Information ausblenden

Audio-Qualität von MediaPlayern im Vergleich.

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Loop_Breaker, 29.08.21.

  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.547
    6547
    Hallo meine Lieben.

    Um die Wiedergabetreue von verschiedenen MediaPlayern zu vergleichen war ich so frei mir ein Audio von Laber Rhababer zu schnappen und mittels Digitalen-Loopback mit diesen Lied, zu schauen ob es sich mit den Original auslöscht.

    Die Samplerate der Wandlerclock lief mit der gleichen Samplerate wie die WAV Datei (48khz).
    Kontroliert mithilfe das Soundkarten-TreiberPannels. (Wenn die WandlerClock mit einen anderne Samplerate als das File rennt, konvertiert der MediaPlayer automatisch das File zur jeweiligen Samplerate der Wanlder-Clock)

    Habe als erstes meine DAW, sich selbst aufnähmen lassen, diese Aufnahme in der "Phase Invertiert", synchronisiert, und anschließend gemeinsam wiedergegeben, sollte die Aufnahme dan 1:1 gleich sein wie das Origianl, löscht es sich vollständig aus. Mit der DAW hat das funktioniert. Aber als einziger MediaPlayer hatte foobar die .wav richtig Wiedergegeben die Anderen Mediaplayer obwhol im DAW-Mixer minus-Unendlich dbFS angezeigt wurde, zeigte die Statistik dann doch einen sehr leises Signal.


    Zum testen meiner MediaPlayer habe ich das wunderschöne Lied:
    Modernpiano1.wav
    von Laber Rhababer aus: https://recording.de/threads/reverb-blindtest-lexicon-tc-electronic-ea-eventide.239237/ verwendet.
    @Laber Rhabarber Vielen lieben Dank dafür!
    01.png
    _____________________________________________________________

    foobar2000
    foobar2000.png
    02.png
    _____________________________________________________________

    winamp

    Winamp.png

    03.png
    _____________________________________________________________

    VLC

    VLC.png
    04.png

    _____________________________________________________________


    Fazit:
    Nur foobar2000 gab die wav richtig wieder, die anderen MediaPlayer klingen unterschiedlich.


    05.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.21
    Loop_Breaker, 29.08.21
    #1
    koitnreina, Dodo_I, moon-dog und 4 andere bedanken sich.
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    29.124
    29124
    interessanter vergleich.
    bei vlc hätte ich nicht so nen unterschied erwartet.

    jetzt könnte man ja mal alle daw's durchchecken...
     
    jet2, 29.08.21
    #2
    Dodo_I bedankt sich.
  3. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    2.145
    2145
    Ja super... @Loop_Breaker macht sich die Mühe verschiedene Player zu vergleichen und es wird direkt eine PC vs Mac Diskussion angezettelt.
     
    Mit Senf, 29.08.21
    #3
    mruebsam bedankt sich.
  4. lovemakemusic

    lovemakemusic Ton-Guru

    Registriert seit:
    06.06.21
    Punkte:
    233
    233
    Ja super da gibt man mal etwas Senf ab und wird gleich dafür angemacht. Welcher Inhalt hat denn dein Beitrag nun zum topic des TE? Weniger als meiner würde ich sagen ;l
     
    lovemakemusic, 29.08.21
    #4
  5. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    o_O
    AUA, und woher weißt Du das? Quelle? Messung?

    Same, same but different. Gib doch mal eine verwertbare Statistik. Ich kann Dir gleich mehrere geben, in denen Supportaufwände auf beiden Plattformen mit einander verglichen wurden... Plugins laufen (in der Regel) auf dem Mac sehr / extrem) stabil (zumindest in der au Welt). Wenn Du was gehört hast, war das das Ende des 32 Bit Support. Das wurde aber übrigens schon vor 5 Jahre bevor das passierte angekündig. Selbst der Wechsel auf eine komplett neue Prozessorarchitektur läuft überraschend gut... (eine Emulation, die ca. 90% der Performance rettet und über 95% des Codes klaglos verarbeitet ist schon mal eine Ansage). Jemand der damit sein Geld verdient und auf alte Plugins angewiesen ist, kann ja noch stressfrei seine Intels weiter nutzen. Aber was Apple da gerade abzieht (CPU - seitig) ist schon der Hammer und bringt die ganze Branche unter Druck und für uns Anwender geht es nach Jahren Stagnation wieder nach vorne... (aber off-topic :-()

