Information ausblenden

Avalon M5 oder V5

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von RoTes, 19.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RoTes

    RoTes Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.11
    Punkte:
    12
    12
    hi zusammen

    ich suche einen vorverstärker für Gitarre/Bass und einen Mic preamp.
    ich bin sehr angetan vom avalonV5, jedoch finde ich den unterschied zwischen dem M5 und dem V5 nicht raus, bzw. den preis unterschied.

    Avalon M5 ist ein micpreamp kostet ca. 1500.- euro

    Avalon V5 ist ein vorverstärker für mic und instrumente und kostet ca. 1000.- euro.

    was ich nicht ganz verstehe wieso der v5 günstiger ist als der m5. was ist der unterschied bzw. ist der micpreamp vom M5 nicht der gleiche wie im V5?

    kann mir das jemand vielleicht kurz erläutern, wo der unterschied liegt.

    vielen dank
     
    RoTes, 19.02.13
    #1
  2. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Der M5 hat einen stufenlosen LoCut und scheinbar ein anderes Innenleben. Es ist von Twim Trnasformer die rede... was es vielleicht teurer macht - je nach Bauteilen kann das schonmal hinhauen.

    Der V5 hat einen Tone Regler welcher scheinbar ein wenig zwischen Bass bis Höhenlastig gestellt werden kann. Das Innenleben scheint auch etwas anders.

    Also werden die beiden anders klingen - da sie einmal anderes eingestellt werden können und zum anderen verschiedene Bauteile für die Verstärkung verenden.

    So weit die Theorie laut Herstellerangaben [​IMG]


    MfG
    -Emre-
     
    the_Emre, 20.02.13
    #2
  3. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    warum avalon?
    ok, die haben schöne frontplatten...
     
    teebaum, 20.02.13
    #3
    dangerousben bedankt sich.
  4. BasstianvH

    BasstianvH

    Registriert seit:
    31.12.12
    Punkte:
    1.897
    1897
    Komisch genau die Frage kam mir auch in den Sinn. Aber schöne Wackelzeiger haben die auch. Darf man nicht vergessen. [​IMG]
     
    BasstianvH, 20.02.13
    #4
    teebaum bedankt sich.
  5. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    im preissegment der avalons gibts doch ein paar andere preamps, die mich nun deutlich stärker reizen würden.
     
    teebaum, 20.02.13
    #5
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    ich schliesse mich an: als bassamp soll er ja gut sein, aber als mic preamp? ich weiss nicht. mic-pre hätte für mich Priorität.
     
    karumba, 20.02.13
    #6
  7. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    was würdest du/ihr für bass d.i. empfehlen?



    ich hatte mal den mic-mic von reußenzehn hier und das hat wunderbar funktioniert. v.a. wenn man über die vorstufe gut saft gegeben hat. das signal war dadurch sehr gesättigt und musste kaum noch nachbearbeitet werden. für stimmen fand ich den "OK"
     
    electrisizer, 20.02.13
    #7
  8. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Mic Mic :) Den habe ich auch recht günstig in Erinnerung. Leute die einen Gyraf G9 haben, finden ihn gut bei allem was über DI kommt und für Vocals!

    Unser Forumbastler Sampa, baut diese und liegt mit dem Preis in etwa bei den genannten Avalon Modellen - dafür hast du aber ein Stereo Preamp!

    Ansonsten muss ich bei Gitarre und Bass immer gleich an API denken.
     
    the_Emre, 20.02.13
    #8
    teebaum bedankt sich.
  9. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    hab den gyraf ja auch. finde ihn für gitarre d.i. + vocals super. für bass ist er mir einfach zu clean vor allem im vgl. zu dem reußenzehn. das mit der sättigung bekomme ich mit dem gyraf nicht so hin, der bass sitzt dann nicht so gut im mix und lässt sich auch nicht gut einpassen.
     
    electrisizer, 20.02.13
    #9
  10. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.928
    2928
    ich werfe jetzt einfach mal den Pacifica von A-Desings in die Runde, einfach geil !!!
     
    litoni, 20.02.13
    #10
    teebaum bedankt sich.
  11. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Wie Emre schon schrieb, kann ich den G9 aus eigener Erfahrung empfehlen. Klingt wirklich sehr geil als DI. Natürlich auch als Micpreamp. Ich habe bisher nur die Variante mit Lundahls gebaut, mit der ich wie gesagt super zufrieden bin. Laut Frequenzgang könnte es sein, dass die OEP-Variante nicht so gut für Bass funktioniert. Wenn der "Lowcut" der OEPs allerdings nur am Eingangstrafo liegt, dürfte der auch für Bass geeignet sein. Probehalber habe ich auch schon cleane E-Gitarre dran ausprobiert, selbst die kommt sehr schön darüber. Ich hätte auch noch einen teilbestückten Platinensatz da, bei Interesse kannst Du Dich ja melden.

