Information ausblenden

Anti Behringer Mischpult Stimmung?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 04.12.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Warum herrscht hier im Forum so eine extreme Anti Behringer Mischpult Stimmung? Wer hat wirklich scvhon schlechte Erfahrungen mit solchen Geräten gemacht?
     
  2. CREAMSTYLEZ

    CREAMSTYLEZ

    Registriert seit:
    12.07.02
    Punkte:
    507
    507
    Hi!

    Ich habe ein Behringer Eurorack MX 802 A! Bis jetzt bin ich zufrieden, aber ich habe gehört, dass nach einiger Zeit das Teil rauscht. Ich habe vor ihn eventuell zu verkaufen und mir ein Mackie zu holen.

    Leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen...

    Gruss

    Eddie
     
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    zu behringer.
    ich selbst habe einen yamaha mixer, doch einige freunde und befreundetete bands arbeiten mit behringer.
    +für proberaum- und/oder livebetrieb über durchschnittliche pa-anlagen ist behringer voll ok. die meisten pa-boxen schlucken einiges an rauschen. und obs jetzt in meinem proberaum ein bisschen rauscht oder nicht, ist eigentlich nicht von belangen. also für diesen weck sind sie abolut okey.
    +jedoch für alle studio oder auch nur semi-profesionellen aufnahmen sind sie zum vergessen. den über studiomonitore hört man so ziemlich jedes auch nur geringste rauschen.

    wenn du selbst eine cd aufnehmen willst, dann lass es lieber bleiben.doch sonst, ist behringer ein guter low-price anbieter.

    gruß!
     
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi,
    ich bin Behringer-User und sehr zufrieden. Trotz 5 Mics, Git und Bass über di nur ganz wenig Rauschen, das sich nebenbei mit einem halbwegs vernünftigen denoiser ganz rausfiltern lässt. Man sollte allerdings die Tipps in der Anleitung beherzigen z.B. keine Kabelschleifen legen etc.
    Gruß
    Jogl
     
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich weiß ja nicht...
    Ich hab ein Behringer MX 2004 und bin eigentlich zufrieden.
    Das Grundrauschen hat man ja wohl bei allen Mischern, aber mich stört , dass ich bei Aufnahmen den klick durchhören kann, obwohl nicht auf den Kanal der Aufnahme geroutet ist. Ich wei nicht ob das ein technisches Problem ist oder meine Blödheit(Kabelschleife, schlechtes Kabel?)

    Aber für den Preis(170 Euro) Ist das, meiner Meinung nach ein Superpult!

    Michel
     
  6. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    @michel19

    Nee, dat hat nichts mit Dir zu tun! ;-)
    Da sprechen sicher die Kanäle ineinander über, das heißt direkt Kanalübersprechung und kommt mitunter bei Mischpulten, Mehrkanalsoundkarten etc. vor, hab ich bei meiner Soundkarte auch (zwar nur leicht aber...). Hab neulich Bass aufgenommen und dann auch den Drummer auf dem Kanal hören können, naja naja.

    Anderes (wie ich finde noch verrückteres) Beispiel: hab vorhin eine Sängerin aufgenommen und sie dabei schon leicht durch den Kompressor geschliffen (haha, natürlich nur die Stimme). Auf dem anderen Kanal lag kein Signal an, war auch net "Stereocoupled" etc., trotzdem hat der andere Kanal des Kompressors fleißig mit gezappelt, obwohl der im Insert 5 oder 6 Kanäle weit weg lag! :-?

    Läßt sich wohl bei so günstigem Equipment nicht vermeiden...

    Grüße vom P.
     
