eigentlich auch egal.

    Ja, das Programm ersetz quasi eine Begleitautomatik eines Keyboard. Schade das man Styles von Tyros & Co. nicht einladen kann.


    Ist quasi der Standard. Meiner Meinung nach das Beste.
    Die (deutschen) Konkurenzprodukte sind wesentlich schlimmer. ;-)

    Habe noch nicht was besseres gefunden.
     
  3. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Ich arbeite schon ziemlich lange mit BB und kann Dich nur beglückwünschen, Kontakt zu diesem Komposittions und Begleitprogramm bekommen zu haben.

    Seit 2011 ist dieses Programm auch fähig in die DAW eingebunden zu werden.

    Es gibt noch ein Programm und das heisst Win Jam mit ähnlichen Eigenschaften. Leider aber nur in Englisch.

    Die Unmenge an Styles. die es für BB gibt eröffnen viele Möglichkeiten sich schnell ein Midifile zu erstellen und dann ringsherum zu vervollkommnen.

    Harmonien per Maus oder Keyboard eingeben. Definieren von Intro Anzahl der Strophen. Chorus Bridge und Outro, Fills Breaks, ist auf der Oberfläche ziemlich einfach. Noten Ausdruck ganzer Partituren, alles was Dein Herz möchte.
    Harmonieerkennungsassistent ist auch mit dabei. Die realen Instrumente, wie Bass, Drums Dream und Steelguitar klingen zwar ganz gut, sind aber teilweise auch Tempoabhängig und werden nicht auf Dauer höheren Anforderungen genügen. Man kannich im DAW Modus die Spuren einzeln auf den Desktop ziehen entweder als Audio oder Midifile und weiter verarbeiten.

    Die kleinste Version kostet bei 100 €. Die grösseren dann von 300 bis 500 €.

    Wer kein Teures Arrangerkeyboard sein eigen nennt, ist mit diesem Programm bestens bedient.

    Ilka
     
  4. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Vielen Dank euch beiden.
    Wie ausreichend ist die oroversion und wo finde ich ein Jan?
     
  5. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Wie ausreichend ist die oroversion und wo finde ich ein Jan?

    Verstehe jetzt die Frage nicht


    Ilka
     
  6. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Oh, pardon
    das passiert wenn man vom Handy aus schreibt und nicht auf diese blöde Autokorrektur achtet.

    Es sollte heißen:

    Wie ausreichend ist die Pro Version und wo finde ich Win Jam?

    Für dem Megapack will man schon 269 Euro haben, das ist eine Menge Geld.
    Wie weit kommt man mit der Grundversion (Pro) ?

    Und falls bekannt:

    Soeben ist die Version 2012 erschienen. Bietet sie wesentliche Vorteile gegenüber der 2011-er Version?

    Danke Sandie
     
  7. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Schuldige, habe jetzt erst gelesen.

    Nach Win Jam einfach mal SOUNDTREK JAMMER PRO Googeln, führt Dich dann auf die Seiten.

    Version 2012 kenne ich noch nicht und schau nachher mal rein.

    Die Grundversion hat alle von mir beschriebenen Funktionen, allerdings weniger Styles und Realinstrumente,

    Styles bekommt man im nachhinein immer noch frei im Netz.

    Es kommt darauf an, welchen Fokus Du auf das Programm legen willst..

    Wir sind ZB ein Cover Duo und ich vertone auch viele Lieder, für die es keine Midifiles gibt.

    Dann ist BB immer mein Anfang, Style suchen Akkorde eingeben und los geht es.Anschliessend mit VST Inst bearbeiten usw.

    Noch eine Anmerkung, wenn Du ernsthaft mit dem Programm arbeiten willst, gibt es glaube ich nichts Besseres.

    Voraussetzung sind dabei natürlich Notenkenntnisse und vor allem Harmonielehre.

