Akkordspur wie in Studio One

  • Ersteller Patman911
  • Erstellt am

P
Patman911
Registriert
13.09.13
Beiträge
23
Reaktionen
5
Punkte
49
Hallo zusammen,
ich bin seit diesem Jahr auf Mac umgestiegen (in allen Bereichen) und bin ziemlich angetan vom Apfel Universum ;) Was mich bis jetzt daran gehindert hat auch Logic für meine Musikproduktion zu nutzen ist, dass es bei Logic keine Akkordspur wie in Studio One 5 gibt. Liege ich da richtig? Zumindest habe ich noch nichts dazu im web gefunden.
Ich finde diese Funktion extrem hilfreich beim arrangieren und komponieren, da ich mich z.B. beim einspielen des Bass (für elektro Music) ganz auf den Rhythmus konzentrieren und danach die Midi-Daten automatisch an meine Chords anpassen kann. Das macht den Workflow ziemlich einfach und schnell. Vor allem wenn man nicht der begnadetste Tastenspieler ist :D
Gibt es wirklich bis jetzt noch keine Alternative wie man das in Logic "nachbauen" kann ohne auf Plugins wie Captain Chords zurückzugreifen?

Danke schonmal für euer Feedback :)
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
520
Reaktionen
366
Punkte
1.650
Anscheinend liegst Du da leider richtig. Es gibt einige Videos auf YouTube, in denen Logic-Profis die verschiedensten Workarounds anbieten, um eine Akkordspur zu erstellen, das ist aber Meilenweit von dem entfernt, was andere DAWs wie Studio One oder Cubase anbieten. In Logic 9 gab es sogar mal eine Akkordspur, die hat man dann aber beim Wechsel zu Logic Pro X weggelassen. Du würdest hier also tatsächlich ein Drittanbieter PlugIn wie Captain Chords benötigen. Oder Du bleibst bei Studio One, das ja in der neuesten Version auch nativ auf den M1-Macs läuft.
 
P
Patman911
Registriert
13.09.13
Beiträge
23
Reaktionen
5
Punkte
49
Mmh ja, dass werde ich wohl dann machen. Mich reizt Logic Pro insofern, dass man seit dem Update auf die neue Version in Dolby abmischen kann. Mir scheint, als wäre dann das Thema Tiefenstaffelung um einiges einfacher als bisher :) sieht auf den Bildern und Videos auf jeden Fall sehr nice aus.
Was hältst du von der Idee, in S1 zu komponieren und arrangieren und den Mix dann in Logic zu machen? In Sachen Mixing scheint mir Logic dann doch etwas einfacher und effektiver als S1. Fängt schon bei den Automationen an...
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
520
Reaktionen
366
Punkte
1.650
Die Zeit, als Studio One für ein Jahr meine Haupt-DAW war, liegt ein paar Jahre zurück, auch Logic schaue ich mir nur sporadisch an, weil ich mit Cubase arbeite. Es gibt wohl einige User, die mehrere DAWs parallel benutzen, das wäre mir persönlich zu umständlich. Daher kann ich dir dazu keinen Tip aus der Praxis geben :-(
 
P
Patman911
Registriert
13.09.13
Beiträge
23
Reaktionen
5
Punkte
49
Danke für deine Antwort :)
Ja, ich bin auch kein Fan von mehreren DAWs. Das macht es meistens nur komplizierter…
Ich denke ich beobachte mal Logic, vielleicht kommt eine ähnliche Funktion in späteren Updates…;)
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.171
Reaktionen
5.841
Ort
Berlin
Punkte
30.161
Hallo zusammen,
ich bin seit diesem Jahr auf Mac umgestiegen (in allen Bereichen) und bin ziemlich angetan vom Apfel Universum ;) Was mich bis jetzt daran gehindert hat auch Logic für meine Musikproduktion zu nutzen ist, dass es bei Logic keine Akkordspur wie in Studio One 5 gibt. Liege ich da richtig? Zumindest habe ich noch nichts dazu im web gefunden.
Ich finde diese Funktion extrem hilfreich beim arrangieren und komponieren, da ich mich z.B. beim einspielen des Bass (für elektro Music) ganz auf den Rhythmus konzentrieren und danach die Midi-Daten automatisch an meine Chords anpassen kann. Das macht den Workflow ziemlich einfach und schnell. Vor allem wenn man nicht der begnadetste Tastenspieler ist :D
Gibt es wirklich bis jetzt noch keine Alternative wie man das in Logic "nachbauen" kann ohne auf Plugins wie Captain Chords zurückzugreifen?