    Da will ich jetzt nichts dazu sagen... da hat jeder seine Vorlieben (ich arbeite viel mit Mac und PCs und würde es anders sehen - aber egal o_O )

    Musik machen kann man sehr gut auf beiden Plattformen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.21
    mruebsam, 29.08.21
    #5
  6. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    und als Ergänzung zu oben, ein älterer Beitrag von mir:
    "...Auf dem Mac stellt coreaudio sicher, dass verschiedene Programme zugleich mit sehr niedriger Latenz mit dem Audiointerface kommunizieren können. Dazu erkennt Coreaudio die Samplerate des Interface und führt dann eine Samplerateconversion für alle Audiostreams durch, die nicht die gleiche Samplerate haben. Unglücklicherweise, nutzte Coreaudio (zumindest bis vor kurzem) nicht gerade den hochwertigsten SamplerateConverter.
    Gute Audioplayer wie PureMusic stellt pro Stück das Audiointerface um (so wie eigentlich eine DAW auch). Das ist natürlich aufwendig und das Betriebssystem möchte es den Usern ja sehr leicht machen :-/
    Anyways: die Samplerateconvertierung passiert in manchen Situationen sogar mehrfach; und kann schon dafür sorgen, dass Dein audio file empfindlich leidet. Ich habe übrigens auch schon bit perfect tests gemacht (leider nur auf dem Mac). Sowohl iTunes (oder neuerdings AppleMusic) als auch diverse DAWs waren bitperfekt bis ins Audiointerface bei allen möglichen Samplerates und Bittiefen. Bei iTunes allerdings nur solange die Testfiles die gleiche Samplerate hatten wie das Audiointerface eingestellt war. Sobald intern eine conversion durchgeführt wurde oder gar in iTunes „Klangverbesserung“ etc angeklickt wurde, war es vorbei mit bitperfekt."

    und noch

    "Hallo zusammen,
    letztes Wochenende habe ich mir das Vergnügen gemacht, mal alle meine meine Wander in beide Richtungen in allen Richtungen zu testen: RME MADIface, RME ADI2 DAC fs, RME M32 AD pro und Prism Orpheus.Dazu habe ich eine eigene Aufnahme, (die ich natürlich kannte (Geigenspur mit einem Neumann M149 und Schoeps MK8 als MS mit Millennia HV3 (Preamp) und RME M32 AD pro (Wandler) 20 mal gewandelt habe. (Wenn es Euch interessiert kann ich die jeweils letzte Version auch gerne mal hier posten...) Bei der Gelegenheit wollte ich auch wissen, ob meine DAW (Logic pro x) und iTunes bitperfekt sind. RME bietet dazu ein cooles Tool und entsprechende Sounddateien an. Entgegen meines obigen Statements kann ich vermelden das in iTunes abgespielte Dateien beim Wandler bitperfekt ankommen --> Das heißt, dass es mit iTunes / Music (zumindest unter Mac) keinerlei Veränderungen über den kompletten Frequenzbereich gibt (inkl. Phasen / Pegel / Timing, etc). Jetzt kommt das große aber: Das funktioniert nur wenn:
    1. Lautstärke auf 100% eingestellt ist
    2. "Klangverbesserunng", Lautstärke anpassen & Titel überblenden ausgeschaltet sind
    3. Das Audiofile in der richtigen Samplerate wiedergeben wird.(Wie oben beschrieben macht iTunes / Coreaudio sonst on the fly samplerateconversion. (hier habe ich die Qualität noch nicht gemessen...)
    Viele Grüsse, Marcus"

    Aber wie die Kollegen oben schon geschrieben haben: Das ist echt "Off-topic" und echt nervig.
     
    mruebsam, 29.08.21
    #6
    Graham bedankt sich.
  7. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    19.455
    19455
    Ich nutze auch am liebsten foobar. Weil einfach, übersichtlich und super Sound.
     
    Glutamatjunkie, 29.08.21
    #7
  8. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    876
    876
    Wie schneidet denn der Media Bläher von Windows in diesem Vergleich ab?
     
    ranzman, 29.08.21
    #8
    Hz-Brecher und TheSarge bedanken sich.
  9. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.933
    48933
    Kennst du den AIMP? Der wäre noch ein interessanter Kandidat :)
     
    RefinedRough, 29.08.21
    #9
    adl bedankt sich.
  10. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    7.106
    7106
    +1 für nen Test von dem.
    Den nutze ich nämlich auch.
     
    adl, 29.08.21
    #10
  11. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.837
    18837
    wüsste ich auch gerne, denn er ist bei mir Ersatz für den WinAmp geworden.
    warum? kA woran es liegt, da bei mir ja 2 Sachen gleichzeitig neu wurden, aber seit ich Win10 UND das Steinberg UR22C habe, ist der WinAMP bei mir definitiv leiser als meine anderen Audio-/Video-Abspieler: VLC, WMP, Groove-Music und da war noch so einer mit ner Biene, der ist jedoch auch schon wieder runter

    foobar2000 müsste ich mal ausprobieren, stellt der Musik grafisch dar? also ähnlich WinAmp & WMP <=- ich mag das sehr, sonst würde ich einfach bei Groove-music bleiben

    AIMP: trag zwar keinen Aluhut, aber bei mir löst da etwas einen Alarm im Unterbewusstsein aus [​IMG]
     
    TheSarge, 29.08.21
    #11
  12. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    39.424
    39424
    Und Resonic Player ein weiterer :happy:
     
    ModulationMatrix, 29.08.21
    #12
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass AIMP ebenfalls ganz gut in Sachen Audioqualität sein soll. Ich hatte ihn auch eine zeitlang als Standard-Player installiert, bin aber irgendwie mit der Bedienung nicht so gut zurechtgekommen (reine Geschmackssache übrigens). Seitdem wieder foobar2000, wie auch vorher schon.
     
    sts, 29.08.21
    #13
  14. lovemakemusic

    lovemakemusic Ton-Guru

    Registriert seit:
    06.06.21
    Punkte:
    233
    233
    Hmm vielleicht sollte ich doch noch mal iTunes als Player ausprobieren auf meinem PC?

    Damals war da immer so ein Höhenglanz drauf und ich empfand den vlc neutraler. Die Windows Player nutze ich aber auch nicht. Empfand ich auch nicht neutral.

    Zudem doppelten sich Titel in iTunes und die Bedienung von iTunes war grauenhaft. Aber vielleicht haben die sich ja weiter entwickelt?

    Oder klingt itunes nur auf macs?
     
    lovemakemusic, 29.08.21
    #14
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.547
    6547
    AIMP verwendet ein guter Freund, und der hat eine Datei, kaputt gemacht, wo vermutlich einfach nur der Header beschädigt wurde, da der AIMP lauter sachen macht, die nicht standart sind, (z.B. Tags JEDER Datei hinzufügen) ist es extrem schwierig die Datei zu reparieren. Zumindest kein gratis Tool hat es geschafft...

    WinAmp war früher mein lieblings Player, obwohl er gefühlt am deutlichsten färbte, aber ich mochte den Sound, und aus nostalgischen gründen habe ich diesen genommen. Weil mir der Aufwand zu hoch ist jetzt "15" verschieden MEDIA-Player zu testen. (aber wenn ihr eine Digitalen In/Out habt, könnt ihr selbst einen LoopBack patchen...).

    Es geht hier auch wirklich um pille palle, und nur sehr audiophlile Menschen können überhaupt einen unterschied wahrnehemn, und dieser ist realtiv Scheißegal, aber ich wollte es jetzt einmal genau wissen.

