Information ausblenden

Amp direkt in die DI-Box

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von gfmo, 10.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. gfmo

    gfmo Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    Hallo,

    Hab das bei der Beschreibung meiner B* DI-Box gefunden:
    Gemeint is die DI-100

    Soll jetzt nicht blöd klingen, aber könnt ich theoretisch bei einem Marschall oder Recto aus dem Speaker-Output rausgehen und so mir nichts dir nichts in die DI-Box rein? Das es warscheinlich nicht ganz toll klingen würde. Ich bezweifle aber das das geht, da z.B. Powerbreaks an Verstärkern ja mit enormen Wiederständen zu tun haben und Energie ja in Wärme umgewandelt wird...

    Bitte klärt mich mal kurz auf.

    Gruß gfmo
     
  2. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.831
    8831
    Hi,
    Dort steht was darüber. Hinter die DI-Box muss noch ein Speaker. Du kannst da bloss das Signal durchschleifen, die Last bleibt von dem Ding aber unbeeindruckt.

    Greez
     
  3. walaby

    walaby

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    322
    322
    Hi.
    Wenn Du am Amp einen Line-Out hast, kannst Du von dort in die DI-Box gehen um den Sound direkt aufzunehmen ohne Mic.
    Das tönt aber meistens nicht so fett wie der Gitarrenamp tönt (Amp + Boxen).
    Bei Bass ist das weniger problematisch.
    Für Gitarrenverstärker ist es besser ein Mic vor den Lautsprecher zu stellen um aufzunehmen.

    Speaker-Out sollten nur auf die Lautsprecher gehen.

    cheers
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    @walaby
    muss dich enttäuschen, stimmt so aber nicht... die behringer DI ist unter anderem dafür konzipiert.

    kann auf kleinen bühnen ganz nützlich sein ... speaker-out, behringer di + 4x12" simulation, speaker. dadurch verhinderst du ein wenig bleeding wenns wirklich kleine bühnen sind. die edelvariante gibts vom tubeampdoctor, hab damit schon sehr feine live-gitarrensounds gehört.

    lg
    flox
     
  5. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
    Ja floxe hat Recht auf jedenfall nicht vergessen die Box anzuschliessen sonst kann es passieren das der AMP zu heiss wird und dann :>.y.qüL! :D
     
  6. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.831
    8831
    ...und dann ereilt dem Amp das gleiche Schicksal wie gestern abend meinem TV :eek:
     
  7. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
    WIESO hast de auch ne DI-Box angeschlossen :D
     
  8. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.831
    8831
    Zwei mal *zisch*, dann kam weisser Rauch... Dachte schon, es wurde wieder ein neuer Papst gewählt... Ganz ohne DI-Box ;)

    Muss am Programm gelegen haben :D
    Heisst also wahrscheinlich ein Hitzeproblem... Denn die Homosexuellenrate bei der Grand Prix-Vorentscheid-Moderation war ja nicht zu toppen :eek: Hat das zufällig sonst noch jemand gesehen?
     
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    haste die speaker abgeschlossen? ;)

    lg
    flox
     
  10. gfmo

    gfmo Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    Verstehe....

    Ich danke.

    Gruß gfmo
     
  11. mario-h7

    mario-h7

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    11
    11
    Hallo an alle,

    Hab das mit der Di-Box probiert:
    Vom Lautsprecher-Out in die DI-Box (selbstgebastelter Lastwiderstand statt Lautsprecher auch angeschlossen), dann ins Mischpult und weiter in den Computer.
    Hab dann am Computer mittels "Guitar Rig" die Speakersimulation drangehängt.

    Hat eigentlich ganz gut geklungen, hatte aber große Probleme mit dem Rauschen!
    Dieses hab ich auch wenn ich Guitar-Rig alleine verwende, allerdings nur bei verzerrtem Sound, was ja normal wäre, jedoch nicht in diesem Ausmaß.

    Einen halbwegs guten Sound kriege ich hin wenn ich über ein Effektgerät mit Amp-Simulation (Korg AX100G) direkt ins Mischpult gehe.


    Woran kann das Rauschen liegen, wie krieg ich´s weg?


    :|
     
  12. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    das wird wohl die B* di mit sich bringen nehm ich an, mit wegbekommen is in dem fall nich viel...hilft nur der tubeampdoctor, aber wie teuer das ding is weiß ich nich...floxe?

    mfg drai
     
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    tubeampdoctor kommt auf 80€ oder so. die behringer bringt etwas rauschen mit als behringer + aktive di-box, nicht so schlimm wie bei der di-20 aber immerhin.

    allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass guitarrig mehr rauscht als ein echter röhrenamp. wenn ich mir meine ungewarteten babies so ansehe, da tut sich einiges. mein gemoddeter austrovox ist zwar leiser, da hat aber der techniker auch 2 tage herumgedoktort um brummen und rauschen zu minimieren.

    lg
    flox
     
  14. mario-h7

    mario-h7

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    11
    11
    Hi,

    Danke für eure Antworten.
    Hab das Problem neu eingekreist:
    Wenn ich Guitar-Rig starte rauscht nichts, wenn ich dann das Kabel vom Soundkarten-Input zum Mischpult, an der Soundkarte anstecke rauschts immer noch nicht. Stecke ich dieses Kabel dann am Ausgang des Mischpultes an rauscht es.

