Information ausblenden

Background Chor (10 Personen) aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Grischa, 06.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Grischa

    Grischa Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.02
    Punkte:
    179
    179
    Hallo Leute,
    ich möchte einen Chor mit 10 Mädls als Background für eine kleine "Homeproduktion" aufnehmen.

    Die Mädls singen verdammt gut - sind aber absolut nicht Recording-erprobt... d.h. Aufnahme mit Kophhörer macht prinzipiell Probleme - ausserdem wollen sich die Mädls gegenseitig und selbst hören können - nicht über Kopfhörer oder Monitore sondern real. Bei unseren Liveauftritten machen wir uns damit beim Tontechniker immer beliebt, da er bei der geringen gewünschten Lautstärke auf der Bühne sicher kein Feedbackproblem bekommt... :)

    Meine Einschränkungen: nur 4 Mic-Vorverstärker, nur 2 brauchbare Recording-Kopfhörer
    Zur Verfügung stehen:
    Recording: [p=205]RME Multiface[/p]
    Mics: 10 dynamische Sennheiser, 2 AKG C4000B, 2 Studio Projects B1
    Vorverstärker: 2* Protone mit je 2 Eingängen (der rote)

    Für die "Studio"-Aufnahme hätte ich natürlich gerne getrennte Spuren (zumindest den Chor als eine Sereosumme getrennt vom Rest).

    Begleitung und Solostimme nehme ich seperat auf.

    Meine Idee für den Chor: Kopfhörerverstärker und 10 billige kleine Walkmankopfhörer, in denen ich nur die Begleitung und Solostimme möglichst leise einspiele - die Mädls hören sich selbst und gegenseitig direkt (da die kleinenKopfhörer ja nicht geschlossen sind). Aufnahme über 2 ca. 2 Meter entfernt aufgestellte Großmembarnmics (AKG C4000B)

    Alternativaufnahme: 10 dynamische Mics in einen Behringer Digitalmixer (was soll ich tun, was anderes hab nicht zur Verfügung!) und die Stereosumme ins Recording-Interface (der Mixer hat nicht genügend Ausgänge und kein ADAT-Interface)

    Hat wer eine besser Idee, wie ich den Chor möglichst gut rein bekomme?

    Danke Grischa
     
  2. francesco

    francesco

    Registriert seit:
    11.11.04
    Punkte:
    203
    203
    Hi,

    falls es sich bei dem Digitalmixer um einen DDX3216 handelt kannst Du die Multi-Ausgänge verwenden um zusätzliche Spuren zu bekommen, d.h. Du könntest schon 6 Spuren aufnehmen, falls Du genügend analog Eingänge an der Soundkarte hast (L+R, Gruppen 1-4).

    So schlecht ist der Berhringer gar nicht, hab schon eine Klassik CD über das Ding aufgenommen.

    Die Lösung mit den zwei Kondensatormikrofonen funktioniert nur wenn der Raum passt.
    Vorschlag: Raum möglichst gross, geringer Nachhall bzw. angenehmer Raumsound. Die 10 Mädels in zwei Reihen hintereinander aufstellen, die hintere Reihe auf Podeste.

    Gruß, Frank


    P.S.: Falls Ihr ein wenig Budget habt: Studiozeit mieten für die Aufnahme?
     
  3. Grischa

    Grischa Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.02
    Punkte:
    179
    179
    Hallo Frank,
    danke für den Tipp.
    Ja es ist ein DDX3216 und die "is halt leider nur ein Behringer"-Meldung ist drin, weil ich schon gewohnt bin, dass man in diesem Forum leicht "zerrissen" wird, wenn ein Behringer Gerät zum EInsatz kommt - ich bin damit aber eigentlich zufrieden.

    Das RME-Mutliface hat 8 analoge Line-Eingänge.

    Mein erster Ansatz wäre auch gewesen die 6 Ausgänge zu verwenden - nur wie route ich die 10 Mics am sinnvollsten auf die 6 Ausgänge....?

    Die Stereoaufnahme hat aber einen weiteren Vorteil für mich: keine POP-Geräusche, wenn die Mädls zu nah ans Mikro kommen (passiert bei den dynamischen leider immer wieder)

    Mein Raum ist leider nicht überragend groß - 6*4 Meter und ziemlich vollgestopft - niedrige Decke, fast kein Hall (Teppich am Boden, Regale an den Wänden). Allerdings fehlt mir die Erfahrung um Beurteilen zu können wie gut oder schlecht der Raum geeignet ist.

    lg Grischa
     
  4. BandX

    BandX

    Registriert seit:
    08.03.04
    Punkte:
    170
    170
    Hallo Grischa,
    ich glaube nicht, dass Frank bei seinem Vorschlag mit zwei Reihen und Podesten an deine dynamischen Mikrofone gedacht hat. Wer in der zweiten Reihe steht, kommt nicht mehr mit drauf und die erste Reihe sehr unregelmäßig. Es braucht nur eins deiner "Mädels" vor Begeisterung vor und zurückzuwippen und die ganze Balance ist hin. Ich würde Die Kondensatoren nehmen, aber eher in xy als in AB, denn bei deinem Projekt geht es doch eher um Intensität als um Laufzeiten.
    Der kompakt stehende Chor ist gut, es singt sich dann viel besser, gerade wenn Laien in möglichst trockener Akustik singen müssen. Das ganze soll dann sicher künstlich verhallt werden? Hall auf den Ohren wäre für die "Mädels" aus oben genannten Gründen sicher schon bei der Aufnahme ganz gut.

    Gruß,
    BandX
     
  5. Grischa

    Grischa Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.02
    Punkte:
    179
    179
    Ich fürchte, da steig ioch etwas aus - was xy im Prinzip ist weiß ich zwar, aber was das genau für einen Unterschied macht und wie genau ich da die Mics ausrichten soll (und welchen Abstand sie voneinander haben sollen), da haperts bei mir jetzt mit dem Verständnis.

    Hall auf den Ohren wäre an sich kein Problem, allerdings hatte ich ja an sich vor in die Kopfhörer die Stimmen gar nicht reinzulegen sondern nur die Begleitung, damit das für Laien so irritierende "sich selbst durch die Kopfhörer hören" wegfällt. Am besten singt der Chor erfahrungsgemäß ganz ohne Verstärkung/Monitoring mit Klavierbegleitung - und genau das soll auch auf die Aufnahme: Piano, 1-3 Solostimmen (je nach Lied) und Chor - und das alles wenn möglich auf einzelne Spuren.
     
  6. Cablebob

    Cablebob

    Registriert seit:
    29.12.05
    Punkte:
    4.034
    4034
    Irgendeine Möglichkeit finden, dass alle 10 Sängerinnen Kopfhöhrermonitoring haben.


    Die Vier Mikros so auf stellen, dass
    2 Reihen von jeweils 5 Sängerinnen
    zu möglichst gleichen Teilen (sinnvoll zwischen den Sängerinnen
    platzieren) und das halt dann mal 2 (macht 10 Sängerinnen.
    die Signale jeweils 2 Mics links, halblinks, halbrechts, rechts pannen
    und eventuell doppeln, dann hast Du 20 Sängerinnen.

    oder kleine Gruppen einzein einsingen lassen
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.