    Ansonsten gibt es noch dieses interessante Projekt: http://www.groupdiy.com/index.php?topic=50529.0, was sich auch nicht schlecht anhört. Und wenn Du etwas Zeit hast: Ich bin dabei den Preamp meines Ampeg SVT-III nach zu bauen, das kann aber noch etwas dauern, da ich die Induktivität für den Mid-EQ wohl selbst wickeln muss. Schaltplan ist schon fertig und es wird auch noch ein paar nette Optionen geben, wie Opto-Limiter und Umschaltung IC/Trafo-Ausgang.
     
    dryman, 20.02.13
    #11
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    was suchst du denn genau?

    ich mag den great river mp-2nv. hat auch einen sehr guten d.i. für bass
     
    teebaum, 20.02.13
    #12
    the_Emre bedankt sich.
  13. BasstianvH

    BasstianvH

    Registriert seit:
    31.12.12
    Punkte:
    1.897
    1897
    Wenn Du einen Preamp für Gitarre und Bass suchst und einen MicPre, dann würde ich an Deiner Stelle auch genau das kaufen.

    Einen Pre für Gitarre und Bass -> Sans Amp
    Einen MicPre -> da stellt sich dann die Frage, was Du erwartest.
     
    BasstianvH, 20.02.13
    #13
  14. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Avalon als Basspreamp gut?


    Ähhhhhh....

    http://www.basstasters.com/preamps/

    Ich finde die ziemlich schlimm...sehr komischer Hype

    Sans Amp ist als extremer Färber wirklich ok, mit Distortion Ampeg Simu...als Di neutral allerdings unter aller Kanone und besch...versaut das Signal ganz bitter.

    Für Gitarre ist Sans Amp in meinen Ohren gar nichts!

    Für Bass definitiv A Design Reddi, Radial geht auch ganz ok, ich habe gerade einen API da, muss ich auch mal probieren wie gut der DI für den Bass ist.

    Es gibt von Brent Averil den DMP, sollte man auch mal checken, im Gegensatz zurt Reddi auch ein Neve Preamp und DI.

    THe Brick von Groove Tubes war ziemlch matschig und rauschig, UA SOLO 610 fand ich als DI gar nicht so mies....der Mic Preamp war aber auch matschig und rauschig
     
    wye, 20.02.13
    #14
    halmaC und Saurus bedanken sich.
  15. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wenns um nen cleanen oder leicht saturierten DI-Sound geht ist ein ordentlicher Preamp (GR, API...) schon eine sehr gute Wahl.... wenn man dann vielleicht noch nen Kompressor und/oder EQ hinzufügt wird das ganze auch sehr formbar und kann ggf. auch 'dirty'
     
    DaVogi, 20.02.13
    #15
  16. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Wer so viel meckert wird doch auch eine konstruktive alternative auf Lager haben oder ;)

    EDIT: Ah er hat editiert :)
     
    the_Emre, 20.02.13
    #16
  17. RoTes

    RoTes Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.11
    Punkte:
    12
    12
    hallo zusammen

    danke für euere informationen, anregungen etc.
    werde bestimme die eine oder andere variante checken.

    gruss
     
    RoTes, 20.02.13
    #17
  18. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    chandler germanium pre
     
    Mike1, 18.04.13
    #18
  19. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205
    ... für gitarre/bass, da würde ich dir auch einmal
    den BAE 312 A an´s "herzchen" legen ...
    (den habe ich gerade mit anderen preamps zusammen
    in einer testrunde laufen.)

    klare/offen strukturierte bässe (da "mulmt" nix)
    unglaublich stabile mitten und nach oben hin auch eine
    feine/transparente auflösung ...

    ich bin wirklich begeistert von diesem teil.

    (für vocals auch so-"lala"-ok ... kommt eben sehr auf die stimme an.)

    den gibt es als 500er und als 19" einheit ... einfach mal selbst antesten.
     
    verflixte13, 19.04.13
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.