Danke schonmal für euer Feedback :)
kenne captain chords nicht, aber der werbung entnehme ich, dass das plug nur im midi bereich arbeitet.
wenn das so ist, kann die akkordspur in studio one deutlich mehr als captain chords.

sie kann nämlich auch audiomaterial in chords bringen (ein feature, das sonst nur die teure version von melodyne hat und die kostet 700 euro).
ansonsten habe ich ein derartiges feature bei keiner anderen daw so gesehen.
beim neuen cubase kann man zwar wohl akkorde aus audiomaterial in midichords analysieren lassen, aber ich wüßte nicht, dass man audiomaterial damit auch harmonisch umbauen könnte.
bei logic gibt es sowas meines wissens nach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Patman911
Registriert
13.09.13
Beiträge
23
Reaktionen
5
Punkte
49
Stimmt! Die Akkordfunktion für Audiodateien is auch genial :) Das wäre aber zur Not ein Feature auf das ich verzichten könnte. Aber du hast recht, die Akkordthematik ist bei S1 einfach bis jetzt unschlagbar im Vergleich zur Konkurrenz… schade das andere Hersteller das nicht so im Fokus haben. Gerade bei elektronischer Musik ist das wirklich eine sehr hilfreiche Funktion.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.676
Reaktionen
4.778
Punkte
22.181
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.057
Reaktionen
11.021
Punkte
52.655
dass man seit dem Update auf die neue Version in Dolby abmischen kann.
Was wäre dein Anwendungszweck hierfür? Dolby Atmos ist ja primär für Filmvertonung Post Pro gedacht... Immersive 3D hingegen wäre für Musik nutzbar.

Nun, Akkordspur+Akkordmanager und Immersive 3D Sound kann z.B. Cubase beides gleichermassen. Steht aber hier nicht zur Auswahl.

ich bin seit diesem Jahr auf Mac umgestiegen (in allen Bereichen) und bin ziemlich angetan vom
Also, in deinem Falle würde ich Logic nehmen, und Akkord Tools oder Midi Chords gibt es ja auch externe zum reindroppen. Hast du schon mal die Apple Loops angecheckt? Es gibt Tonnenweise Midis. Damit kannst du auch sehr viel kompositorisch bauen. Und dann Melodyne hinzu, das kann dann per Ara auch Audio Akkorde rausfinden und davon Midi erzeugen...
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.171
Reaktionen
5.841
Ort
Berlin
Punkte
30.161
die einfachste und billigste variante wäre in diesem fall, für die gewünschte funktionalität
wieder zu studio one zurückzukehren.
weder logic, noch eine andere daw ausser s1 kann das, was hier gewünscht ist.

der umweg über die 700 euro - version von melodyne ist vom preis her zu hoch und vom workflow viel zu umständlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.481
Reaktionen
878
Punkte
4.163
Mich reizt Logic Pro insofern, dass man seit dem Update auf die neue Version in Dolby abmischen kann. Mir scheint, als wäre dann das Thema Tiefenstaffelung um einiges einfacher als bisher
Das sind an und für sich zwei verschiedene Dinge. Mischt du denn wirklich viel in Surround, oder doch eher nur Stereo?
Ich vermute nämlich gerade, dass du da was durcheinander bringst und gar kein "Dolby", also ein Surround-Format, brauchst.
Korrigiere mich, oder machst du wirklich viel für Film/Kino, Gamemusik usw.? ;)
Liege ich richtig, dann kannst und solltest du bei Studio One bleiben, auch wenn das kein "Surround" kann, dafür eben Anderes.
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.171
Reaktionen
5.841
Ort
Berlin
Punkte
30.161
Mich reizt Logic Pro insofern, dass man seit dem Update auf die neue Version in Dolby abmischen kann. Mir scheint, als wäre dann das Thema Tiefenstaffelung um einiges einfacher als bisher
Das sind an und für sich zwei verschiedene Dinge. Mischt du denn wirklich viel in Surround, oder doch eher nur Stereo?
Ich vermute nämlich gerade, dass du da was durcheinander bringst und gar kein "Dolby", also ein Surround-Format, brauchst.
Korrigiere mich, oder machst du wirklich viel für Film/Kino, Gamemusik usw.? ;)
Liege ich richtig, dann kannst und solltest du bei Studio One bleiben, auch wenn das kein "Surround" kann, dafür eben Anderes.
na, er hat ja offensichtlich beide daw's oder denkt über den kauf von logic nach.
dann macht er halt die akkordspur in S1 und das dolby-mischen in Logic...

oder er holt sich den vst-multipanner und mischt auch dolby in S1.
 
