Information ausblenden

Audiospuren synchronisieren: Problem Sample Editor

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Ash-Zayr, 20.07.19.

  1. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.196
    2196
    Hallo,
    ich habe (Cubase 9.5) eine Gesangsspur als quasi Master, der 4 Backings zugehören...ich möchte diese 4 Spuren vom Metrum möglichst an die Hauptspur anpassen (Timestretch).....ich könnte in Vari Audio Pitch & Warp sicher arbeiten und die Segmente strecken und stauchen, oder in Audio Warp mit Markern und Hitpoints.....Problem: wie bekomme ich eine Ansicht gebastelt, in der die Waveform der Masterspur irgendwie als eigenens Fenster und Referenz oben oder unten ist und die zu bearbeitenden Spuren 100% zeitgetreu als weitere Fenster platziert werden können...so wie ich es sehe, kann ich nicht mal mehrere Instanzen des Samples Editors öffnen; also x Events zeitgleich öffnen?? Oder von Vari Audio das Material aller Spuren als Overlay in einem Editor?

    Habe gerade keinen praktischen Ansatz..hilfe.,..

    Ash
     
  2. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.003
    1003
    du kannst mit gedrückter Steuerungstaste mehrere Events auswählen, die dann parallel im Sample Editor angezeigt werden und sich
    auch bearbeiten lassen



    Edith meint du hast ja die 9.5 ich denke das geht da nicht
     
  3. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.196
    2196
    danke Dir...aber dann gilt die Frage weiterhin: wie hat die Welt bis in Jahr 2018 mit Hilfe der Vollversion Spuren verglichen und derart bearbeitet mit dem Ziel der Synchronisation....;)
     
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.014
    29014
    Das ist auch in deinem obigen Fall ja überhaupt kein Problem.

    Da Gesangstracks eh keine kurzen Transienten haben wie Drums, alles eh noch einfacher - und zwar, wie seit Jahren erfolgreich schon zuvor, mit Hilfe des Arrangementfensters, Cut (z.B. schnell mit ALT schneiden) und Slip Editing (z.B. mit STRG+ALT auf dem Audio Event, Wellenform passend synchon verschieben)...
    Das mache ich auch heute gern noch so. Bei x-fachen trendy Overlays in nur einem Editor haste eh kaum noch Überblick außer Farben.

    Slip Editing: (nur den Wave Inhalt verschieben ohne die Event Cuts zu verändern!)
    (Hinweis, älteres Screenshotfilmchen von mir, hier noch mit Nuendo 7)

    Cubase-Cut-SlipEdit.gif


    Und wenn du ein bißchen Zeit und Bock hast, kannst du auch Hit Points (per Threshold), oder daraus gar bereits geschnittene Regions/Events generieren oder berechnen lassen, und diese auf die definierte Quantisierung aufs Raster quantisieren.
    Stretchen aber würde ich weitestgehend vermeiden, ohne das klingt´s schöner/natürlicher. Sonst besser neu/korrekt einsingen lassen.
    Und auch wichtig: Hören wie´s im Kontext dann klingt. Alles exakt auf die "1" und total exakt übereinander geschoben klingt tot. Kann aber natürlich Stilmittel sein, klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.19
    Ash-Zayr bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.014
    29014
    Edit, ich habe bei mir Strg+Alt für Slip Editing definiert. Schau sonst mal bei dir in die Voreinstellungen.
     
  6. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.196
    2196
    Hallo & danke....so wie mir scheint, bietet sich dieses Slip Editing an, wenn man ausgeschnittene Blöcke erzeugt, zwischen denen ausreichend Zeit/Platz/Pause/Stille ist, weil man ja sonst quasi schon Audiomaterial aus den durch den Schnitt entstandenen Nachbarevents reinzieht in den hörbaren/sichtbaren Bereich, so dass es zu Dopplungen und Überlappungen führen kann.
    Dennoch, bei mir ist Strg+Alt mit dieser Funktion belegt....merkwürdiger Weise finde ich aber unter "Slip Editing" nichts im Handbuch noch finde ich Strg+Alt in der Cubase Tastenbefehlsbelegung?? Es muss doch dort auftauchen und mir so sagen, welche Funktion mit dieser Kombi bedient wird, oder?

    danke soweit

    PS: ist ein Schneiden per ALT etwas andere als mittels Taste 3 und somit Auswahl des Cutters aus der Werkzeugleiste? Der Mauszeiger sieht nämlich unterschiedlich aus je nach Weg?
     
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.014
    29014
    Also, ich kenne deine Spuren aka. dein Material ja nicht. Aber das geht wirklich super schnell und präzise. Habe mir einen Shortcut für Event Mute angelegt, falls da Leerraum oder noch ein wenig Überflüssiges ist, was ich nicht mit dabei hören/haben will. (so visuelle Sicherheit auch der Abstände). Jedenfalls sind Dopplungen/Überlagerungen somit ausgeschlossen. Übrigens gehen ich sogar per Zoom rein in den Makrobereich, also mal nen Buchstabenlaut o.ä. schieben... Das klappt super.

    Sehe gerade, kleine Korrektur/Nachtrag:
    es ist zu finden in Werkzeug-Sondertasten, dort Auswahlwerkzeug, Ev. Daten versch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.19
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.014
    29014
    ja, das "ALT" ist quasi eine Art Multi-Werkzeug für den Mauszeiger.
    mit diesem Tool kannst du: schneiden, kopieren, verschieben und sogar einmalen.
    Alles ohne jemals irgendwas umschalten zu müssen, das funktioniert im Arrange genauso wie in den Editoren. Ist sehr praktisch und ein superschnelles Handling.
    Nun, wenn ich so recht überlege, mache ich eigentlich alles mit ALT... in die reguläre Werkzeugbox gehe ich so gut wie nie, also sehr selten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.19
  9. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.206
    2206
    Ich hab leider gerade kein Cubase hier um einen Screenshot zu machen, aber oben rechts im Projekt Fenster ist unter dem Schieberegler für die höhe der Wellenform ein kleiness " / ".
    Wenn du dadrauf klickst, öffnet sich ganz oben ein leerer Bereich. Da ziehst du deine Master Spur rein (die Spur, nicht die Events). Dieser Bereich ist dann immer fest oben angedockt. Dann siehst du oben immer deine Master Spur und kannst unten im Projektfenster ganz normal weiter arbeiten. Falls du sowas suchst..