    Ilka
     
  8. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Hallo Ilka

    Vielen Dank für deine Ausführungen.
    Der Anwendungsbereich dürfte deinem entsprechen.
    Ich habe jahrelang eine Band gehabt (country,Folk
    , Pop) und möchte jetzt eben allein werkeln.

    meine Noten Kenntnisse sind gar nicht aber ich spiele seit Jahren
    Gitarre und zwar nicht schlecht.

    du schreibst, stylepacks gäbe es nachher im Internet, aber gerade das kann ich nicht
    bestätigen. Dann finde ich schon eher die Programm ohne die Styles, die ja auch grössenmässig voll reinhauen.
    Habe gesehen, dass PG auf der biabsite den megapack inkl. Bonuspack und deutscherSprachdatei
    für 199 USD anbietet - und zwar bis Mitte Januar.
    Das scheint mir ein gutes Angebot zu sein, was meinst du?
    Der deutsche Vertrieb verlangt ohne Bonus styles 269 - und zwar Euro
     
  9. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Wenn Du in einer Band Gitarre gespielt hast, ist es kein Thema. Dann kennst Du Harmonien, und weisst wann und wohin Du zu wechseln hast.

    Country und Pop Styles sind eine Menge in dem Programm vorhanden.

    Komisch, mein Weg war ungefähr der gleiche. Hatte auch eine Band und spielte Dort etliche Jahre Gitarre und Gesang.
    Ältere Versionnen von BB kann man sich kostenlos runterladen, habe ich heute Morgen gesehen

    Ich werde für 25-€ auf die 2012 Version Updaten. In der neuen Version wird mehr für Vst bereitgestellt. Sogar eine Steelguitar in Echtzeit spielbar.

    Wenn noch bis Mitte Januar Zeit ist, lade Dir doch mal ein Demo runter und schau ob es das richtige ist für Dich.

    Hast Du denn schon einen Sequenzer und ein Paar VST Instrumente ?
    Ansonsten ist erst mal ein Softsynth von Roland dabei, damit man auch hören kann, was man tut.
    Vielleicht wirst Du ja auch mit den Realtracks glücklich.
    Aber für einen kompletten Song braucht es ja noch ein bisschen mehr als nur die Begleitung

    Antesten und zuschlagen wäre mein Argument.

    Wenn Du Schützenhilfe brauchst, schreibe einfach an mich.

    Es ist ja so: Du willst einen Song schreiben. Ohne Arranger Keyboard oder Worstation, geht nicht.
    Jetzt spielst Du die Harmonien auf der Klampfe gibst sie ein und fertig ist das Gerüst mit Bass, Drums, Piano und Strings. Das ist dann schon eine gute Basis.

    Midifile erstellen lassen und ab in den Sequenzer. Nun entwickelt man nach und nach andere Spuren dazu, bis der Song fertig ist. Jederzeit kann man noch die Tonart wechseln das Tempo oder auch den Style. Besser geht es nicht.

    Hört sich einfach an, aber die Umsetzung bis dann ein komplettes Werk entsteht ist die grösste Hürde, bei der ich dann meine Schwierigkeiten habe.

    Ich beisse mich hier fest, also wenn Du weitere Fragen hast, melde Dich bei mir.



    Ilka
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  10. sandrinebecker

    sandrinebecker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Ganz lieben Dank. Bestimmt komme ich nochmal auf dein Angebot einer Unterstützung zurück.
    BIAB habe ich mir zwischenzeitlich nochmal genauer angeschaut, ich denke das ist genau das, was ich brauche.

    Die Vorgehensweise du die beschreibst, entspricht genau meinen Vorstellungen.
    ich habe ein Neumann 102 Mikro und ein Presonus Audiointerface , Audiobox 44 - und natürlich ein paar Gitarren.
    In den letzten Jahren habe ich mit Samplitude Magix und diversen VST gearbeitet.
    Allerdings war Midiprogrammierung nie so mein Ding, das ist mehr was für KeyboarderInnen.
    Mit dem Audiointerface von Presonus habe ich auch Studio One Producer erhalten, und bin sehr angetan von dieser DAW. Ich denke, sie wird Samplitude sehr kurzfristig bei mir ablösen.
    Alles in allem aber nun wieder sehr viel Neuland für mich...
    bis man da mal so drin ist.

    Grüße Sandrine
     
  11. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo Sandrine

    Schau mal in Deine Post

    Es gibt auch noch ein Teil, welches einen etwas anderen Weg nimmt und nach der Eingabe von Deiner Melodie verblüffend gute Begleit Muster erstellen kann.

    Es heisst Ludwig Arranger, bei CHESSBAS.

    Dann existiert noch ein RMCA Realtime Chord Arranger Pro. Auch ein Tool, welches Begletung und Midis erstellt. Damit kann man auch aus vorhandenen Midifiles eigene Styles erstellen. Ist mittlerweile Freeware galube ich, denn ich habe es damals noch bezahlt.


    Ilka
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.