Alternative zu Chris Hein Guitars

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von euphoric-feel, 18.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. euphoric-feel

    euphoric-feel Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.07
    Punkte:
    3.711
    3711
    Gibt es eine Alternative zu Chris Hein Guitars, welche mindestens genau so gut ist ?

    Würde hier gern einige Erfahrungsberichte lesen.
     
  2. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.101
    105101
  3. euphoric-feel

    euphoric-feel Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.07
    Punkte:
    3.711
    3711
    Habe ich auch schon mal drangedacht. Eine günstige Gitarre und ein Anfängeralbum zum Selberlernen. Klingt irgendwie spanndend. Aber im Moment noch nicht. Wie lange würde es denn dauern, bis man überzeugende einfache Akkorde spielen kann? Ich schätze mal, dass es sich dabei mehr um Jahre handelt als um Monate?
     
  4. Balunsy

    Balunsy

    Registriert seit:
    14.12.10
    Punkte:
    393
    393
    "überzeugend" liegt wie so vieles im Auge des Betrachters / Hörers... pauschale Aussagen lassen sich wahrlich nur schwer treffen, aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass sich beim Gitarre lernen relativ schnell die ersten Erfolge einstellen, sodass man mit regelmäßigem Üben nach ein paar Monaten schon das ein oder andere Liedchen schrammeln kann.

    Wie Wennto schon geschrieben hat, ist es wirklich kein Geschenk, ne Gitarre zu programmieren, da ist der Frust im wahrsten Sinne des Wortes schon vorprogrammiert. Ich zumindest hab's nach mehreren Versuchen sein gelassen und lieber meine Zeit in hals-, nein fingerbrecherische Übungen gesteckt.
     
  5. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Wennto hat vollkommen Recht.

    Mit der Realgitarre von Musiclab geht es, wenn es nicht so genau darauf ankommt und die Gitarre keinen Hauptpart hat.

    Selbst wenn man das Ding beherrscht, wie in dem Demo, bleibt immer ein Stück Unrealismus.

    Wenn Du ein gutes Rhythmus Gefühl hast und die Akkorde kennst, bist Du bald im Fahrwasser.

    Hornhaut auf den Fingerkuppen ist ein gutes Indiz dafür, wie fleissig Du übst.

    Achte beim Kauf einer Gitarrre unbedingt auf die leicht Spielbarkeit dh. im Klartext niedrige Saitenlage.
    Viele machen den Fehler und kaufen sich zum Anfang ein totales Billigding und verlieren dann bald die Lust, weil grosse Kraftanstrengung vonnöten ist um einen sauberen Ton zu erzeigen.

    Ilka
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.