Zuletzt bearbeitet:
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.481
Reaktionen
878
Punkte
4.163
Ja, sollten wir erstmal klären, denn ich befürchte, dass er glaubt, dass man mit "Dolby" eine bessere "Tiefenstaffelung" machen könne, aber eigentlich das Stereo-Format braucht. Wobei er seit 2013 hier ist, aber wer weiß...
Braucht er aber wirklich Surround, dann vielleicht S1 und Logic, oder wirklich Cubase/Nuendo.
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.171
Reaktionen
5.841
Ort
Berlin
Punkte
30.161
leider verhält es sich manchmal so:
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.057
Reaktionen
11.021
Punkte
52.655
Braucht er aber wirklich Surround, dann vielleicht S1
Studio One kann leider kein Mehrkanal-Surround. Und daher auch kein Immersive 3D Audio.
Das ist das Ding ja dabei.
Logic und Cubase können das vollumfänglich.

.
 
Zuletzt bearbeitet:
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.057
Reaktionen
11.021
Punkte
52.655
die einfachste und billigste variante wäre in diesem fall, für die gewünschte funktionalität
wieder zu studio one zurückzukehren.
Die einfachste und billigste Lösung wäre Logic.
Er hat schon einen guten Mac Rechner. Und Logic kostet einmalig 200,- Euro... alle Updates stets kostenlos. Wenn man dann noch den ganzen Sample Content, die wunderbaren Klangerzeuger, Synths, Sampler, Effekte betrachtet, die gleich mitgeliefert werden... Da kommt keine andere DAW mit.
Es fehlt bei Logic ja nur was mit Akkorden. Aber auch dafür gibt es ja Lösungen. Sehe ich als geringstes Problem.
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.171
Reaktionen
5.841
Ort
Berlin
Punkte
30.161
die einfachste und billigste variante wäre in diesem fall, für die gewünschte funktionalität
wieder zu studio one zurückzukehren.
Die einfachste und billigste Lösung wäre Logic.
Er hat schon einen guten Mac Rechner. Und Logic kostet einmalig 200,- Euro... alle Updates stets kostenlos. Wenn man dann noch den ganzen Sample Content, die wunderbaren Klangerzeuger, Synths, Sampler, Effekte betrachtet, die gleich mitgeliefert werden... Da kommt keine andere DAW mit.
Es fehlt bei Logic ja nur was mit Akkorden. Aber auch dafür gibt es ja Lösungen. Sehe ich als geringstes Problem.
hab ja gesagt:
... für die gewünschte funktionalität ...
die gibts nun mal nicht in logic und die 700 euro melodyne-lösung, die man brauchen würde, wenn man ausschließlich auf Logic arbeiten wollte, bedeutet neben den hohen investitionskosten eine deutliche verschlechterung des workflows...

wenn man die anderen vorteile von logic nutzen möchte, bleibt im grunde genommen nur die lösung mit dem verteilten workflow mit S1 und Logic.

wenn man sie nicht nutzen möchte, gibts auch lösungen in S1 dolby zu mischen.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.057
Reaktionen
11.021
Punkte
52.655
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.057
Reaktionen
11.021
Punkte
52.655
der vst-multipanner soll das können.
Jet, ich glaube du verstehst nicht ganz. Reines Panning hat nichts mit Mehrkanalrouting zu tun. Wenn Busse nur zweikanalig, eben Stereo, ausgelegt sind, geht das nun mal nicht. Mit Dolby Atmos erst recht nicht. Das betrifft ja auch das Rendern in diverse Surroundformate, oder Einbettung per Decoder/Encoder, uvam.
 

Ähnliche Themen

Can
Antworten
5
Aufrufe
235
biofader
biofader
C
Antworten
20
Aufrufe
4K
musicdevil
musicdevil
twinnpeaks
  • Artikel
Testberichte Test: Bitwig Studio
Antworten
2
Aufrufe
75
twinnpeaks
twinnpeaks
Can
Antworten
15
Aufrufe
146
Asmotiv
A
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben