Information ausblenden

Aufnahmen in Dachzimmer?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Telaviv, 05.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hallo zusammen!

    Ich bin dabei, mein Dachzimmer in ein kleines Studio zu verwandeln. Da ich auch Gesang aufnehmen möchte, würde ich gerne wissen, an welchem Punkt im Raum ich aufnehmen sollte, und welche Vorkehrungen ich treffen sollte. Mein Zimmer hat eine Giebelwand und 2 Schrägen, die 4. Wand ist eine gebrochene Giebelwand. (Bilder liegen bei)

    Das dunkelbraune Rechteck soll die Zimmertür darstellen, das holzumrahmte Glas, dass in einer der Schräge hängt, ist ein Fenster. Meine Abhörmonitore sind die, die auf dem Schreibtisch stehen, zwischen ihnen ist mein PC-Bildschirm eingezeichnet. Die beiden Nischen neben dem Bett und gegenüber der Tür werden als Kleiderschrank genutzt.

    Es wird nur Gesang (und evtl. Trompete) über ein Großmembranmikro aufgenommen. Klavier/Synth und Bass gehen per Kabel ins Interface, Gitarren und Schlagzeug werden von Samplern simuliert.

    Liebe Grüße, Jonathan
     

    Anhänge:

    Telaviv, 05.09.08
    #1
  2. FLiszt

    FLiszt

    Registriert seit:
    25.03.08
    Punkte:
    288
    288
    Wo das am besten klingt, wird dir niemand aus dem Bauch oder nach der Zeichnung sagen koennen.
    Hier hilft nur geduldiges Ausprobieren, Hoeren und Dokumentieren.

    Die Dokumentation ist dabei recht wichtig, um die Ergebnisse nach einigen Wochen mit frischen Ohren kontrollieren und reproduzieren zu koennen.

    Die Chancen fuer brauchbare Ergebnisse sind aber recht hoch, weil
    a) der Raum aus Holz ist, mit direkt in die Decken integrierten Absorbern (im Baujargon "Waermedaemmung" genannt),
    b) es kaum parallele Waende gibt, und
    c) man (zumindest der Zeichnung nach) wohl recht leicht allerlei akustische Helferlein (Absorber, Reflektoren, Diffusoren) an der Decke befestigen kann.
    d) der Raum Parkett hat, was (zumindest nach meinem persoenlichem Geschmack) immer recht schoene Reflexionen erzeugt.

    Also ich wuerde sagen, es lohnt sich, den Raum geduldig und sehr genau auszuchecken (Kamera dabei nicht vergessen, DOKU!!!)
     
    FLiszt, 05.09.08
    #2
  3. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    So... ich muss den Thread leider nochmal nach oben holen, weil ich noch eine Frage habe: Wo sollte ich am besten die Abhörmonitore (und dementsprechend meinen Schreibtisch mit PC-Bildschirm) plazieren?
    Ich schätze, am besten wäre Mittig vor einer Wand, oder? Sollte ich lieber eine Giebelwand oder eine Schräge nehmen?

    Habe leider noch kein Homestudio gefunden, was in einem Dachzimmer untergebracht ist, deshlab kann ich mich an keinem anderen Studio orientieren...

    Liebe Grüße, Jonathan
     
    Telaviv, 12.10.08
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.