  7. musicstar200

    musicstar200

    Registriert seit:
    29.09.02
    Punkte:
    137
    137
    HALLO,
    Also ich arbeite schon seit knapp 4 Jahren mit meinem Behringer Eurodesk MX 8000, Die alte Version. ( Anscheinend sind da noch Vorstufen von Mackie drin ) und muß sagen, bin absolut zufrieden mit dem Teil, von wegen Rauschen und so, hab schon etliche Aufnahmen mit dem Pult gemacht und immer super.
    Ein Übersprechen auf andere Kanäle kann ich ebensowenig bestätigen.
    Zu neueren Produkten von Behringer kann ich nichts sagen.
    MFG Klaus :idea:
     
  8. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi zusammen,

    ich hoffe doch nicht, das hier eine "anti behringer stimmung" herrscht!!! behringer ist schon ok, man muss die teile halt an ihren preis messen. dafür bekommt man absolut nichts anderes (vergleichbares).
    aber ganz klar ausgedrückt... die kleineren behringer pulte haben nichts mit professionellen mischpulten zu gemeinsamm!
    meistens ist das auch gar nicht nötig. es kommt halt immer auf die persönlichen bedürfnisse an.
    wer qualitativ hochwerige pulte sucht, der sollte zu mackie greifen. selbst das kleine 1202vlz pro ist ein spitzenpult mit absolut genialen mic preamps. weniger quantität ist in diesen falle mehr qualität.

    @klaus es mag sein, das das behringer mx8000 identische schaltungen im vergleich zum 8-buss von mackie besitzt, dennoch unterscheiden sich beide pulte klanglich sehr stark (unter professioneller relation)!!!
    die eq´s sind eindeutig komplett anders.
    ich würde dabei nicht sagen, das es mit dem mx8000 unmöglich ist einen sehr guten mix zu erlangen, aber das mackie hat mehr druck und klingt wesentlich klarer, der eq rauscht auch wesentlich weniger. wie schon oben erwähnt, es ist alles eine sache der eigen bedürfnisse und des geldbeutels :-D

    mfg
    popsta
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ja zu Weihnachten bekomme ich mein Behringer UB 1204 FX. Bin schon gespannt wies mir gefällt. will damit eigentlich nur kleinere Aufnahmen machen. Aus reiner Selbstkontrolle (spiele Saxophon) zusammengemischt mit einem Playback oder mit dem Keyboard.
    Bin schon sehr gespannt.
     
  10. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ich hab ne gute und ne weniger gute erfahrung mit behringer pulten gemacht. wir ham die alte version vom eurorack mx 802. das rauscht wirklich zu stark zum aufnehmen. jetzt ham wir uns das eurorack mx 3242 für 290,- geholt. das pult hat 8 direct outs, die wir als mic vorverstärker benutzen. wir nehmen unsere songs, bis auf den gesang, immer komplett über ne 8-spur soundkarte gleichzeitig auf. und ich muß sagen, ich bin echt beeindruckt von der qualität. das teil ist für den preis sehr gut. benutzen es auch für die pa im proberaum. durch die direct outs können wir auch später den gesang aufnehmen, ohne auf irgendwelche latenzprobleme zu stoßen, da das monitoring über die mische läuft, aber nur über den direct out aufgenommen wird. kann das teil nur empfehlen. durch solch günstige sachen haben wir für unser "homestudio" insgesamt nur ca. 2000,- gezahlt. und da is alles drin: mics, kabel, mische, soundkarte, rechner, monitore. ok, cubase hatten wir schon vorher. aber man kriegt mit solchen sachen gute homestudioqualität hin. und darum gehts hier ja. aslo ist doch eine gute firma für homerecorder. man muss sich nur vorher schlau machen was etwas taugt und was nicht. ham ja ne große palette, wo bestimmt auch viel sch.... dabei ist.
     
  11. Dirk_W

    Dirk_W

    Registriert seit:
    05.11.02
    Punkte:
    293
    293
    Ich denke auch, dass man Behringer am Preislestungsverhältnis messen muss ich habe ein mx 2642 und bin in einem gewissen Maße sehr zufrieden. denn für den Preiß kriegt man niergentwo so viele Spurn oder Busse und wer sie braucht und nicht das meißte Geld hat freut sich über den Preis
    Dirk
     
  12. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Preis/Leistung ok. Ich finde die Pulte klingen einfach nicht.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.