    Liegt also vielleicht doch am Mischpult.

    Werde heute Abend mal die Erdung des Mischpultes überprüfen. Vielleicht ist das Netzkabel defekt.

    Falls ihr weitere gute Ideen habt bitte melden.

    danke,
    mario
     
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.160
    9160
    Röhrenamps sind da sehr unterschiedlich, ist mir in letzter Zeit verstärkt aufgefallen, seitdem wir über Kopfhöhrer proben. Wir nehmen die Röhrenvorstufen und geben die über die Behringer Dis mit der der Speaker Sim ins Pult. Während der Valveking und der Rivera keinen Mucks von sich geben, rauschen die Marshalls dagegen schon fast wie ein Wildbach.

    Was das Rauschen von Guitar Rig angeht: Der Grossteil der Probleme mit Rauschen liegen an nicht optimalen Übertragungswegen zwischen Gitarre und Rechner. Da das Gitarrensignal erst im Rechner verstärkt wird sind Störgeräusche viel deutlicher wahrnehmbar als wenn man ein Signal normal per Line In aufnimmt. Ich kann nur jedem, der mit Software Amps arbeiten möchte, raten auf jeden Fall eine digitale Verbindung zwischen Rechner und Pult/Preamp/Di Box zu schaffen.

    Ansonsten besitzten die Amps und Zerrer in Guitar Rig schon ein gewisses Eigenrauschen, besonders in Kombination für High Gain Sounds. Hat man einen hochwertigen Übertragungsweg für das Git Signal ist das relativ undramatisch, besonders wenn man den neuen Rauchunterdrücker in Version 2.0 nutzt.

    Will man nur die Speakeremulation nutzen (imo sehr gute Methode, wenn nen guten Röhrenamp hat) dann rauscht da jedenfalls gar nichts.

    Gruss Tyler
     
  16. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Nur mal so als Nachfrage zum Sichergehen:

    Wenn ich jetzt nen Amp nehme, der ne eingebaute D.I. hat und diesen dann direkt über den entsprechenden Line-Out an ein Mischpul anschliesse zum aufnehmen,
    brennt der dann durch, oder hab ich die ganze Chose jetzt total in den falschen Hals bekommen?
    Wollte das eigentlich heute abend bei Bass-Aufnahmen so machen.
    Bass > Bass-Top > Line-Out > Mischer > Soundkarte

    Krich ich da jetzt Stress-O-Mat mit dem Amplifikator?

    Gruß, Mitti
     
  17. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.831
    8831
    Kann ich Dir nicht mit Sicherheit sagen... Aber wenn der Amp eine Röhrenendstufe hat, ist definitiv noch einen Speaker dranzuhängen! Bei Transen ist es glaube etwas weniger kritisch, vor allem, wenn der Output-Regler auf *0* steht. Denke mal, dass Du den DI-Output getrennt regeln kannst...
     
  18. mario-h7

    mario-h7

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    11
    11
    Hi,

    alos ein freund von mir hat mir gestern ein paar samples geschickt die er mit seinem Laney Git-Top mittels Line-Out direkt in die Soundkarte aufgenommen hat. Klingt gut und funktioniert.

    Er hat allerdings die Lautsprecherbox immer angeschlossen. Sonst würde der Verstärker durchbrennen da die Last (Engerie) vom Verstärker nicht abgeführt würde und diese Energie sich dann in Wärme umwandeln würde.

    Das geht aber nur mit einem Line Out, und mit dem Effekt-Send (dann aber nur reiner Vorstufensound ohne Endstufe).
     
  19. mario-h7

    mario-h7

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    11
    11
    Hi tylerhb ,


    Du scheinst einige Erfahrung zu haben, also frag ich dich:


    1. Wie optimierst du den Übertragungsweg zwischen Gitarre und Rechner?


    2.
    "auf jeden Fall eine digitale Verbindung zwischen Rechner und Pult/Preamp/Di Box zu schaffen"

    meinst du damit ein Mischpult bzw Audio Interface mit USB Anschluß?

    Was hast du probiert? Soll ich probieren mit Mikrofon abzunehmen?

    Danke,
     
  20. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.160
    9160
    Hallo Mario:

    Also die erste Optimierung ist schonmal keinen Röhrenmonitor zu verwenden, denn die Dinger bringen gerne nen ganzen Haufen Störgeräusche in den Signalweg.

    Ansonsten würde ich versuchen, Signalwandlungen in der Nähe des PC Gehäuses zu vermeiden, um die Einstreuungen durch die Hardware zu minimieren.

    Idealerweise hat man ein Pult oder Preamp mit nem digitalen Ausgang, macht natürlich nur Sinn, wenn auch den passenden Digitaleingang auf der Soundkarte hat. Ansonsten ist wohl eine externe Soundkarte sinnvoll oder aber eine interne, die aber nen symmetrischen Eingang hat.

    Ich selbst geh mit der Klampfe in ne DI Box, und von da in mein Digitalpult, dass per ADAT oder SPDIF an den Rechner angebunden ist. Ich könnte aber auch mit der Klampfe direkt ins Digitalpult gehen, dass bringt klanglich bei mir keinen Unterschied, die Di Box geht aber gleichzeitig auch zum normalen Amp.

    Gruss Tyler
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.