    Soweit mir bekannt, ist derzeit Foobar2000 der EINZIGE gratis MediaPlayer der Audio-Dateien akkurat wiedergibt,
    außerdem ist er gleichzeitig eine eierlegende Wollmilchsau.
     
    Loop_Breaker, 29.08.21
    #15
    TheSarge bedankt sich.
  16. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    7.106
    7106
    Der foobar war mir irgendwie zu überladen, hab damals als Winamp nicht mehr lief nach nem Ersatz gesucht (gab ewig die alte Variante benutzt, die 3er war das glaub ich, bevor der ganze Videoplayer Kram etc dazu kam und es auch so aufgebläht war).
    Hab dann alle möglichen Player ausprobiert und bin dann beim AIMP hängen geblieben, weil der schnell reagiert hat, wenig Ressourcen gezogen hat und eben nicht so übermäßig feature mäßig vollgestopft ist. Aber ja, player sind echt so ne persönliche Vorliebensache, da scheiden sich die Geister.
     
    adl, 29.08.21
    #16
  17. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    62.368
    62368
    Den VLC kann man aber noch pimpen bei den Audioeinstellungen, bei maximalem Resampling Kardinal Sinus schlägt der vermutlich alle, der CPUverbrauch sollte heutzutage keine Rolle mehr spielen. Übrigens kann der VLC auch Youtubevideos abspielen, damerkt man den Unterschied am deutlichsten gegenüber dem Browser. AIMP kann halt ASIO, das ist natürlich auch was feines.
     
    KoolKolle, 29.08.21
    #17
  18. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Ich finde AIMP wie gesagt recht sympathisch, aber bei dieser Sache hier
    frage ich mich: Wozu? Dazu ein Zitat zur ASIO-Komponente von foobar2000:

    "It is highly recommended to use the default output modes instead of ASIO. Contrary to popular "audiophile" claims, there are NO benefits from using ASIO as far as music playback quality is concerned, while bugs in ASIO drivers may severely degrade the performance."
    (https://www.foobar2000.org/components/view/foo_out_asio)
     
    sts, 29.08.21
    #18
    vanHelsing, mruebsam und TheSarge bedanken sich.
  19. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    Man sollte erst mal wissen, dass Coreaudio und iTunes/Music 2 verschiedene Sachen sind. Coreaudio stellt eine sehr leistungsfähige Audioschnittstelle ähnlich wie ASIO zur Verfügung. Allerdings tief im Betriebssystem integriert mit der Möglichkeit aggregierte virtuelle Devices zu erstellen und das mit sehr kurzen Latenzen. iTunes ist einfach ein Player. So lange man ihn nicht bittet, komische Sachen zu machen (Überblenden, Lautstärke anpassen, "Klang verbessern" (urgs) macht er genau das was er tuen soll Die Bedienung hat sich letztes Jahr deutlich verbessert.
    In der Windowswelt setzt es wie die anderen Programme auch auf den Standard Windowstreiber oder den ASIO-Treiber auf. (und das ist anscheinend gar nicht immer trivial...)
    Wir haben ja für (musikalische) Arbeit Macs, dazu habe ich noch ein Windows 10 Laptop. Auf dem mag ich auch am liebsten foobar2000 (da der Rechner aber kein Audiointerface hat, weiß ich nicht, ob es transparent ist. Mein Studiofreund /-kollege, der gerne mit PCs arbeitet, sagt zumindest, dass foobar auch bittransparent ist (mit den gleichen Einschränkungen (gleiche Samplerate, keine Lautstärke anfassen, etc.)
     
    mruebsam, 29.08.21
    #19
    Graham bedankt sich.
  20. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.645
    9645
    Man kann zumindest sichergehen dass Windows nicht noch irgendwelche Soundverschlimmbesserungen macht, da ASIO direkt mit der Soundkarte kommuniziert, das wär aber auch das Einzige m.W.
     
    suboptional, 30.08.21
    #20
    sts bedankt sich.